Ist es als Mutter gerechtfertigt das eigene Kind zu beleidigen,weil es sich nicht entsprechend verhält?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein, Beleidigungen und "Schläge unter die Gürtellinie" sind in einer Auseinandersetzung niemals gerechtfertigt.

Sachliche Kritik ist ok, aber persönliche Beleidigungen sind kontraproduktiv, weil sie den gegenseitigen Respekt auf dauer nachhaltig kaputt machen können.

Beispiel: Du nimmst etwas, von dem du weißt, du sollst es nicht nehmen.

Sagt deine Mutter dann, dass du eine respektlose Person bist und dich niemals an Grenzen hältst, dann ist das persönlich und gemein.

Auch Aussagen die "immer", "niemals" "kannst du nicht einemal" taugen nichts, weil sie dir etwas unterstellen

Sagt sie jedoch, dass dein Verhalten respektlos ist und sie sich dadurch verletzt fühlt, dann ist das sachlich, weil sie dein Verhalten kritisiert, aber nicht dich als Person. Und weil sie bei dieser Aussage bei sich selber und ihren Gefühlen bleibt.

Auf diese Weise wirst du weder in die Ecke gedrängt noch wird dir eine "Absicht" (z.B. sie verletzen zu wollen) unterstellt und ihr hättet eine vernünftige Basis um das zu klären.

Sobald sich eine Person verletzt fühlt, neigt sie dazu, zurück verletzen zu wollen, damit der andere merkt wie sie sich fühlt. Ergebnis ist eine Spirale immer weiterer Verletzungen, aus der man schwer wieder rauskommen kann. Vor allem werden die "Geschütze" immer schwerer und die Wunden immer tiefer.

Googel mal nach "Gewaltfreier Kommunikation" vielleicht findest du einen Artikel, der das genau erklärt. Den druckst du aus und legst ihn deiner Mutter hin.

Denn es geht bei Auseinandersetzungen nicht um "Schuld", denn hat man den "Schuldigen", dann ist man fein raus und muss nicht auf sich selber gucken und den Anteil, den man zuder Situation selbst beigetragen hat.

Es geht dabei um Verantwortung für sich selber und das eigene Verhalten. Und sich selbst den Spiegel vorzuhalten, kann manchmal schon ziemlich weh tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr Sauersein auf dich hätte sie auch ohne Beleidigungen ausdrücken können.
Wobei es vorkommen kann, dass die Wortwahl unschön ausfällt.
Nur scheint es bei deiner Mutter Methode gewesen zu sein.

Ziemlich mies finde ich es, dass sie die Schuld auf dich abwälzt.

Oft verhalten sich Kinder nicht so, wie vom Erwachsenen gewünscht.
Daran ist aber weniger das Kind als vielmehr der Erwachsene (Elter/n) Schuld.

Entweder, weil sie denken,  Respekt stünde nur Gleichaltrigen oder Älteren zu.
Oder sie sind unfähig bzw. nicht willens ihr eigenes Verhalten zu reflektieren. 

Und nein, es ist nicht gerechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde man darf klar und deutlich seine Meinung sagen, auch mal laut. Aber man sollte nie die Achtung und den Respekt voreinander verlieren. 

Die Behauptung: "ich war sauer auf Dich" rechtfertigt nicht, den anderen Menschen behandeln zu dürfen wie man will und damit das eigene verletzende Verhalten zu entschuldigen. Deine Mutter muss die Verantwortung für ihr entwürdigendes Verhalten übernehmen !!!

