Ist Erziehungsleistung zu erbringen unmodern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kämpfe ja gegen die - von dir im letzten Absatz genannten - Ratschläge an.

Wobei es mir nicht um Erziehung geht, sondern um achtsamen Umgang mit Babys, (Klein-)Kindern und Jugendlichen.

Wer weiß, wie diese Jugendlichen aufgewachsen sind.
Wie sie ihre Kindheit verbringen mussten.
Ob die Eltern sich für sie interessieren oder nur für deren Schulnoten.

Wurden diese jungen Leute überhaupt vom Babyalter bis jetzt mit ihren Bedürfnissen wahrgenommen?

Respektvolles Miteinander kann nur funktionieren, wenn Kinder von klein auf ernst genommen werden.

Menschen wie Winterhoff und Kast-Zahn sind Wasser auf die Mühlen des erniedrigenden Umgangs mit Kindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teafferman
27.08.2016, 12:36

Danke für Deine Antwort. Bisher bist Du der einzige Mensch, der meine Frage verstanden hat. 

Denn würden Deine und meine Forderungen ernst genommen in dieser Gesellschaft, dann wären binnen 14 Jahren genetische Besonderheiten, die solche Taten möglich machen, schon längst aufgefallen und das Kind würde entsprechend betreut und behandelt. Die Möglichkeit ist ja gegeben. 

Das Entstehen von irgendwelchen entsprechenden Gruppen wäre unmöglich. 

Und so fort. 

Die von Dir genannten Menschen kenne ich nicht. Zu Winterhoff finde ich online bei randomhouse z.B. diesen Absatz

"Winterhoffs Analyse beruht auf drei Fehlhaltungen: Das Kind wird als kleiner Erwachsener behandelt (Kind als Partner), der Erwachsene entwickelt das Bedürfnis, vom Kind geliebt zu werden, und das Kind wird im Rahmen einer psychischen Verschmelzung ein Teil des Erwachsenen. Dadurch kommt es zu einer Machtumkehr, die dem Kind die Chance auf eine gesunde Entwicklung verbaut."

Diese Sätze kann ich unterschreiben. Wir können uns aber gerne weiter über diese Person per PN austauschen. 

Das andere Subjekt scheint seine Namensnennung nicht wert zu sein. 

0
Kommentar von kiniro
03.09.2016, 17:49

Danke fürs Sternchen :)

0

Der von mir eingestellte Link funktioniert nicht. Bitte um Entschuldigung. Auch der andere Link funktioniert nicht mehr. Also berichte ich in eigenen Worten (Copyright)

Das Hamburger Abendblatt berichtet davon, dass vier junge Menschen im Alter von 21, 17, 16 und 14 Jahren ein 14 Jahre altes Mädchen vergewaltigt, gedemütigt und schwer verletzt haben. Eine 15-Jährige soll die Taten gefilmt haben. Es muss noch eine weitere Person anwesend gewesen sein, denn diese und das filmende Mädchen stehen wegen unterlassener Hilfeleistung vor Gericht.

Das Opfer lebt in einer Jugendwohnung. Sie ist keinen Alkohol gewöhnt, liegt aber am betreffenden Abend im Winter stark betrunken und hilflos da, als die Taten beginnen. 

So die Anklage. 

Zur ersten Verhandlung erscheinen die Täter lachend und Witze machend. Der 14-Jährige lächelt beim betreten des Gerichtssaals und zeigt eine weit ausholende Jubelgeste dem Zuschauerraum. 

Ein anderer kommt machomäßig daher und winkt fröhlich Richtung Zuschauer. Er macht Siegeszeichen. 

Ja, Ist Prozessauftakt. 

Für mich steht die Frage im Raum:

Mal ganz abgesehen von der Schwere des Vorwurfs:

Warum fehlt es an jeglichem Respekt auch nur vor dem Thema? Würde  sich nicht ein junger Mensch, der tatsächliche Erziehungsleistung erhalten hat - absichtlich so ausgedrückt - anders verhalten? Und wäre dann nicht folgerichtig, dass diese Frage von Prozessbeginn an mit berücksichtigt wird? Also dass zumindest bei den unter 16-Jährigen auch die Fürsorgeverpflichteten mit auf der Anklagebank sitzen?

