Ist er schon alkoholiker? Zählt es als sucht?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich denke schon. Aber jetzt musst Du den Vater nicht verurteilen oder links liegen lassen,nein,die Suchtkranken brauchen Hilfe. Aber das geht nur dann,wenn der Suchtkranke sich eingesteht,das er Suchtkrank ist und Hilfe braucht ! Schwer !

Ich würde ihn deswegen nie verurteilen!! Ich will ihn ja gerne helfen, deshalb frage ich auch!

0

was ich dir sagen kann ist dass er extrem viel trinkt. dass er ein ungesundes trinkverhalten hat.

bei alkoholikern bildet sich ein suchtgedächnis aus. das gehirn verbindet alkohol mit der ausschüttung von glückshormonen. ob das bei ihm bereits geschehen ist kann dir niemand sagen. bei einem derartigen trinkverhalten ist es aber wohl nur ne frage der zeit. wenn er noch keiner ist wird er irgendwann einer werden

das problem ist... helfen kannst du ihm nicht :/ ein alkoholiker braucht einen tiefpunkt um trocken zu werden. und den kann man von außen nicht herbeizwingen.

hast du jemanden mit dem du reden kannst und der dich ernst nimmt? wie steht deine mutter zu dem ganzen?

Jein! Sowas würde ich mehr als "Quartalssäufer" einordnen. Zwar gibt es Anzeichen die ihn laut der ICD-10 Definition: https://de.wikipedia.org/wiki/Alkoholkrankheit als Alkoholiker identifizieren. Da sich der Alkoholismus hier jedoch in Phasen aufteilt und er ansonsten keinen großen Drang zum exzessiven Konsum zu verspüren scheint, kann man hier nicht von einer "richtigen/durchgehenden" Alkoholsucht sprechen.

Eine Therapie halte ich bei diesem Verhalten jedoch für angemessen. Er scheint eine Menge Probleme im Leben zu haben die er alleine nur mit Alkohol verdrängen kann. Sowas führt dann allerdings zu einer Alkoholsucht im klassischen Sinne und zudem schädigt es seine physische und psychische Gesundheit enorm.

ein quartalssäufer ist ein voll ausgewachsener und "richtiger" alkoholiker. was ist eigentlich ein falscher alkoholiker?

0
@palusa

"Richtig" wurde von mir in Anführungszeichen gesetzt und durch einen Trennstrich mit dem Wort "durchgehenden" gleichgesetzt. Die Intention dieser Bezeichnung ist daher absehbar und die Frage nach dem falschen Alkoholiker in korrigierender Absicht unberechtigt.

0

Es gibt keine eindeutige Definition, zumal es auch heute noch in vielen Branchen üblich ist, täglich Bier o.ä. zu trinken.

Nur wenn jemand ohne seine tägliche Ration an Alkohol nicht zurechtkommt, ist der Begriff "Alkoholiker" angebracht

das wäre dann ein spiegeltrinker, die können nicht mehr ohne nen täglichen schluck.

es gibt aber auch alkoholiker die nur am wochenende trinken. oder nur monatsweise.

0

Hallo,

die Frage ist leicht zu beantworten...

Ja, er zählt als Alkoholiker.

ABER...  jeder der täglich seine Flasche Bier trinkt

oder täglich sein Glas Wein, ist offiziell Alkoholiker.

Die wichtigere Frage wäre... Wie hoch ist sein Suchtpotential?

Und wie lang sind die Phasen mit bzw. ohne Alkohol.

Grundsätzlich ist Alkohol in großen Mengen verzehrt und da gehören die deines Vaters auf jeden Fall dazu, sehr schädlich.

Herzlichen Gruß

RayAnderson

jemand der täglich trinkt ist offiziell jemand mit einem riskanten trinkverhalten. die gleiten gern mal in alkoholismus ab aber sind nicht offiziell als alkoholiker eingestuft

es gibt für ärzte richtwerte bei denen man davon ausgehen kann dass der patient vermutlich alkoholiker ist aber auch das sind nur richtwerte. ein alkoholiker wird durch ein suchtgedächnis gekennzeichnet. und das sieht man von außen nicht

0

Hallo!

Du schreibst
snip
Und wie kann ich ihm helfen? Kann ich ihm überhaupt helfen?
snap

Kennst du Al-Anon? Al-Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die sich Sorgen wegen des Alkohol trinkens eines nahestehenden Menschen machen.

Schau einfach mal auf die Webseite und/oder ins blog.al-anon.de

Ich würde mal sagen: JA! Auch wenn er mal trockene Phasen hat. Meine Exfrau ist genau so ein Typ

Und wie kann ich ihm helfen? Kann ich ihm überhaupt helfen?

0
@22zweiundzwei

solchen Leuten kann man leider nicht helfen, wenn sie ihr Problem nicht einsehen (wollen). Ich habe meiner Frau auch versucht zu helfen, leider vergebens, weil sie sich ihrer Sucht nicht bewusst war. Die müssen von sich aus , sich helfen zu lassen, sonst bringt das rein gar nichts!

0

Solange er das nur ab und zu macht. Sucht ist, wenn er es nicht mehr lassen kann.

Ja, das ist so.

Hallo,

eine Flasche Wein ist nicht gerade wenig und ich schätze er ist bereits ein Feierabendalkoholiker

LG

Ich denke er ist kein Alkoholiker im klassischem Sinn,ansonsten wäre er nach einem Liter Wein nicht besoffen.Also ich trinke nur sehr selten Wein,aber ein Liter so im Urlaub bei schönem Wetter und guter Stimmung kanns schon mal sein.Deswegen bin ich nicht betrunken.Nicht mal extra gut in Laune.

Man sagt, wer jeden Tag Alkohol zu sich nimmt ist Alkoholiker. So wie einer der jeden Tag raucht ein Raucher ist.

Okay danke! Auch wenn man es nur phasenweise täglich macht?

0

Ja bestimmt auch

0

Was möchtest Du wissen?