Ist es möglich ein Auto zu bauen, das nicht rostet?

11 Antworten

Moin,

selbstverständlich ist das möglich. ZB. der Delorean aus "Zurück in die Zukunft" mit Michael J. Fox ist nicht erfunden sondern ein Auto von GM (General Motors) und wurde aus Edelstahl gebaut. Bei richtiger Verarbeitung ist das Auto tatsächlich rostfrei und auch eine Lackierung braucht er nicht.

Sofern man den Tabi tatsächlich als Auto bezeichnen will, dann wohl auch der.

Mit den heute verfügbaren Werkstoffen wie FGK, Carbonfaser,und der Unmenge verschiedenen Kunststoffe ließe sich wohl problemlos ein rostfreies Auto bauen.

Es wäre möglich, aber dann würden die Hersteller weniger Umsatz machen. VW hat beispielsweise germerkt, dass sie den Korrosionsschutz zu gut gemacht haben. Jetzt fangen sie wieder an dran zu sparen, damit die Fahrzeuge schneller wegrosten. Beispielsweise wird der Großteil der Grundierung am Unterboden offen gelassen, damit der Wagen nach 6 Jahren anfängt zu korrodieren. Unter den ganzen Kunststoffabdeckungen am Unterboden liegt die ganze Grundierung ebenfalls offen. Da rosten die Kisten unsichtbar.


Laut meinem AC-Professor in Dortmund Anfang der 90-er wäre das nicht das geringste Problem. Ich geh davon aus, dass der dabei auch die Wirtschaftlichkeit der Herstellungskosten bedacht hat.

Bereits Autos aus normal hochwertigem Stahl rosten nicht, wenn das Material sorgfältig passiviert wird - galvanisch verzinkt und dann ein sachgerecht aufgebauter Lack drüber. Guck dir mal Mercedes 190 und die alte E-Klasse und so was an.

Rostfreien Edelstahl zu verwenden ist halt etwas kritisch, wegen der Verarbeitung und weil man es nicht gescheit lackieren kann. Sieht dann nach Küchengerät aus, wie ein DeLorean.

Die Zukunft geht aber eher in Richtung Aluminium und Kohlefaser. Toyota hat nicht rein aus Spaß so irre viel Geld in den Lexus LFA gesteckt, die haben da neue, kostengünstigere Verfahren und all so was entwickelt.

Hallo! Ich komme vom Stahl. Es wird inzwischen rostfreier Stahl in Mengen hergestellt.  Zunächst Edelstahl aber es gibt auch andere Varianten. Oft ist viel Nickel ( ni ) in der Legierung. 

Man könnte inzwischen auch Legierungen herstellen die nur ein Bruchteil von dem wiegen was herkömmlicher Stahl wiegt. Man spart Sprit - aber es gibt ein Problem. Was passiert mit einem super leichten Auto bei Wind? Oder schon bei Fahrtwind? Alles Gute. 

Natürlich ist es das. Die Feuerverzinkung ist ja durch alle Hersteller hinweg gängige Methode ein PKW rostfrei zu machen.  Sofern diese Schutzschicht nicht beschädigt wird, rostet ein Auto auch nicht.

Daneben wärs auch möglich viele Teile eines Autos aus Aluminium und Kunststoff zu bauen. Das ist dann aber teurer

Kein Hersteller macht eine Feuerverzinkung beim Pkw, die Karosserei würde sich verziehen. Feuerverzinkt werden z.B. Leitplanken oder Blechgaragen. Beim Pkw wird aktuell übrigens weniger verzinkt als noch vor ein paar Jahren, die 2000 noch recht verbreitete Vollverzinkung wich einer Teilverzinkung.

2
@checkpointarea

Verdammt du hast Recht. Ich glaub ich muss in einigen Teilen mal Wissen auffrischen.

0

Was möchtest Du wissen?