Ist Erberinnnerung wirklich möglich? Sowie in Assassins Creed?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass die DNA Bilder, Texte usw. speichern kann wurde schon 2013 bewiesen, sie konnten sogar wiedergeben werden.

Das DNA dem Grunde Nach Bilder, Text usw. speichern kann, ist Nichts Besonders und das wurde auch nicht erst 2013 beweisen.

Ich mein es sind immerhin immer noch 80% der DNA nicht dekodierbar

Hier muß man deutlich unterscheiden zwischen Sequenzierung der DNA Informationen und den Verstehehen dieser Informationen. Bei Letzeren ist man nicht bei 20% sondern eher bei 0,02%.

Denkt ihr dass Erinnerungen in unserer DNA wirklich gespeichert werden?

Epigenetische "Erinnerungen" werden vermutlich nicht in der DNA-Sequenz direkt gespeichert. Das sind aber auch keine Errinnerungen im Sinne von Wissen.

über die ADN können sehr wahrscheinlich nur "Baupläne" vererbt werden. Also Beispielsweise der "Bauplan", von einem Gehirn. Der Inhalt, eher nicht. Aber vielleicht das Programm ...= der Funktionsablauf.

Es gab einmal Geschichten, über Menschen, die völlig unerklärliche "Fähigkeiten" hatten bzw haben. Beispielsweise Leute, die irgend eine Fremdsprache sprechen, obwohl sie die gar nicht gelernt haben. Oder Leute die meinen, sie wären eine Reinkarnation vom ...  (Napoleon, Ghandi,..)

Es gab mal einen wissenschaftlichen Versuch, mit Mäusen, wo man den Mäusen etwas beigebracht hat. Und wenn die das dann gut gekonnt haben, dann hat man sie umgebracht und ihr Gehirn getrocknet und in Pulver verwandelt. Das hat man dann anderen Mäusen in's Gehirn gespritzt und die konnten dann das, was die umgebrachten Mäuse konnten etwas besser wie Mäuse, die kein "Hirn" von den anderen eingespritzt bekommen haben.

Ob das nun wissenschaftlich nachprüfbar ist, weiss ich nicht.

Man kann aber daraus, die Theorie basteln, dass Leute, die zum Beispiel eine Sprache sprechen, die sie gar nicht gelernt haben können, irgendwie "Gehirnstaub", von einem Verstorbenen, in ihr Gehirn bekommen haben und dass sie deshalb etwas können, was sie nicht gelernt haben.

Aber: wenn Du mir jetzt sagst, dass Du "Napolion" bist und mit der "Josephine" herum pussierst, dann werde ich nicht eifersüchtig!! Josephine ist MIR treu!!!!!!  

Ohne Satire: es gibt sogenannte Prionen, das sind kleine, extrem resistente Partikel, die zum Beispiel für die Kreuzfeld-Jacob Krankeit verantwortlich gemacht werden ...  und die könnten durchaus irgend etwas übertragen.

Es gab mal einen wissenschaftlichen Versuch, mit Mäusen, wo man den Mäusen etwas beigebracht hat. Und wenn die das dann gut gekonnt haben, dann hat man sie umgebracht und ihr Gehirn getrocknet und in Pulver verwandelt. Das hat man dann anderen Mäusen in's Gehirn gespritzt und die konnten dann das, was die umgebrachten Mäuse konnten etwas besser wie Mäuse, die kein "Hirn" von den anderen eingespritzt bekommen haben.

Das hat nix mit Errinnerung zu tun, sondern läßt sich schon mit der Anreicherung der für die Hirntätigkeit förderlichen Stoffe erklären.

0

Die grundlegende DNA verändert sich während des Lebens nicht (außer bei Mutationen), dementsprechend werden Erfahrungen und Erinnerungen wohl nicht in diese integriert und durch Rekombination weitergegeben.

Und was meinst du mit natürlichen Instinkten ? Bitte definiere das genauer.

Was möchtest Du wissen?