ist er normal das ein Mazda 626 2l 115 PS benzin bj 98 erst ab 4000 touren erst so richtig zieht... aber dann braucht er viel zu viel öl...?

8 Antworten

So einen Mazda 626 von ca. 2001 hatte mal ein Bekannter von mir, ich habe den Motor als relativ elastisch und durchaus "vital" in Erinnerung.

Klar ist er kein Drehmomentwunder und hat keinen bulligen Antritt und viel hängt auch immer vom eigenen Fahrstil ab, aber das geschilderte Szenario ist schon etwas eigenartig -----> ich denke, dass deine subjektiven Eindrücke bzw. nciht erfüllte an den Mazda gestellte Anforderungen sich mit einem Technikproblem (Ölverbrauch!) vermischen.

Die allermeisten Pkw - Saugbenziner "ziehen" erst ab rund 4000 U/min. richtig an. Der Ölverbrauch ist enorm hoch, da bahnt sich ein größerer Schaden an. 

Ab der Drehzahl entfaltet der Motor durch die Luftgeschwindigkeit im Ansaugkanal erst sein volles Potential. In der kurzen Zeit in der die Einlassventile geschlossen sind drückt die folgende Luft nach. Da herrscht in dem kurzen Zeitraum sogar ein überdrück.

Der Motor wird so zu sagen passiv aufgeladen. 

Was möchtest Du wissen?