Denn offensichtlich hat es da an Vielem gefehlt. Vorher. An einem Viel, welches bereits im Grundgesetz als Pflicht steht. An einem Viel, für das sogenannte Fachmenschen bezahlt werden. 

Gut. In Hamburg leidet dieser Fachbereich an massivem Personalmangel. Da können aber die Fachmenschen nun mal Nix dafür. Deswegen gingen sie ja schon mehrfach an die Öffentlichkeit. Und seither ist mehrfach gewählt worden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fallimo
26.08.2016, 19:42

Hi again :) du hast mal ein Thema auf gerufen wo ich mich sehr für interessiere xD also ich kann zu dem wie die im Gerichtssaal kommen nur sagen die wissen das sie eh nur ne straffe sei es Knast sozial Stunden bekommen aber ich sag das jetzt mal frei heraus ein typ/typin bringt wenn um sie/er geht ins Gefängnis für ein paar Jahre wenn sie/er gutes Führungszeugnis hat kann er Vllt auch wieder schneller raus dann bringt er/sie wieder wenn um und dann heißt es wieder Knast denn was anderes gibt es nicht gäbs noch sowas wie die Todesstrafe bei Mord wäre es eine Person weniger die andere um bringt oder sich dran aufgeilt ( sage ich mal so) andere Menschen schmerzen zu zufügen halt denn springen den Punkt denn ich sagen will ist das die Konsequenzen fehlt ja ihr habt wenn vergewaltigt hmmm ja 2jahre Knast oder sogar nur soziale Stunden dann nach den 2 Jahren machen die es nochmal etwas länger Knast aber sie kommen wieder raus und haben was sie wollten 2 Personen zerstört gedemütigt und Vllt sogar gequält deshalb kommen die Jugendlichen so gechillt rein und fühlen sich groß

0

Hallo 

zu der frage habe ich einfach nur zu sagen das leute die keine erziehung haben nicht sehenswert sind also für mich nicht exestieren die Jugentlichen gehören für mich in den knast und das (ich sag das jetzt mal nett) Geschlechtsorgan gehört abgeschnitten denn ich finde wer so was tut hat kein recht mehr auf liebe und zu dem ob es unmodern wird nein finde ich nicht es gehört zum leben erzogen zu werden wenn die Eltern keine lusst haben die kinder zu erziehen dann sollen die die abgeben und nächstes mal verhüten denn ich persönlich finde es schrecklich wenn ich bei einer familie bin wo das kind einfach machen kann was es will wäre das mein sohn ich glaube für so eine aktion hätte ich in persönlich kastriert

und man sollte nich immer alles glauben was hier geschrieben wird im internet denn ich finde wenn man hilfe sucht dann geh zu kinderheim frauenhaus etc gibt dafür ja extra hilfen baer nein fragen wir doch mal doktor online -_-

und kinder sind nun man hilflos und wer sie bestrafft soll sie abgeben 

(Das war ! meine eigene meinung zu dem thema)

mfg fallimo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adianthum
27.08.2016, 09:29

Biite gewöhne dir an Satzzeichen zu setzen. Deine Texte werden dann leserlich(er).

Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die User nicht schon nach der zweiten Zeile aufgeben. Man muss sich erst mühselig den Sinn deiner Worte erlesen , und das klappt häufig erst beim dritten Durchlesen.

Danke.

0
Kommentar von Fallimo
27.08.2016, 12:14

bitte

0

Gäbe es eine einfache Erklärung für deine Frage, gäbe es kein Problem.

Die Entwicklung eines Menschen ist ein höchst komplexer und komplizierter Prozess und wird von vielen Faktoren beeinflusst. Erziehung ist einer davon, genetische Dispositionen, Sozialisation, peer-group-Erfahrungen und psychologische Prozesse (wie Traumatisierungen, Resilienz, Depressionen u.a.m) sind weitere.

