Ist erhängen schmerzhaft?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich finde sehr schade wie viele unwissende Leute hier Kommentare abgeben. Beim erhängen kommt es nach wenigen Sekunden zur Bewusstlosigkeit, da die Blutzufuhr zum Gehirn unterbrochen wird. Diese geht nach wissenschaftlicher Annahme mit Schmerzfreiheit einher. 

Dein Kollege hatte sicherlich keine großen Schmerzen, aber das ist auch nicht wichtig. Er hat sich dafür entschieden, und auch wenn es egoistisch ist, muss man diese Entscheidung akzeptieren. Wie du weißt weint man ab einem bestimmten Alter nicht mehr wegen körperlichen Schmerzen. Nur die seelischen sind eine wirkliche, langfristige Qual. 

Und von diesen seelischen Schmerzen hat er sich jetzt befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe einen Bruder der hat es gemacht und wurde nach zwei Tagen gefunden ich glaube nicht das es so einfach ist es kann sehr lange dauern ich verstehe nur nicht wie man sich das an tun kann ich glaube auch das die die ihr leben wegschmeißen keine Ruhe finden man darf sein leben nicht so einfach weg schmeißen es hat keiner leicht im leben ich habe schon viel gesehen in meinen leben und war auch schon mal am Ende aber es gibt immer einen weg wer weiß was danach kommt wie gesagt wer es so macht der kann auch nicht mehr zurück wenn keiner da ist der helfen kann es muss sehr schlimm sein für den der es auf diese Art macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SigridP
19.04.2017, 13:24

Hallo Adler6261
mein Mann hat sich auch erhängt, der Notarzt meinet er hat nicht gelitten und nach 10-20 Sekunden hat er schon nichts mehr gespürt 

0
Kommentar von Jojo8909
25.07.2017, 20:57

Das glaube ich auch dass selbstmörder besonders die die Kinder oder geliebte Menschen zurücklassen letztendlich keine Ruhe finden oder es da eher gut möglich sein kann. Auch wenn es ihnen zu wünschen wäre wenn diese Seelen ihren Frieden finden 

0

naja die leute die es am besten wissen sollten sind tot.. aber ich kann dir sagen, dass es natürlich qualvoll ist, wenn sein genick nicht gleich gebrochen ist als er es getan hat, denn dann ist er erstickt und ich denke das ist ein sehr schlimmer und schmerzhafter tod... wenn sein genick allerdings gleich gebrochen ist, dann ist es schnell für ihn gegangen und er musste nicht lane leiden.. meine Beileid übriens :( schlimm soetwas aber für ihn war der Tod wohl etwas erlösendes und besser als das leben.. ich akzeptiere solche entscheidungen, ich kenne auch jemanden der sich getötet hat (er ist vor einen zug gesprungen) .. RIP <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne da auch jemanden der es gemacht hat und ich kann es nicht Glauben warum man das macht es ist nicht immer alles leicht im leben aber wer das macht andere wollen leben und dürfen es nicht und andere haben ein leben und wollen es nicht das die die es machen Ruhe finden das glaube ich nicht und Ändern Wirt sich für die auch nichts es Wirt noch schlimmer für die die sich das leben nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adamderwill
17.12.2013, 23:19

Hi,wenn einem bewusst ist,dass ein Mensch in zwei Welten lebt: 1) In seiner "eigenen -"ZUHAUSE" und 2) in der "Welt seines Umwelts,wo er als "GAST" lebt. In seiner Welt herrscht für ihn Schmerz,Dunkelheit,Ausweglosigkeit und Verzfeilung,die so stark sind,dass er jeden Schmerz in Kauf nimmt,nur dass seine psychischen Quallen endlich aufhören.. Doch in "seinem Umfeld" bildet sich fast jeder ein über sein Leben bestens bescheid zu wissen und ihn ver--beurteilen zu dürfen. Es ist kein Akt von Feigheit,Mut etc. Ein hauch vom Verständniiss,Toleranz ist eher angebracht als Verurteilung. Ich stehe seit langer Zeit vor diesemm Dillema und kann es (hoffentlich) für einen oder anderen von Euch von der psychologischen Seite klären. Ich tue dies nicht um jemandem den Schritt "schmackhaft" zu machen (wer sich für diesen "Schritt" entscheidet,den kann man davon meistens nicht abbringen),sondern jede Polemik über Schmerzen und d.g. ist relativ. Mehr Tolleranz und Mitgefühl statt Ignoranz und Arroganz. Gruss

