Ist es schlimm wenn man beim Vorstellungsgespräch nur eins von zwei aktuellen politischen Themen nennen kann?

14 Antworten

Du bewirbst Dich doch sicher nicht für einen politischen Beruf, oder? Zumindest deute ich das MFA so.

Du benötigst hier eigentlich nur das politische Allgemeinwissen und solltest zumindest wissen, wer Bundeskanzler, bzw. Präsident ist.

Ich führe als Ausbilder selbst Bewerbungsgespräche durch. Es geht bei den Gesprächen in der Regel nie darum, umfangreiche Tests durchzuführen, sondern den Bewerber im Gespräch kennenzulernen.

D.h. warum will er den Beruf erlernen, was stellt er sich unter der Ausbildung vor, was will er in seinem Leben erreichen?

Natürlich machen wir auch Einstellungstests, allerdings geht es dabei nur darum, festzustellen, ob der Bewerber nicht vollkommen weltfremd ist.

Du solltest vielmehr mit einem positiven und Selbstbewussten Auftreten glänzen.

Du musst dich gut verkaufen können.

Wofür bewirbst du dich denn? Kommt ganz auf den Job drauf an. 

Wenn du dich in einer Zeitungsredaktion bewirbst, reicht es sicherlich nicht. Da könnte es sein, dass man fragt: "Was ist ihre persönliche Meinung zum TTIP." Wenn du dann fragst: "Was für ein Tee?" wäre der Rest des Gesprächs vermutlich eine Höflichkeitsveranstaltung. 

Wenn du dich als Zugführer bewirbst, wäre die Nennung von zwei aktuellen Themen sicherlich ausreichend (wenn es überhaupt gefragt würde). Und selbst wenn du darauf nicht antworten könntest, wäre es nicht unbedingt das Aus.

Medizinische Fachangestellte

0

Hattest du gerade ein Vorstellungsgespräch oder kannst du dich noch darauf vorbereiten? 

Welches Thema ist dir denn spontan eingefallen? 

Bei Vorstellungsgesprächen möchte man sich mit dir unterhalten und sehen, wie du aktuelle Themen angehst, Probleme löst...

Auch wollen die sehen, wie du dich mündlich ausdrücken kannst. Was sollte sonst auch bei Vorstellungsgesprächen passieren?  

Was möchtest Du wissen?