Ist er traumatisiert?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

mal abgesehen davon das du deine aufsichtspflicht verletzt hast...

belgier verzeihen nichts, für dich heisst das nun mit ihm daran zu arbeiten...am bsten gehts,wen du ihn mit vielen frauen wieder vertraut machst...sprich die frauen an ob sie deinem hund ein leckerli geben können, dein hunde habe angst vor frauen, mehr würd ich gar nicht sagen...die meisten sind dazu bereit u.helfen gerne,ist meine erfahrung...sie müssen ihn ja nicht anfassen können,nur leckerli geben u.der hund kann wieder weg...er muss menschen/frauen wieder positiv verknüpfen...vielleicht kannst du erstmal mit bekannten die szene nachspielen,frau kommt aus dem wald u.gibt leckerli...und dann hund sofort abrufen und bei dir bestättigen

CatDreams 19.05.2017, 19:37

Danke für den Tipp (;

0
Nightlover70 19.05.2017, 19:44

Wieso wurde die Aufsichtspflicht verletzt, das ist doch Quatsch.
Das Ganze fand auf einem eigens dafür vorgesehenen Freilaufplatz statt.

Was stimmt ist, das belgische Schäferhunde "sehr aufmerksam" hinsichtlich möglicher gefahren sind.

Ist das zufällig ein Malinois.

Die Situation würde ich allerdings nicht wieder nachstellen.

0

Der Hund ist nicht traumatisiert.

Wenn er wieder so wie von Dir beschrieben auf jemanden reagiert gehe unbeirrt sofort mit Deinem Hund weiter ohne in irgendeiner Weise auf sein Verhalten einzugehen. Dadurch zeigst Du ihm, dass keine Gefahr. besteht.

Selbst wenn er nach der aggressiven Frau geschnappt haben sollte, war dies "sein gutes Recht".

Eine Anzeige zu erstatten ist Unsinn. Du kannst nichts beweisen und hast ja wohl auch keinen Namen der Frau.

Auch wenn es eigentlich nichts zur Sache tut. Würde irgendsoeine Alte meinen Hund 🐶 treten würde ich ihr gleich ein paar klatschen.

CatDreams 19.05.2017, 19:33

Das Problem ist, dass er eigentlich nie zieht aber sobald jemand seiner Meinung nach aussieht wie diese Frau, beginnt er zu winseln und versucht wegzurennen

0
uwe4830 19.05.2017, 19:36

Deine Antwort ist sowas von daneben, wenn sich an deiner Aussage jemand richten würde, hätte er eine Anzeige am Hintern vom feinsten, also wenn man nichts weis ist es ratsam die Klappe zu halten.

1
Nightlover70 19.05.2017, 19:37

Ja, und genau da musst Du ihm vermitteln das es keine Bedrohung gibt.

Das machst Du indem Du Dich wie zuvor beschrieben verhältst.

0
Nightlover70 19.05.2017, 19:38

@ uwe....

Da braucht sich niemand nach zu richten.

0
CatDreams 12.06.2017, 09:14

Kleines Update für die, die es interessiert: Bei meinem Hund ist es in der Zwischenzeit immer schlimmer geworden. Er zieht an der Leine wie noch nie, winselt wenn er rote Jacken sieht usw... Ich werde ihn heute Abend nach Stuttgart bringen. Dann wird er mit einem Transporter nach Hessen gefahren wo er 1 Monat therapiert wird usw. Danke für eure zahlreichen Antworten.

0
Nightlover70 13.06.2017, 14:00

Ich wünsche Euch alles Gute !! 🍀

0

Auf welchem Feld darf man Hunde frei laufen lassen?

Ich bin auch nicht erfreut, wenn mich ein Hund anspringt. Egal, ob klein oder groß. Es soll Menschen geben, die auch Angst vor Hunden haben, weil sie mal eine traumatische Erfahrung hatten.

Du brauchst niemanden anzuzeigen. Denn letztendlich hast du als Halter dafür zu sorgen, dass dein Hund niemanden anspringt.