Wenn es Äußerungen sind, die Dich als ganze Person entwürdigen, tut das sehr weh und ist nicht zielführend. Deshalb sollte man nicht die ganze Person "Du bist dumm", "sch eiß  Ba lg", etc. kritisieren, sondern nur das konkrete Verhalten und dies mit einem Änderungswunsch verbinden.

z.B. "Das hat mich geärgert, lass das in Zukunft, ich wünsche mir dass Du ... tust" 

Gute Anregungen findest Du z.B. in der "gewaltfreien Kommunikation" nach Rosenberg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemanden zu beschimpfen ist meiner Meinung nach nie gerechtfertigt. Jedoch habe ich sehr ähnliche Erfahrungen auch schon gemacht und weiss daher, wie sehr einem solche Aussagen von den Eltern treffen können. Wenn möglich, suchst du das Gespräch mit ihr und versuchst eine gemeinsame Lösung zu finden. (Hier ist es sehr wichtig, dass du keine Verallgemeinerungen benutzt und immer aus der Ich-Perspektive sprichst! Dies ist wichtig um ein diplomatisches Gespräch zu führen und dein Gegenüber nicht unnötig zu reizen.) Behalte aber immer im Hinterkopf, dass deine Mutter auch nur ein Mensch ist der Fehler machen darf, so wie alle Anderen auch. Das Leben als Mutter ist manchmal eine Überforderung und es kann geschehen, dass man Dinge tut oder sagt, die man später bereut. Suche nicht immer alle Fehler bei dir, egal was sie sagt. Ein scheiss Balg usw. bist du sicher nicht! Schaue, dass dein Selbstbewusstsein nicht zu sehr darunter leidet! Viel Glück! Elena

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorab, das Verhalten deiner Mutter lässt sich nicht rechtfertigen. Es ist schlicht inakzeptabel.

Wenn du aber schon dabei bist, alles zu hinterfragen, dann wäre es auch angebracht, dein eigenes Verhalten zu reflektieren.

Solche Situationen entstehen nie nur durch Fehler der einen Seite. Oftmals sind solche Entgleisungen nur das sichtbare Zeichen der Hilflosigkeit. Ich vermute mal, dass auch dein Verhalten deiner Mutter gegenüber sehr zu wünschen übrig lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von depressivekunst
23.02.2017, 07:09

Wer oder was sagt dir denn, dass ich mein eigenes Verhalten nicht schon lange reflektiere?

0
Kommentar von depressivekunst
23.02.2017, 18:03

Nein, denn ich habe sie niemals beleidigt.

0

Nein, das ist nicht in Ordnung. Manchmal muss man hart durchgreifen, streng sein, aber Beleidigungen sind ein Zeichen dafür, dass sie selbst mit der Situation überfordert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Unterschied zwischen verbaler und körperlicher Gewalt. Mach das Deiner Mutter klar. Sie verletzt Dich zumindest genauso schwer, als würde sie Dich schlagen. Grundsätzlich ist das ein Gesetzesverstoß.
Rede mit ihr und versucht gemeinsam die Situationen zu identifizieren, in denen sie so sauer auf Dich wird, dass sie Dich verletzt. Überlegt Euch eine Strategie und Maßnahmen, wie Ihr die Situationen vermeidet. Versetz Dich aber bitte auch in ihre Lage. Wenn Ihr Euch beide ein wenig ändert und mehr Rücksicht nehmt, dann funktioniert das sicher. Schlimmstenfalls mach Dir ein "Safeword" aus, das Du sagst, wenn die Situation wieder eskaliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von depressivekunst
24.02.2017, 19:49

Ich werde ganz bestimmt nicht anfangen mit meiner Mutter irgendetwas zu retten, da ist definitiv zu viel passiert. Es ist viel zu spät.

0
Kommentar von Reini1973
24.02.2017, 19:51

Gut, das war aufgrund Deiner Frage nicht klar. Dann zeig sie an, oder geh zu einer Beratungsstelle.

0

Gerechtfertigt ....    

Ist so etwas überhaupt und gegen irgendwem gerechtfertigt?  

