ist es auf dauer gesund, fast jeden tag pasta mit tomatensauce zu essen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gesund ist es gewiss nicht wenn Du Dein Menue (über Jahre oder gar Monate) ausschließlich so gestaltest.

Schaue mal auf Chefkoch.de da giebt es preiswert gute und günstige Rezepte.

53

Ehrlich gesagt, stimmt das so nicht! Sowas kann man nur behaupten wenn man es selbst mal ausprobiert hat!

Besser einfache Nudeln essen, als jeden Tag deftige fettige Gerichte essen mit schlechten Soßen und verwässertes Billigfleisch von Aldi!

Bevor ich zu Rohkost/vegane Ernährung umgestiegen bin, habe ich mich auch jahrelange nur von Nudeln und Tomatensoße ernährt. Und hat es geschadet? Nein! Nudeln sind konzentrierte Energie (Kohlenhydrate) und sättigen sehr gut. Ideal für Sportler und für Menschen, die schnelle Energie brauchen. Nudelesser sind in der Regel auch schlanker als andere, die sich jeden Tag was anderes rein hauen! Bessere Energie als über Nudeln kann man nicht bekommen, außer über Haferflocken oder einen immensen Berg an Obst. Wer jeden Tag Nudeln isst, isst dafür schonmal weniger Fleisch, ungesund Wurst oder fette Soßen aus anderen Speißen. Wer ein Teller Nudeln isst, der isst soviel er mag und ist dann für den Tag über gesättigt. Das kann man von anderen Gerichten nicht behaupten!

Außerdem ist es dem Körper egal, wie er seine Kohlenhydrate/Energie bekommt. Ob aus Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Brot ist relativ gleich. Mit dem Unterschied, Brote mit Belag sind appetitanregend. Meist muß man 3, 5 oder 7 Brote essen, bis man satt ist. Zu Kartoffeln und gibt es meist fette Soßen. Oder Gemüse verkochen die meisten Menschen so dermaßen, dass es dem Körper keinen Nährwert mehr hat und eher schadet als gut ist!

Wenn du Nudeln essen willst, dann tu es! Achte nebenbei darauf, dass du die Nachspeißen durch frisches Obst ersetzt oder zum Teller Pasta einen Salat isst!

0

Als Mittagessen durchaus gesund: und solange du dich nicht aussschließlich davon ernährst, spricht nichts dagegen, schließlich legst du ja auf hochwertige Zutaten Wert. Und wenn du nebenbei noch Obst und Brot isst - ist alles paletti :)

Also ich würde es also für ein besonderen Gericht bezeichnen das schmeckt auch sehr lecker aber nicht zu viel essen!guck bei Chefkoch.de oder irgendeine Kochseite

Kalorien eines Döner Kebaps ohne Brot?

Hallo, mich interessiert dringend wieviele Kalorien ein Döner Kebap ohne Brot hat. Das "Innere" sprich, in meinem Fall Salat, Zwiebeln, Gurke, Fleisch & viel Sauce, wog 360g. Ich hatte gedacht, dass es ja etwas ähnliches wie eine Dönerbox ist, aber ich wollte mal eure Meinung hören. Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Mandel-/Hafermilch oder Kuhmilch gesünder & besser?

...zur Frage

Tomatensauce nur mit Tomaten, Zwiebeln und Gewuerzen?

Hi an alle Koeche unter euch!

Ich habe ganz viele Tomaten da, aber leider kein Tomatenmark. Wie kann ich damit eine schoene Sauce fuer Nudeln machen? Habe auch noch Zwiebeln, Basilikum, Pfeffer, Rosmarin....

...zur Frage

Wer kennt wirklich echte DDR-Tomatensauce aus DDR-Großküchen?