CatDreams 19.05.2017, 19:31

Es ist ein Feld in meiner Region der mit einem Zaun umrandet ist, genau um sowas zu verhindern. Er hat die Frau weder angesprungen noch angebellt. Das "Feld" ist sogar beschriftet und man wird gewarnt dass dort Hunde sind.

0
Nashota 19.05.2017, 19:39
@CatDreams

Und wie konnte mit Umzäunung dann der direkte Kontakt stattfinden?

0
Nightlover70 19.05.2017, 19:32

Natürlich gibt es Freilaufplätze für Hunde.

0
Nashota 19.05.2017, 19:38
@Nightlover70

Hm, Freilaufplätze. Aber keine Felder. Ich hab auch schon Weiden gesehen, an denen Schilder hingen, dass die keine Hundetoiletten sind.

0
CatDreams 19.05.2017, 19:39

Ja und das ist einer auf einer Wiese/Feld...da muss man einfach damit rechnen beschnüffelt zu werden.

0
CatDreams 19.05.2017, 19:39

Es steht ganz klar "Hunde Spielwiese" auf dem Schild

0
Nashota 19.05.2017, 19:42
@CatDreams

Ja, gibt es bei uns auch. Da besteht aber keine Möglichkeit, dass Hunde rauskommen. Eben durch den Zaun.

0
CatDreams 19.05.2017, 19:40

sie ist reingekommen durch das Tor am Eingang

0
Nashota 19.05.2017, 19:49
@CatDreams

Gut, ohne eigenen Hund an der Leine muss nun keiner da rein gehen. Ist zumindest nicht sehr sinnvoll. Nichtdestotrotz ist ein auf einen zu rennender Hund immer noch nicht ohne. Wenn dein Hund so gut hört, hättest du ihn auch zu dir rufen können, ehe es eskaliert ist.

Denn selbst andere Hundehalter müssen es nicht dulden, von anderen Hunden angegangen zu werden, um es mal so auszudrücken.

Selbst Hunde untereinander müssen sich auf Hundewiesen nicht grün sein.

0
CatDreams 19.05.2017, 19:41

Ich habe keine Ahnung wieso sie reingekommen ist wenn sie sich vor Hunden fürchtet. Vielleicht ist sie verwirrt oder so...

0
Nashota 19.05.2017, 19:43
@CatDreams

Du hast gesehen, dass sie über oder unter dem Zaun hindurch ist?

0

Man lässt seinen Hund nicht einfach so zu fremden Leuten hin laufen und schon gar nicht lässt man es zu das der hund dann noch sehr Nähe zum schnüffeln an die fremde Person ran geht. Egal wo man sich befindet.

das ist möglich, dass er ein Trauma davon getragen hat. Nur die Frau anzeigen, da geht der Schuss nach hinten los, denn du hast dafür Sorge zu tragen, dass dein Hund in jeder Situation ausweichend oder passiv zu reagieren hat, und abrufbar ist. Also lasse die Kirche im Dorf

CatDreams 19.05.2017, 19:36

Ich übertreibe auch nicht gerne aber entschuldigung, das ist ein legaler Platz für Hunde zum Spielen. (Es wird sogar von spielenden Hunden gewarnt) Deshalb reagiere ich so steil. Wenn man auf so ein Feld/Platz geht muss man damit rechnen dass ein Hund kommt um zu schnüffeln...

0
uwe4830 19.05.2017, 19:38
@CatDreams

Du hast dafür Sorge zu tragen egal an welchem Ort und Zeit das dein Hund niemand gefährdet. §833 BGB Wäre ich diese Person hättest du eine Anzeige, die sich gewaschen hat. Ende aus der Diskussion.

0
Nightlover70 19.05.2017, 19:49

Du schreibst einen solchen Unfug !!

Wenn der Hund auf einem dafür vorgesehenen Freilaufplatz läuft, wo ausreichend darauf hingewiesen wird, dass es sich um einen solchen handelt haftet wohl kaum der Hundehalter wenn jemand dort wie hysterisch auf den Hund losgeht.