Aber kann so etwas verständlich sein? Schon eher ... wenn man die Umstände kennt und nicht nur die eigenen Verletzungen hinterfragt, sondern eben auch alles, was dazu führt. Sitzen die Verletzungen zu tief, wird es auch mit dem Verständnis und zum letzten Ende mit der Vergebung, Versöhnung schwer bis unmöglich. Somit kann man sich selbst auch nie ganz von dem Schmerz befreien, man hält sich selbst in diesem Gefühl gefangen ... auch wenn es zwischendurch zur Wut wird, es ist eine Wunde, die nicht heilen kann, weil sie fiebrig ist.  

Erkenne nicht nur dich selbst, sondern auch den anderen ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 23:13

Danke für eine absolut nicht sagende Antwort. Mein Verhalten war auch nicht immer korrekt. Keine Frage, darum geht es allerdings nicht. Ebenso wenig um das Thema Versöhnung

0
Kommentar von depressivekunst
23.02.2017, 07:21

@ragglan ich hinterfrage mein denken und handeln immer wieder. Allerdings geht es mir darum gar nicht. Es geht schlicht und ergreifend darum, ob es gerechtfertigt ist, wenn eine Mutter ihr Kind beleidigt. Wenn di mir jetzt sagst:" ja wenn das Kind sich sch eiße verhält, ist es gerechtfertigt!", weiß ich für mich, dass es scheinbar gerechtfertigt ist. Klar hätte ich euch hier, um eine komplette Situationsanalyse bitten können, aber zum einen reicht dafür gar nicht der Platz, da die Zeichen begrenzt sind. Zum anderen kann ich das auch gut alleine. zu guter Letzt möchte ich auch gar nicht mein komplettes Fehlverhalten irgendwo ins Netz stellen. Also ja, diese Antwort ist nichts sagen. Denn es ist keine Antwort auf die gestellte Frage. All die Gedanken, die ich mir machen sollte, werde ich mir früher oder später machen.

0

Meine Mom hat dasselbe auch früher bei mir abgezogen, und ab einem Punkt verliere ich auch meinen Respekt, egal wer vor mir steht. Ich hab es so gemacht, dass ich alles doppelt zurück gegeben habe, hat sie mich zB als Nichtsnutz bezeichnet, habe ich ihr Essen zB was sie uns gemacht hat ebenfalls so behandelt und ihr "eingeredet" dass sie keine richtige Mutter ist und nichts kann, damit sie mal spürt, wie sich solche Beleidigungen anfühlen können.

Es hat bei mir was gebracht, aber empfehlen würde ich das nicht, da das der Beziehung schaden kann, lol. Du solltest dir das aber trotzdem nicht gefallen lassen. Wie du an die Sache rangehst entscheidest du selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, vielleicht solltest du mal ein konkretes Beispiel nennen - denn wenn man es mit Abstand betrachtet ist es oft schon so, dass vermutlich dein Verhalten eben nicht 100,0% in Ordnung war.

Ob nun Beleidigungen sinnvoll sind oder nicht steht auf einem anderen Blatt, oder ob Du es nur extrem in den falschen Hals bekommen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 22:46

Nein, natürlich war mein Verhalten nicht komplett in Ordnung. Aber ist es in einem Moment angebracht ein KIND als dumm, Miststück, etc zu bezeichnen?

0
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 22:50

Ich war damals ein Kind! In einer derartigen Situation würde ich schon gerne als Kind behandelt werden wollen.

0
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 22:59

Du wirst auch kein konkretes Beispiel mehr bekommen.

0
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 23:05

andere Menschen haben das auch geschafft.

0

Natürlich ist es nicht gerechtfertigt. Beleidigungen sind eigentlich nie gerechtfertigt.

Aber Eltern sind eben auch nur Menschen. Auch Eltern sind mal wütend, verzweifelt und manchmal einfach nur hilflos. Da sagt man manchmal Dinge, die man eigentlich nciht sagen sollte.

Ich hoffe, du hast mittlerweile dein Verhalten gebessert, damit du deine Mutter nicht mehr in solche Situationen bringst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 22:47

Ach cool, dass ich komplett schuld daran bin, bin ich auch schuld daran, dass meine Mutter mich geschlagen hat, mich blutig gekratzt hat?