Um das "Gesamtpaket Mensch" erfolgreich in eine bestehende Gesellschaft integrieren zu können, braucht es neben all dem aber oft auch einfach die nötige Portion Glück.

Das Glück zum Beispiel, in eine Familie geboren zu werden, die Halt und Orientierung bieten kann. Das Glück, körperlich und geistig gesund zu sein. Das Glück, zum richtigen Zeitpunkt Menschen zu finden, die einen auffangen können, wenn man stolpert. Oder auch das Glück, nicht an Menschen zu geraten, die einem schaden.

Ich stelle Täterschutz nicht vor Opferschutz. Und ich frage mich immer wieder, woher Männer das Recht nehmen, Frauen zu verletzen, zu bedrohen und über sie bestimmen zu wollen.

Auch auf diese Frage findet sich keine einfache Antwort.

Und mich erfüllt mit Sorge, wie groß die Bereitschaft in unserem Land ist, populistischen Aussagen anhängen zu wollen, weil sie scheinbar genau diese einfachen Antworten bieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fallimo
26.08.2016, 20:16

Warum nehmen sich manche Frauen das Recht sowas vorzutäuschen oder gar das es anders rum ist das sind wieder so Sachen die mann nicht beantworten kann. Ich finde mit der Sache vom gesamtenpaket Mensch das es Glück wäre finde ich nicht so denn Erziehung ist kein Glück es ist nur der Umgang der denn Kindern bei gebracht wird und wie die Eltern drauf sind ,das mit dem Glück Menschen zu finden ist auch so eine Sache die jemanden aus machen du kannst jemanden haben der dich auch auf fangen würde aber in der einen Welt gehst du zu dem in der 2ten Welt hauste dem aufs Maul und in der dritten Welt hast du wenn gefunden der dich nur benutzt es hängt von der Person ab denn du kannst dich wie ein assi behnemen oder nett womit du weiter kommst aber wie du bist entscheidet jeder selber und nicht das Glück ;) möchte jetzt auch nicht sagen das du falsch liegst um Gottes Willen nicht aber ich wollte nur meine Meinung dazu sagen da du ein paar Sachen angesprochen hattest die ich noch kommentieren wollte mfg fallimo

0

Das kannst du so nicht pauschalisieren. Ich kenne genügend Beispielen, wo die Kinder liebevoll und wohlbehütet betreut werden. 

Das war eine Extremsituation. Und die Jugendlichen wären wohl nicht auf die Idee gekommen, wenn ihnen das nicht vorgelebt wurde. Aber das ist nicht die Norm. 

Und wer sowas tut, von dem kannst du auch keine Reue erwarten. Da kann man nur hoffen, dass sie eine gerechte Strafe bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von teafferman
27.08.2016, 12:19

Und die Eltern können ruhig weiter machen? 

14-Jährige auf der Strafbank? Demnächst, wie in USA, noch jüngere Kinder? Damit sie dafür aufkommen, dass ihre Eltern und ihr Umfeld versagt haben? So sehr versagt, dass sie zwar die Aufmerksamkeit wahrnehmen können, die sie dank des Prozesses erhalten, aber nicht den Grund des Prozesses?

Es ist schön, dass Du genügend Eltern kennst. Diese Kinder hatten offensichtlich Gebärmaschinen. Und wohl Verantwortungsverweigerer als Väter. 

Was können die Kinder dafür? Haben sie darum gebeten, gezeugt zu werden? Haben sie sich gar selbst gezeugt?

Ausnahme? In Berlin wurde eine Jugendstrafrichterin ermordet, weil sie mit dieser Thematik an die Öffentlichkeit ging. Ist schon Jahre her. Die Staatsanwaltschaft weigerte sich, selbst die Standardermittlung in diesem Fall auszuführen. 

0

Was möchtest Du wissen?