Ist es anstrengend, Zahnmedizin zu studieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die NC für Zahnmedizin ist gründsätzlich etwas geringer als für Mediziner. das hat aber zur Folge, dass viele die ursprünglich Medizin studieren wollten in die Zahnmedizin kommen, um als Quereinsteiger später in die Medizin zu wechseln- Momentan gilt für eine Zahnmedizinstudium in:

Note 1,4 für BW, Bayern, Brandenburg und MV

Note 1,5 für Berlin, HB, Hessen und NS

Note 1,6 für HH, RP, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Note 1,7 für SH

Vor Physik und Chemie brauchst Du keine Angst zu haben, die Anforderungen in diesen Fächern sind marginal oder anders gesagt nicht der Rede wert. Medizin und auch Zahnmedizin sind Fächer wo man lateinische Begriffe pauken muß, das sollte Dir bewusst sein. Solltest Du einen Abi-Notendurchschnitt schreiben, der dich in die Wartesemester schickt, dann gibt es als Alternative im Ausland zu immatrikulieren. So wird in den Niederlande und in Ungarn Medizin/Zahnmedizin in deutscher Sprache ngeboten, in Östterreich sowieso. Die letzen Semester allerdings an einer deutschen Uni, wegen der Approbation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvaGriffey
25.10.2012, 18:26

Stimmt, ein Auslandssemester würde mich auch sehr reizen, da ich auf jeden Fall nach dem Abi mal ins Ausland möchte. Werde ich dann mit jedem Durchschnitt genommen?

0

Den voraussichtlichen nc kannst du doch ziemlich auf jeder Webseite fast einer jeden Uni nachlesen. Das sollte für einen angehenden Abiturienten wohl zu schaffen sein ;-).

Wenn du schon fragst ob es anstrengend ist, dann lass es lieber. Medizin, auch Zahnmedizin, ist kein Fach für so Nebenbei mal bischen lernen.

Und ja, den guten Schnitt brauchst du auch hier. Selbst mit 1,6 wirst du es schwer haben direkt einen Platz zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvaGriffey
25.10.2012, 01:54

Mir ist klar, dass ich das überall nachlesen kann. ;) Ich hatte aber gehofft, hier auf Leute zu treffen, die Zahnmedizin studieren, und die mir vielleicht ein paar Tipps geben können.

0

Naja, Medizin ist nicht gerade unkompliziert, aber ob man das leicht oder schwer findet liegt ja immer im Auge des Betrachters und bei den Fähigkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emmyyyyyy
25.10.2012, 08:10

Außerdem kommt es drauf an, wie ernst man das Studium nimmt. Wenn man sich wirklich reinhängt und gute Noten schreiben möchte, braucht man schon viel Durchhaltevermögen und vor allem Sitzfleisch. Aber es gibt natürlich in jedem Studiengang auch solche "Spaß-Studenten", die meist nur das Nötigste vom Nötigsten lernen und sich mit 3ern und 4ern durchmogeln...

0

Hi Geh zu einem Zahnarzt und mach ein Praktikum. Wenn Dir das Alles gefällt, dann gib Dir Mühe, daß der Abi-Schnitt passt. Zweit- und Drittklassige Zahnärzte haben wir bereits genügend. bb hei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Anstrengend" sind die meisten Studiengänge. Aber man kann es ja für sich selbst weniger anstrengend machen. Man braucht im Moment schon nen 1,~ Schnitt. Allerdings kann man ja auch durch die Warteliste reinkommen oder durch das losverfahren. Naturwissenschaftliche Fakultäten sind schon wichtig, aber auch selbst das kann man hinkriegen, wennschon wirklich will. Ich zb will Medizin studieren und habe Physik und Chemie abgewählt, aber ich werde es trotzdem schaffen. Man muss dann halt lernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EvaGriffey
25.10.2012, 02:00

Ja, höchstwahrscheinlich werde ich mich dann einfach auf die Liste stellen lassen und irgendwas soziales machen, bevor ich anfangen kann zu studieren. Ich denk auch, dass man das mit der richtigen Einstellung hinbekommt, aber ich glaube da wird man ja auch in den Fächern geprüft, kann das sein? Davor hab ich nämlich ziemliche Angst Wünsch dir viel Glück :)

0

Was möchtest Du wissen?