Ist er echt introvertiert? Was kann ich zu ihm sgen ohne ihn zu nerven? wie verhalte ich mich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich war auch lange Zeit sehr introvertiert. Jetzt hat sich das aber immerhin halbwegs geändert. Ich weiß nicht, ob es ihm genauso geht, aber so Sachen wie "Erzähl mal was" finde ich total nervig, weil ich einfach nichts zum erzählen habe. Mir schwirrt nichts im Kopf rum, was unbedingt raus muss, bzw. mir schwirren schon Dinge im Kopf rum, die raus müssen, aber von denen ich denke, dass sie den Anderen entweder nicht zu interessieren haben, bzw. wahrscheinlich uninteressant sind oder dass sie den Anderen vielleicht kränken könnten. Also lieber nichts sagen, anstatt was falsches zu sagen.

Über Andere lästern kommt auch nicht in Frage, weil man selbst Mobbing-Opfer war und dadurch einerseits ein dickes Fell hat, also schlimme Dinge nicht so schlimm wahrnimmt und andererseits auch selbst keine verletzenden Äußerungen abgeben will, weil man ja selbst nicht zu den verhassten Leuten gehören will, die jemanden wegen der kleinsten Kleinigkeit fertig machen.

Was du vielleicht mal probieren könntest ist, wenn du nicht persönlich mit ihm redest, sondern mit ihm chattest. Das ging bei mir auf jeden Fall immer besser, als reden. Man hat irgendwie mehr Zeit über seine Worte nachzudenken und kann Fehler verbessern, bevor sie ausgesprochen sind und man fühlt sich irgendwie anonymer. Das macht die Sache irgendwie einfacher. Außerdem kann man unangenehmen Gesprächen einfacher entfliehen.

Dass er das Kind anschreit kann einerseits daran liegen, dass das Kind durch sein toben und schreien evtl. schneller eine Grenze bei ihm überschreitet und andererseits, dass er sich in dem Fall wehren kann, weil er der stärkere ist. Außerdem kommt evtl. auch eine Art Erziehungsinstinkt dazu.

Das mit dem Umarmen ist bei mir immernoch genauso. Ich liebe es, die Wärme von Nähe und Zuneigung zu spüren, aber ich kann halt meistens nicht offen darüber reden. Ich kann auch sehr gut mit Tieren umgehen, weil man da halt nicht viele Worte braucht. Kuscheln, kraulen, spielen, füttern. Ich achte mehr auf natürliche Körpersprache, als auf absichtliche Gesten oder Gespräche, weil ich das irgendwie auch von Tieren so gelernt hab.

Also wenn du dich für ihn interessierst, dann sei einfach bei ihm. Such seine Nähe aber zwing ihn nicht zu Gesprächen.

Es ist manchmal schon schwer genug Leute zu beurteilen, aber noch schwerer ohne diese zu erleben.

Möglichkeiten:

a) er ist einfach innerlich ein Ars***, und macht nur soviel wie notwendig mit um passiv Anerkennung zu ernten - will aber im Grunde am liebsten alleine sein.

b) er findet schwer ein gemeinsames Gesprächsthema weil die anderen einfach zu doof sind und nur 0815-Konversationen führen.

c) er ist tatsächlich nicht nur introvertiert, leidet aber auch entweder an einer Psychose, Depression, Borderline Syndrom - - oder, was noch schlimmer wäre, eine Mischung aus mehreren Symptomen.

  • Manchmal fällt es einem nicht leicht über versch. Dinge zu reden. Auf der anderen Seite ist es auch möglich, dass man befüchtet (oder mit Gewissheit sagen kann ) dass man unterbrochen wird. Um dies zu umgehen, erzählt man eben seine Geschichte später - wenn es ruhig ist und keine Unterbrechungen zu befürchten sind.

** "Ausrasten" und " Drohungen" : dies ist eh ein heikles Thema. Hast Du ihn schon mal WIRKLICH ausrasten / sich vergessen gesehen??

Ich wette das ist nicht passiert.

Schreien, laut sein, drohen: irgendwie macht das jeder von uns - auf seiner Art. Der Zweck ist unterschiedlich. Nun bleiben wir beim Thema Kind: was wird gedroht und wo sind die Grenzen? Auch hier hat jeder von uns andere Maßstäbe. Wichtig ist jedoch wie DAS KIND das ganze aufnimmt und verarbeitet.

Und weil Du selber schon sagst, dass der Kleine ihn mag und auch immer wieder kommt, zeigt dass das was für dich gemein und laut klingt, für das Kind nur Erziehung ist.