0
uwe4830 19.05.2017, 19:57
@Nightlover70

du scheinst sehr beratungsressistent zu sein, Unfug ist es seinen Hund nicht im Griff zu haben, Du haftest für alles was dein Hund anstellt. Egal an welchem Ort, ob abgesperrt oder sonstiges, selbst wenn dein Hund den Postboten auf deinem Grundstück beißen sollte. Nochmal auch wenn es scheinbar bei dir nicht ankommen will, du bist überall für dein Tier verantwortlich. Ich hoffe, dass es jetzt auch bei dir angekommen ist. Hat es jetzt geklingelt?

0
Quaeror 19.05.2017, 19:58
@Nightlover70

Der Hund muss überall gehorchen. Sonst bekommt er Maulkorb- und Leinenzwang, zumindest in einigen Bundesländern.

Was würde so ein Hund machen, wenn ein Kleinkind auf ihn los geht und im Fell zerrt?

0
uwe4830 19.05.2017, 20:03
@Quaeror

richtig oder dieses Kind anstatt der Frau sich auf den Hundeplatz verläuft, dann möchte ich nicht in der Haut des Fragestellers sein. 

0
Spirit1343 19.05.2017, 22:12
@uwe4830

Langsam wird das wirklich grotesk.  WO darf man denn seinen Hund noch laufen lassen wenn nicht in einem Hundefreilauf ? Manchmal hab ich den Eindruck es gibt Menschen die provozieren es geradezu daß ihnen ein Hund nachläuft und machen dann ein Riesentheater.

Hier in der Region gibt es auch eine große "Hundewiese". Da sind in aller Regel nur Leute mit Hunden und die reagieren normalweise nicht hysterisch wenn ein Hund mal neugierig an ihnen schnüffelt. Aber dann gibt es solche netten Zeitgenossen wie Jogger etc. die nichts besseres zu tun haben als quer über die Hundewiese zu joggen und sich dann aufzuregen wenn ihnen ein Hund nachrennt. Sie könnten auch außen um die Wiese rumlaufen - aber nein - sie müssen mitten über die Wiese mit den spielenden Hunden.

Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist Dein Hund nur zu der Frau hingelaufen und hat sie beschnuppert.  Er hat sie nicht angesprungen und nicht angegriffen.  Und plötzlich hat sie rumgekreischt und den Hund angegriffen ?  Dann kann ich da nur sagen - blöde Zicke.

Natürlich hättest Du den Hund zurückrufen können/sollen. Aber ich verstehe daß Du evtl. ein wenig entfernt warst und auch nicht damit gerechnet hast.  Hunde sind auch nur Lebewesen und wenn die da rumrennen und spielen steht man ja nicht ständig daneben.

Das einzige was Du jetzt machen kannst, ist Deinem Hund wirklich wieder zu zeigen daß nicht alle Frauen so doof sind. Ich würde das auch mit Leckerli und positivem Kontakt wieder aufbauen.

Anzeigen kannst Du da nichts. Als Hundehalter hast Du immer die A... Karte.  Ein Hund hat keine Rechte und Du als Halter hast auch nur Pflichten und keine Rechte. Du kannst nur hoffen, diese Frau nie wieder zu sehen.

Es ist leider nun mal so daß hier jeder Mensch alles darf - nur als Hundehalter muß man immer und in jeder Situation mit allem rechnen, niemals unaufmerksam sein, seinen Hund ständig Tag und Nacht 150-prozentig unter Kontrolle haben  und ein Hund darf schon mal GAR NICHTS MEHR.  Noch nicht mal schnuppern. Geschweige denn Bellen, schief gucken oder sonstwas. 

Mich regt diese Hundehalter-Hetze mittlerweile dermaßen auf....

1
uwe4830 19.05.2017, 23:41
@Spirit1343

als Hundehalter bist du immer in der schlechteren Position, sich anpöbeln lassen gehört zum guten Ton, und ja viele provozieren gern, wenn nicht alle ein wenig aufeinander zugehen, wird sich nichts ändern, darum trainiere ich wirklich im Einzel- sowie Gruppentraining mit meinen Schülern nicht nur Hundetraining sondern schon Deeskalation zwischen Nichthundehaltern und Hundehaltern. Auch ich könnte hier und da aus der Haut fahren, aber es bringt nichts. Faust in die Tasche durchatmen und bis 10 zählen.

0

Was möchtest Du wissen?