0
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 22:53

Du schreibst, dass ich meine Mutter in eine solche Situation bringe. Das bedeutet so viel, wie wenn ich mich anders verhalten hätte, hätte meine Mutter mich nicht so behandelt, also bin ich schuld. Das Gewalt unangebracht ist, habe ich mittlerweile auch erkannt, dass muss ich nicht erwähnen.

0
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 23:04

Um nicht mehr von ihr beleidigt zu werden, müsste ich jeder Zeit ihrer Meinung sein. Wenn meine Meinung einmal abweichend von der ihren ist, bin ich gleich wieder blöd. Ich kann nicht ständig die Situation umgehen.

0
Kommentar von kiniro
22.02.2017, 23:51

Bei deinem letzten Satz sträuben sich mir die Nackenhaare, bei der Unterteilung in Opfer und Täter.

Ob du diesen Satz auch bei einer Frau anbringen würdest, deren Mann sie beim kleinsten Missfallen zumindest derbe beleidigt *grübel*

0

Naja ich finde es ist jetzt nicht soo schlimm. Du hast es doch sicher auch manchmal dass du einfach ausrastest und sachen sagst die du nicht ganz ernst meinst oder? Solange es nicht zu oft und alltäglich wird denke ich kann man dass gut rechtfertigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 22:49

natürlich, nur war ich ein Kind oder ein Teenager, meine Mutter war(ist) eine Erwachsene Frau

0
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 22:56

zu sagen, dass ein erwachsener Mensch soviel verhalten sollte, wie ein Kind ist ziemlich mies. Ich handel doch mittlerweile auch anders, als Vor 5 Jahren.

0
Kommentar von lweflwrejlkwjgl
22.02.2017, 23:00

menschen ändern sich nicht. hitler und stalin waren erwachsen und auch auf dem "das ist meine schaufel"-stil. solange das nicht regelmäßig vorkommt und bei worten bleibt ist das in meinen augen sogar gesund. wie oft hast du (natürlich "nie") wutausbrüche wo du "ich hasse dich" usw sagst es aber nicht so meinst.

0
Kommentar von depressivekunst
22.02.2017, 23:08

Ich habe meine Mutter ehrlich gesagt schon seit ein paar Jahren nicht mehr gesagt, dass ich sie hasse. Wobei das auch keine Beleidigung ist.

0
Kommentar von lweflwrejlkwjgl
22.02.2017, 23:13

ok dann vielleicht in einem streit mit nem freund ? sag mir nicht du hättest seit 5 jahren niemanden beleidigt. naja ist ja egal jeder macht dass mal das kann jedem mal rausrutschen und zum letzten mal solange sie dich nicht jeden tag als H*re bezeichnet ist das in meinen augen nicht schlimm. das ist nir meine meinung dazu.

0
Kommentar von depressivekunst
23.02.2017, 07:14

verletzend ja, aber nicht beleidigend. Nein ich habe seit Jahren niemanden mehr beleidigt. Es gibt anderes Fehlverhalten meinerseits, aber ich beleidige niemanden!

0
Kommentar von lweflwrejlkwjgl
23.02.2017, 23:12

ja natürlich lebst du das perfekte leben. naja jeder normale mensch beleidigt mal jemanden und dass sollte man nicht zu persönlich nehmen da man einfach wütend ist

0

Gerechtfertigt nicht. Allerdings solltest du ehrlich in dich gehen und dich fragen, wie oft du deine Mutter beleidigst.

So etwas ist meist gegenseitig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von depressivekunst
23.02.2017, 07:11

Ich beleidige meine Mutter gar nicht. Da brauche ich nicht tief in mich gehen. Ich verhalte mich nicht dauerhaft korrekt, aber ich beleidige sie nicht

0

Was möchtest Du wissen?