Fazit:

  • nicht bedrängen
  • finde heraus was ihm WIRKLICH Spass macht , was ihn beschäftigt, und wie er "tickt"
  • unternehme dann was mit ihm (aufgrund seiner Zuneigungen) - Spaziergänge, Musik hören ...oder vielleicht ist er sogar künstlerisch veranlagt (Musik, Malen) etc. Werde ein Teil dessen.....

Versteh das nicht falsch: niemand verlangt von dir dass du deine eigene Persönlichkeit ablegst/verlierst. Du sollst dich einfach nur ....für SEINE Welt öffnen.

Erwarte nicht viel! Sei aber offen - wenn Du es wirklich willst. Und das scheint der FAll zu sein.

Hallo!

Auch wenn Du oben schon einige Anhaltspunkte gegeben hast, kann hier niemand über Deinen Freund urteilen. Es handelt sich großtenteils um subjektive Eindrücke und selbst wenn einige weitere Menschen Deine Beobachtungen bestätigt haben: Ich persönlich würde mir immer ein eigenes Bild von einem Menschen machen wollen, bevor ich ihn in eine "Kategorie" abschiebe.

Soviel dazu.. Mir scheint es so, als hättest Du ein Problem mit seinem Verhalten- allein schon die Frage: "Ist er echt introvertiert?" Und wenn es so wäre??

Ich hoffe, Dir ist bewusst, dass diese Menschen vollkommen normal und nicht irgendwie krank oder so sind. Sie haben nun einmal ihre speziellen Bedürfnisse, brauchen gewisse Freiräume und wirken eher in sich gekehrt.

wenn er unter Leuten ist redet er nie was. Er steht nur stumm daneben>

NEIN!! Das tut er ganz und gar nicht, sondern das wird lediglich von Dir so empfunden. Wieso ist jemand dumm, weil er sich mit seinen Worten zurückhält, sich nicht an jedem Gespräch beteiligen mag, sondern individuelle Interessen vertritt, über die mit Vorliebe gesprochen werden?

Du möchtest Dich also "richtig" mit ihm unterhalten? Was darf ich denn darunter verstehen?

Sorry, ich möchte Deine Frage nicht ins Lächerliche ziehen, aber warum um alles in der Welt, fragst Du wildfremde Leute, wie Du Dich Deinem Freund (ihr seid doch Freunde?) gegenüber am besten verhalten solltest, ohne ihn zu verletzen?

Du kennst ihn doch, weißt wie er tickt und all das, was Du in Deinen Beobachtungen kritisierst, solltest Du so tolerieren, wie es unter guten Freunden üblich ist!

Und was der Umgang mit seinem Neffen angeht: Natürlich kannst Du ihn darauf ansprechen, allein schon dem Kind zuliebe. Ich weiß ja nicht, wie es bei Dir der Fall ist, aber ich kann meine Freunde bedenklos auf fragliche Verhaltensweisen ansprechen...

Ich sag ja nicht dass er dumm ist sondern dass er stumm ist. Also er redet nicht oder halt fast nichts. Und das ist echt so.

Ja ich habe davor gedacht dass er vielleicht depressiv ist oder keine Menschen mag oder einsam oder so und deswegen habe ich im Internet mal nachgelesen. Ich mag ihn ja (also freundschaftlich) und deswegen wollte ich wissen was los ist. Und ich hatte Angst dass ich was Falsches sage und habe deswegen im Internet mal nachgelesen. Und da habe ich das mit dem Introvertiert gelesen. Und festgstellt dass das auf ihn auch passt.

Ja ein eigenes Bilde mach ich mir. Ich habe mich halt immer gewundert warum er so ist und dann haben plötzllich andere Leute zu mir gesagt dass er fast nie was redet. Und dannw usste ich dass das echt so ist. Sie das also auch so sehen. Aber ich habe das jetzt nicht herumerzählt oder so.

Also mit richtig unterhalten meine ich dass man sich eben unterhält. Also ich sage was und er antwortet. Und dann erzählt er was von sich und ich antworte. Also zum Beispiel was er im Urlaub erlebt hat. Und dann nicht nur ein JA WAR SCHÖN. Sondern ich will ja wissen was er erlebt hat weil ich ihn nett finde. Das ist halt komisch wenn er zum Beispiel im Urlaub ist und ich dann gar nicht weiß wie es dort war weil keine richtige antwort kommt.