Hallo, heute geht es um die legendere Ost-Tomatensauce: Ich habe schon unzählige Rezepte von einschlägigen Portalen probiert, um die wirklich echte DDR-Tomatensauce hinzubekommen. Ehrlich gesagt, sie schmecken alle sehr gut. Aber die WIRKLICH absolut ECHTE Tomatensauce aus der DDR habe ich bisher noch nicht 100pro schmecken können. Und ich bin ein Ost-Kind, ich weiss, wie die geschmeckt hat. Butter und Ketchup tauchen in den Rezepten auf. Eigentlich glaube ich nicht, dass in den Ost-Küchen viel davon verkocht wurde, zumal der Werder-Ketchup Mangelware war. Wurde die Sauce evtl. nur mit passierten Tomaten gemacht? Und wurden wirklich Zwiebeln verwendet? Ich weiss genau, dass ich nie Zwiebelstückchen auf dem Teller hatte. Vielleicht liest das hier ja jemand, der damals in der DDR in einer Schul- oder Großküche gearbeitet hatte :-))) Freue mich auf Tipps

...zur Frage

Trennkost oder nicht? Wie ernähre ich mich richtig?

Hallo :) zurzeit stelle ich meine Ernährung etwas um. Die Grundlagen einer gesunden Ernährung sind mir klar, aber nun habe mich etwas über Trennkost informiert, worin ja alle Nährstoffe aufgenommen werden, nur eben getrennt voneinander. Zur Info; ich bin weiblich, Vegetarier, 1,69m, 70kg und möchte so um die 5kg runter bekommen ;) Nun zu meinen Fragen:

-Was haltet ihr davon? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? -Wäre es nicht sinnvoll, die KH nicht nur von Eiweiß, sondern auch von Fetten zu trennen? (KH und Fette sollten doch auch nicht in Kombination verzehrt werden. In der Trennkost ist es aber erlaubt?!) -In welchem Verhältnis zueinander sollten die einzelnen Nährstoffe über den Tag aufgenommen werden?

Ich versuche mich jetzt seit ca. 1 Woche nach der Trennkost zu ernähren und ein Tagesplan sieht bei mir z.B. so aus: (Heute) morgens: 1 Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse und Rübenkraut, Tee mittags: Trauben, Ananas, Kiwi, Paprika und Möhrchen, Tee abends: großer Teller Feldsalat mit Avocado-Tomatendressig, dazu in Walnussöl gebratene Avocado, Champignons, Oliven, Hasel-, Wal-, Cashew- und Paranüsse und ordentlich Parmesan, Tee (zu viel Fett??)

(Gestern) morgens: Magerquark, Trauben, Mango, Ananas, Heidel- und Himbeeren, Kaffee mit 1,5%iger Milch mittags: 1 Scheibe Schwarzbrot mit 1/2 Banane nachmittag: Kohlrabisticks mit Avocadodip (mit Knoblauch, Parmesan, Nüssen und Kräutern), Tee abends: Dinkelvollkornnudeln mit Brokkoli, Paprika und Zwiebeln (in etwas Brühe), Tee (+tägl. ca. 2L Mineralwasser)

Ich freue mich auf eure Antworten, Meinungen und Erfahrungen ;) Danke!

...zur Frage

Ist die Menge an Essen, die ich pro Tag zu mir nehme, angemessen?

Ich habe vor kurzem meine Schwester gefragt, ob sie findet, dass ich zuviel esse. Nachdem ich aufgezählt habe, was ich an dem Tag gegessen habe, hat sie die Frage mit ja beantwortet. Hat sie recht?

Frühstück (bzw. Brunch):

1 große Tomate, 1 mittelgroße Karotte, 1/4 Salatgurke, 1 Körnerbrötchen mit Hummus und je eine Hälfte junger Gouda und eine Hälfte magerer Geflügelaufschnitt, dazu entweder Naturjoghurt mit Obst oder eine größere Portion Obst (ohne Naturjoghurt)

Abendessen: warmes Essen, i. d. R. selbst gekocht, deutsch (Kartoffelspeisen), österreichisch (Mehlspeisen), italienisch (Pizza/Pasta), asiatisch (asiatische Nudeln mit Gemüse und Geflügel), indisch/orientalisch (Ananascurry oder Geflügelcurry mit Kokos-Cashew-Sauce, o.ä.) oder texmex (Tortilla Wraps mit Füllung, Guacamole, Chili-con-Carne, o.ä.)

je einen Teller voll

Zu mir: ich bin weiblich, 28 jahre, 165 cm groß und wiege um die 80 kg, mache keinen Sport und bin Studentin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?