Ist es asozial, wenn man einen größeren Bargeldbetrag in die Socken stopft, um sich vor Geldverlust und/oder Diebstahl/Raub zu schützen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sockenschweiß am Bargeld ist doch harmlos. Da gibt es deutlich schlimmere Sachen die man an Geld finden kann. Z.B. Blut oder Kokain.
Also ist es definitiv nicht asozial.

Man kann dir ja nicht ansehen, ob du viel geld dabei hast, deshalb bewahre ich meins trotzdem immer im Portmonee auf.
Asozial ist es nicht, aber ich finde es einfach nur ekelhaft

Kommentar von KEINAppleOpfer
12.11.2015, 19:13

Es reicht ein Moment, in dem du abgelenkt bist, und dein Geldbeutel verschwindet, ohne dass du es bemerkst. Ein Dieb kann dir glücklicherweise nicht ohne Probleme in die Socken greifen.

0
Kommentar von TheDoctor13
12.11.2015, 19:19

Er kann mir auch nicht ohne probleme in meine hintere Hosentasche greifen, in der mein Portmonee tief reingeschoben ist

0

ob nun jemand geldscheine in sein socken steckt oder ob er gerade auf dem klo war und seine hände nicht gewaschen hat, geldscheine sind immer mit bakterien übersäht und wer kommt auf die idee, sie in den mund zu nehmen oder abzulecken?

Mir ist egal, wo das Geld vorher war.

(Solange es nicht aus der Toilette gefischt wurde.Selbst dann würde ich es nehmen und ganz schnell ausgeben.)

Wenn es nur  meins ist, echt ist und ganz viele Nullen hat.

Das halte ich keineswegs für asozial. Ich stopfe mein Geld unter meine Matratze. 

Kommentar von Realisti
12.11.2015, 18:45

Ich verstecke es im BH oder Schlüpfer.

0

Ich finds keineswegs Asozial. Ich würds auch machen! Ist zwar bei jeden anders was er dazu meint aber solange das Sockengeld nicht in meinem Händen liegt...Warum nicht...?

Was möchtest Du wissen?