Ist er Mr. Right?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normalerweise würde ich antworten: "Wenn du schon so etwas fragen musst, dann kann er es nicht sein", aber im Anbetracht der Umstände, muss ich sagen, dass du kalte Füße bekommst.

Die Hochzeit ist so etwas endgültiges, man vertritt die Vorstellung, dass man mit dem Menschen bis zum Ende seiner Tage zusammenbleibt, diese Vorstellung kann gleichzeitig heftige Fragen aufwerfen, ist er der Richtige? Was ist wenn es schief geht? Verbaue ich mir da nicht vielleicht was? Bin ich nicht zu jung um schon zu heiraten?

Vielleicht hast du dir auch nicht genügend Zeit gelassen um diese Frage zu beantworten und auch wenn du danach trotzdem ja gesagt hättest, fühlst du dich jetzt bedrängt, weil es dir vielleicht zu unangenehm gewesen wäre: "Ich muss mal darüber nachdenken zu sagen", weil du fürchtetest das es schlecht für deine Beziehung ist.

Sag deinem Freund/Verlobten einfach, was dich bedrückt und erklär ihm al deine sorgen, ich bin mir sicher er wird es verstehen und vielleicht war das Problem ja nicht so schlimm und ihr könnt trotzdem heiraten, aber alles andere wäre schwachsinnig.

ich würde jetzt denken, dass du vil noch nicht ganz bereit bist sich auf ihn einzugehen, wir wäre es mit 1-2 tagen für dich alleine um deinen Gedanken klar zu werden.. Du sagt die Bezihung war "okay" also ich verstehe okay ganz inordung, eine Beziehung sollte gut sein, klar es gibt höhen und tiefen aber man muss ja froh sein eine Beziehung mit der Person zu führen..

Du musst dir mit deinen Gefühlen klar werden, ob du das wirklich willst ? ob du ihn liebst? sowas.... alles...

Wünsche dir viel erfolg

Wie alt seid ihr?

Wohnt ihr zusammen?

Steht ihr beruflich beide fest im Leben?

Habt ihr schon mal über das Ehe gesprochen?

Er hat Dir einen Antrag gemacht und möchte Dich offensichtlich heiraten. Das bedeutet allerdings nicht, dass Du vor der Wahl stehst: Ehe oder Beziehungsaus!

Einige Paare sind sich recht schnell sicher, dass sie den Bund fürs Leben schließen wollen, andere brauchen länger. Du bist Dir offenbar noch unsicher, was Dir keiner verdenken kann, aber Du solltest mit Deinem Partner darüber offen und ehrlich sprechen.

Missfortebracci 07.03.2014, 11:02

Er 27 ich 25 Wir wohnen nicht zusammen ich wollte das nicht Jeder hat einen gesteh Job Nein wir haben noch nicht über ehe gesprochen

0
mariaohnejosef 07.03.2014, 11:21
@Missfortebracci

Sobald man zusammen zieht, lernt man sich noch mal von einer völlig anderen Seite kennen, darum kann ich euch nur empfehlen zusammen zu ziehen, bevor ihr den Bund fürs Leben eingeht.

Über das Thema Ehe solltet ihr außerdem dringend mal miteinander sprechen. Wer stellt sich wie und was vor? Wo wollt ihr leben? Wollt ihr Kinder haben, oder kommt das generell gar nicht in Frage? Wollt ihr gemeinsame oder weiterhin getrennte Finanzen? Wer wird in Zukunft wofür verantwortlich sein? Wer zahlt das Haus? Wer die Lebensmittel? Wer macht den Haushalt? Geht ihr beide weiterhin arbeiten? Bleibt einer zu Hause und hütet Kinder? ...

Fragen über Fragen mit denen ihr euch jetzt auseinander setzen solltet, denn spätestens wenn ihr verheiratet seid, müsst ihr euch ihnen stellen.

Den ersten Antrag von meinem Mann habe ich übrigens auch nicht angenommen, obwohl ich mir sicher war, dass ich ihn irgendwann heiraten werde. Den zweiten, dritten und auch zehnten Antrag habe ich abgelehnt, bis ich so weit war, aber auch so viel Ehrlichkeit muss eine Beziehung aushalten.

0
Missfortebracci 07.03.2014, 12:32

Ich habe bereits ein Kind deswegen hat es sich noch nicht ergeen zusammen zu ziehen in nimm fall wird es keine Kinder mehr geben er will unbedingt noch welche

0
mariaohnejosef 07.03.2014, 12:49
@Missfortebracci

Ihr müsst euch gemeinsam für oder gegen Kinder entscheiden ... beides ist nicht möglich!

Versucht doch mal, ob es überhaupt klappt, wenn ihr zusammen lebt, indem ihr gemeinsam in einer Wohnung lebt, aber die andere erstmal noch nicht aufgebt.

Ich habe aus erster Ehe auch ein Kind. Mein Mann hätte sich noch eigene Kinder gewünscht, meine Familienplanung war abgeschlossen und gemeinsam haben wir uns dann gegen gemeinsame Kinder entschieden.

Er ist auch erst bei mir eingezogen, hat dann erst Monate später seine eigene Wohnung endgültig aufgegeben und erst als das wirklich rund lief, haben wir den großen Schritt gewagt.

0

Was möchtest Du wissen?