Ist Erdwärme effizient?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie Dompfeipfer hier bereits klargestellt hat, willst du sicherlich nicht Gigawats in Strom produzieren. Dann bleibt die Heizung. Üblicherweise redet man dor über Verhältniss zwischen eingesteckte Elektroenergie (notwendig um die Anlage zu betreiben) und die damit herausgepumpte Erdwärme. Diese Kennziffer soll bei richtig berechneten/geplanten/ausgeführten Erdwärmeheizanlage über 4,3 liegen. Nunn Kann jeder Mann/Frau leicht weiterrechnen mit seinem gebietsüblichen/aktuellen Strompreis für Wärmepumpenstrom (die ausgepumpte Erdwärme gib die Erde um sonst her. Bei der Leistung der Gesamtanlage nicht vergessen: COP=4,3 heißt daß die Heizleistung 1kW Strom + 4,3 kW Erdwärme = 5,3 kW Heizleistung ist ... nur so grob und sehr einfach. Die zu vergleichende Heizsystem ist dann auch auf kW Heizleistung herauszurechnen und schon sieht man ob sich die Geschichte doch lohnt. Am Ende ist nochwas zu sagen: Erdwärme steht immer zur Verfügung (auch im tiefsten Winter und nachts) und in der Regel braucht man keine weitere Zusatzheizung (kombination mit Solaranlage, Gas etc. schon gar nicht, kann aber man auch einplanen, denn nach "oben" ist ja nur die Frage des Geldbeutels).

Da solltest Du erst einmal sortieren: Bei Industrieanlagen (Geothermiekraftwerke mit Tiefbohrungen und Dampfturbinen zur Stromerzeugung) ist die Effizienz je nach geografischen Gegebenheiten ziemlich unterschiedlich wegen schwer kalkulierbarer Großinvestitionen, unter Berücksichtigung vom unterschiedlichem Tiefengestein samt dessen Konsistenz, Temperatur und Wärmekapazität. Manche Anlagen werden da gelegentlich auch wieder aufgegeben. Geothermische Wärmepumpen für Privathaushalte zur Heizung dagegen rechnen sich in aller Regel bei relativ einfacher Kalkulation. Bei fossilen Brennstoffen sind die Verbrauchskosten etwa vier- bis fünf mal so hoch.

Nächste interessante Frage

Betriebskosten Erdwärme?

heizen ja,aber für strom brauchst schon dampf aus dem boden,du musst ja turbine antreiben

Kommt immer drauf an. In manchen regionen ist es nicht erlaubt erdwärme zu nutzen, bei welcher in die erde gewbort wird, bei manchen würde das ganze wirtschaftlich keinen sinn machen.

Aber oft ist es rentabel und effizient das zu machen, v.a. seitdem es die eisspeicherung gibt, und somit das ganze jahr über geheizt werden kann.

Aber wie gesagt kommt auf jede immobilie individuell drauf an.

Danke schön :-)

0

:) Weißt du vllt auch, wie man aus erdwärme strom gewinnt?

0
@Pimbolie

Wie das geht? In deutschland fast garnicht. Man muss ca.3 Km in die erde bohren, damit man 80-160° heißes wasser bekommt.

Damit will man eine Dampfturbine antreiben, wie sie auch in koventionellen kraftwerken eingesezt wird.

Aber das problem ist, dass man

  1. sehr weit boren muss, und damit ein großes risiko und hohe kosten verbunden sind

2.man sehr wenig strom erzeugt damit.

  1. 80-160° eigentlich zu kühl ist um eine turbine anzutreiben. Man muss also iwie trixen. Wie das geht weiss ich auch nicht. Ich glaube man nuzt andere gase, die die temperatur nur übertragen bekommen. Aber genau weiss ich das auch nicht.

Normalerweise nuzt man erdwärme deshalb auch zum heitzen. Dabei wird mit strom und erdwärme mittels einer wärmepumpe richtig warme temperaturen erreicht.

2
@ScaniaMF

Müsste man die Erdwärme an ein Blockheizkraftwerk koppeln, wird sich, wie geschrieben von Scania, in Deutschland aber kaum rentieren, da man dafür schon ziemlich hohe Temperaturen braucht.

1

Klar, sonst würde das keiner machen. Die Investitionskosten sind nicht vergleichsweise hoch, und bis zu welchen Leistungen die profitabel sind, weiß ich nicht.

Danke :-)

0

Was möchtest Du wissen?