1

wenn der "tatort" gut gewählt wurde und der knoten gut geschnürt war, tut es sicher nur kurz weh. ansonsten, wenn es schlecht geplant wurde, ist es bestimmt die hölle!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er wird auf jedenfall starke seelische schmerzen gehabt haben, bevor er diesen entschlusss getroffen hat, aber beim erhängen hat man nur ca. 3-15 schmerzen, die aber durch körpereigene drogen (hormone) [adrenalin, endorphine) verringert werden, danach ist man bewusstlos und nach ein paar minuten (kommt ganz auf das seil an) tod...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke wenn man nicht sofort stirbt an einem genickbruch ist es sehr schmerzhaft weil ja der ganze kehlkopf eingedrückt wird.....

man man soll er in frieden ruhen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Glück hat bricht das Genick sofort und man muß nicht leiden. Ansonsten normaler Erstickungstod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miimiimiimii
14.03.2010, 23:11

stimmt nicht.

man stirbt nicht durch ersticken sondern durch das abdrücken der halsschlagadern.

nach wenigen sekunden wird man davon bewußtlos und spürt nichts mehr.

3
Kommentar von eule65
15.03.2010, 11:53

Normaler Erstickungstod? Was ist daran normal?

1

Wenn man springt oder auf einer Falltür steht, bricht das Genick. Das ist höchstwahrscheinlich schmerzlos und man ist sofort tot. Der Dens Axis reißt durch den Ruck ab und bohrt sich ins Rückenmark - Exitus.

Das mittelalterliche Erhängen, wo der Delinquent am Seil hochgezogen wird und man ihn daran baumeln lässt, ist ein qualvoller Tod und kann bis zu 10 min dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh, was gibt man da für ein eine Frage, die nicht geschmacklos rüberkommt... Ich glaube, dass kann so pauschal nicht sagen. Also das Genick bricht bei ausreichend "Schwung". Und dann merkt man nichts mehr. Wenn das nicht passiert, erstickt man.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SigridP
03.02.2015, 20:44

Wenn die Schlinge gut zuzieht erstickt man zwar, aber nach wenigen Sekunden ist der erhängte schon bewusstlos und hat es überstanden.

0

naja denke eher nicht das es ein schöner tot ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht.

Die Blutzufuhr zum Hirn wird gekappt und man wird innerhalb von ein paar Sekunden bewußtlos. Ab diesem Zeitpunkt spürt der Betroffene nichts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SigridP
04.10.2016, 22:02

stimmt ;)

0

wenn man sich direkt das genick bricht ist es direkt vorbei also ohen schmerzen.. wenn nicht.. muss man leider qualvoll ersticken :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi ich kann mir vorstellen, das diese art aus de leben zu scheiden, sehr schmerzhaft ist,

  • zum einen die entscheidung

  • zum anderen die umsetzung

  • es muss schon sehr der ernsthafte wille im spiel gewesen sein, und eine auswegslosigkeit...

  • nachahmung ist wohl nicht zu empfehlen...

  • und weglaufen, auch mit selbstmord, löst nicht die probleme

  • alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, mir stellt sich die Frage, ob da nicht jemand fragt, der Selbiges vor hat, weshalb eine Antwort mir schwer fällt. Leider habe ich im Umfeld auch schon die traurige Erfahrung machen müssen, dass sich Leute erhängt haben. Ob das schmerzhaft ist, konnte mir niemand sagen, weil sie alle erfolgreich waren und mir meine Frage nicht mehr beantworten konnten... Grundsätzlich ist Erhängen.... ne, das verkneife ich mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von collonge
14.03.2010, 23:08

Nein sicher nicht!

0

Er hat auf jeden Fall sehr gelitten, bevor er diesen Entschluss gefasst hat. Über die Methode schreibe ich jetzt besser nicht, aber er hat nicht den leichtesten Weg gewählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Igitta
15.03.2010, 19:40

Dieses Thema hat mich sehr aufgewühlt und ich habe deswegen noch gegooglet. Dabei ist mir aufgefallen, dass es nur Männer gibt, die sich erhängen. Frauen springen doch auch aus dem Fenster oder legen sich unter einen Zug, aber weshalb erhängen sich Frauen nicht freiwillig wie die Männer, liegt das an den Hormonen oder an der Feigheit?

0

Was möchtest Du wissen?