Ist es auch eine Art Kohleffekt, das Trump zur Präsidentschaft verschafft hat?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du kannst den großen gebildeten Politiker Dr. Helmut Kohl nicht mit dem ungebildeten überheblichen Donald Trump vergleichen.

Alleine die Welten, in denen sie aufgewachsen sind, waren andere. Helmut Kohl ist in kleinen Verhältnissen aufgewachsen. Kohls Vater war Beamter und Kohl erlebte den Krieg. Kohl verlor im Krieg seinen älteren Bruder Walter.

Kohl war niemand, der auf Prunk und Protz wertlegte, wie Trump. Das Haus in Ludwigshafen-Oggersheim ist nichts besonders. Donald Trump hingegen wuchs mit goldenen Löffeln auf.

Kohl war gerade, weil er ein Kriegskind war, ein Befürworter für Europa. Darum kämpfte er auch für den Euro, weil es leichter ist, mit dem Franc auf das Land mit der D-Mark oder der Lira zu schießen. Habe ich aber die selbe Währung, muss ich DAS meinem Volk erklären, warum ich auf die eigene Währung schießen und diese in Schwierigkeiten bringen will. Das war Kohls Grund für die Euro-Einführung.

Dass es uns heute so gut geht, haben WIR dem Euro zu verdanken. Mit der sehr starken und teueren D-Mark wären unsere Waren für das Ausland so teuer, dass wir heute diesen Boom nicht hätten.

Dr. Helmut Kohl ist ein Staatsmann gewesen, der Vertrauen schaffte und in anderen Ländern als glaubwürdig galt. Gesehen hat man das an seinem Verhältnis zu Michail Gorbatchow und Boris Jelzin. Ebenso aber auch bei Ronald Reagan, George Bush und Bill Clinton. Ohne Helmut Kohl hätte es die Wiedervereinigung nicht gegeben.

Dr. Helmut Kohl hatte ein Gespür für den politischen Moment und auch die Weitsicht.

Trump vernichtet die Arbeit seines Vorgängers einfach durch Anordnungen. Helmut Kohl hatte die Weitsicht zu erkennen, dass die Idee seines Vorgängers, Helmut Schmidt, der NATO-Doppelbeschluss, eine gute und gewinnbringende Sache ist. Und genauso war es. Kohl kämpfte weiter für den NATO-Doppelbeschluss, der am Ende dafür sorgte, dass die damilige UdSSR in die Kniee ging und ebenfalls abrüstete.

Ich habe hier gelesen, dass einer schrieb, dass Kohl genauso unsympathisch wie Trump ist. Wieso wurde er dann zweimal zum Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz gewählt? Wieso gewann er dann im Bundestagswahlkampf 1976 mit über 48 % fast die absolute Mehrheit und holte für die CDU/CSU mehr stimmen als der "immer" so beliebte und große Redner Helmut Schmidt?

Darüberhinaus war Dr. Helmut Kohl ein Stratege, der, wenn er die Wahl zwischen Intelligenz und Klugheit hatte, sich eher für die Klugheit entschied. Wenn Kohl in Europa etwas durchsetzten wollte, was er mit Jelzin oder Gorbatchow besprochen hatte, setzte er sich hinterher ans Telefon und rief die Regierungschefs von USA, Frankreich, England, aaaaber auch von Österreich, Niederlande, Schweden, Dänemark, Belgien usw. an und zeigte ihnen, dass SIE ALLE, unabhängig der Größe und Bedeutung ihres Landes, gleichberechtigte Partner sind.

Heute spricht man nur mit den bedeutenden Ländern und die "kleinen EU-Partner" erfahren dann alles weitere dann über das Fernsehen und die Presseerklärungen.

Der große Dr. Helmut Kohl gab damit, dass er ALLE LÄNDER fragte und informierte, allen Ländern das Gefühl, dass sie wichtig und bedeutend sind und motivierte sie somit eher zur Zustimmung und konnte sie für sich gewinnen!

Ich gebe zu bedenken, dass der ehemalige US-Präsident ein ganz anderer Typ als Dr. Helmut Kohl ist, 16 Jahre jünger ist und trotzdem gleich ein enger Freund von Helmut Kohl wurde. Wie hat Dr. Kohl das geschafft? Über die menschliche Schiene!

Dr. Kohl sagte bei seinem ersten Besuch bei Bill Clinton im Weißen Haus: "Herr Präsident, bevor wir über die große Weltpolitik reden, lassen sie uns beide erst einmal über uns reden. Nämlich woher wir kommen, wie wir aufgewachsen sind und warum wir heute so denken wie wir denken."

Was, liebe Leute, hat das mit dem taktlosen und ungebildeten Vollpfosten Donald Trump zu tun, der zu Beginn seiner Amtszeit, teilweise schon vor Amtsantritt, erst einmal alle anderen Partner beleidigt und ihnen vor den Kopf stößt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
10.02.2017, 12:26

Ich hab Kohl ja nie gewählt - aber wenn Trump auch nur 10% von ihm hätte, hätte er ne Chance, ein guter Präsident zu werden, da bin ich zu 100 Prozent bei dir.

Feingeist gegen Trumpel, ähh, sorry Trampel,  so etwa ist der Vergleich. 

1

Definiere erst mal, was du unter 'Kohleffekt' verstehst.

Kohl war niemals ein derartiger Populist wie Trump.

Trump wurde gewählt, weil er einfache Lösung für komplexe Probleme anbietet und leider viele glauben, dass so etwas funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du das gemüse meinst stimme ich dir zu.

wirklich symphytisch ist der herr trump nicht, er sieht weder gut aus noch ist er ein guter redner.

er verzapft das was ihm in den sinn kommt, und wenn das auf fruchtbaren boden fällt haben wir den "kohl effekt"

zum glück gibt es noch Berater die seinen unfug bremsen können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueseenInvest
10.02.2017, 07:49

Sehe niemanden, welches Trump bremst.

0
Kommentar von PatrickLassan
10.02.2017, 07:50

wirklich symphytisch ist der herr trump nicht, er sieht weder gut aus noch ist er ein guter redner.

Zumindest das hat er mit Kohl gemeinsam.

zum glück gibt es noch Berater die seinen unfug bremsen können

Du meinst nicht etwa Bannon, oder?











1
Kommentar von blueseenInvest
10.02.2017, 08:29

als Redner finde ich diese beiden nicht vergleichbar.

0
Kommentar von blueseenInvest
10.02.2017, 08:30

Naja, die Sekretäre scheinen mir eher dem Damaskus Schwert dienen.

0

Ich bezweifle sehr, dass so Kohl so narzisstisch und ungebildet wie Trump ist.

Der Vergleich ist an gelben Haaren herbeigezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von welchem "Kohleffekt" redest du in deinem Kauderwelsch-Deutsch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Eigenschaften sollen Kohl und Trump denn gemeinsam haben? Da ist nichts zu erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

????.......meinst Helmut Kohl ?

Wenn ja....der hat ja nun absolut nichts was mit Trump vergleichbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf die Idee, den Juristen, Historiker und Vollblutpolitiker Kohl mit dem ahnungslosen Populisten Trump zu vergleichen muss man erst einmal kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autsch! Das tut direkt körperlich weh, der Vergleich!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueseenInvest
10.02.2017, 07:47

macht nix. Das erweitern des Horizont ist häufig schmerzhaft.

0

Was möchtest Du wissen?