Ja ich weiß dass das keine Krankheit ist. Aber das habe ich davor immer gedacht dass er vielleicht krank ist oder eine Phobie hat oder so. Aber jetzt weiß ich auch dass er halt einfach so ist ohne Krankheit.

Ich habe hier gefragt weil ich nicht wusste wie ich ihn fragen soll weil er ja eh nicht antwortet. Und ich wollte auch nichts Falsches sagen. Hab ja damals schon gesagt "erzähl doch mal was" und das war ja auchb löd. Aber das ist mir damals so herausgerutscht und ich war genervt weil er nie redet. Aber damals wusste ich das alles noch nicht. Und ich dachte dass es hier bestimmt Leute gibt die sich mit Introvertiertsein auskennen und mir helfen können.

DANKE (:

0

Ich verstehe das Problem- lass ihn am besten einfach in Ruhe, wenn er das sagt, dann meint er das auch so :) Nimm das nicht persönlich, ist einfach so. Und zu fragen wie man sihc bei so etwas verhalten soll, finde ich etwas übertrieben. Das ist eine ganze normale Person, die halt nicht so gerne was mit anderen macht. Also verhalte ich dich einfach normal, ohne ihn immer wieder dazu zwingen zu wollen, irgendwas zu sagen. Ganz ohne Bedrängnis. Und wegen dem Kind- naja, so was bringt mich halt auch immer auf die Palme. Ich würde sagen, dass ihn die Situation einfach wütend macht- wenn ich wütend bin, sage ich ja auch was. Wenn jemand anderes eine andere Meinung hat oder etwas sagt, was mich stört, sage ich auch nicht unbedingt was.

na so ganz passt das Bild nicht. Ein Introvertierter rastet eigentlich doch nicht so aus, wenn er genervt ist. Er würde sich eher zurückziehen. Jedenfalls ist ihm der Kontakt mit Menschen eher fremd und nicht leicht zugänglich. Vielleicht leidet er selber darunter und kann nicht aus seiner Haut. Oder er hat einfach nur sprachliche Probleme, sich gut auszudrücken. In der Pubertät ist das schon öfter so, dass man sich zurückzieht (oft hat die entsprechende Lautstärke zuhause die Mutter....). Wenn du ganz natürlich mit ihm umgehst, wird ihn das freuen und er wird sich mehr öffnen. Später gibt sich das oft wieder.

Ganz davon abgesehen:

Hab immer gedacht dass er schüchtern ist oder die Leute um ihn herum nicht mag oder depressiv ist oder so. Aber jetzt hab ich im Internet mich mal schlaugemacht und ich glaube dass er introvertiert ist.

Das ergänzt sich alles zu einem Bild, warum schließt Du durch Introvertiertheit eine depressive Lebensstrategie aus? Ich glaube nach Deiner Schilderung nicht, dass er sehr viel Selbstwertgefühl besitzt..

0
@BaluDerTanzbaer

Das hat überhaupt nichts mit Selbstwertgefühl zu tun. Mir geht es ganz genauso wie das da geschildert wurde und ich bin weder depressiv noch habe ich ein schwaches Selbstwertgefühl. Er ist einfach lieber alleine und gut. Man muss auf eher introvertierten Leuten weder rumhacken noch sie in irgendeiner Art und Weise "speziell" behandeln, das ist Schwachsinn.

3

Also dass der mit dem Kleinen nicht so umgeh´n kann, würd´ich dem schon sagen !!! Ob´s ihm passt, oder nicht! Was hast Du eigentlich mit dem zu tun? Ist doch nicht Dein Freund, oder?

Nein wir kenne uns und ich will auch nichts von ihm oder so. Ich mag ihn nur (so freundschaftlich) und ich glaube er mag mich auch (freundschaftlich) aber man kommt an ihn halt so nicht ran weil er sich halt immer voll abschottet und alles.

Glaubst du dass er introvertiert ist? Und wie verhalte ich mich bei ihm? Echt soll ich das mit dem Kind ansprechen? Dann mische ich mich da ja rein und das ist eigentlich auch wieder blöd. Danke

0

Das finde ich irgendwie scheiße. Der Typ ist sowieso schon introvertiert und traut sich kaum was zu sagen, ist immer total lieb und höflich, tut niemandem was, aber wenn irgendwo ein kleiner Knackpunkt ist, wird sofort drauf rumgehackt und er wird als Arschloch hingestellt, obwohl fast jeder in seiner Umgebung schlimmer ist, als er. Das führt nur dazu, dass er noch weniger Leute an sich ranlässt und noch introvertierter wird.

Ich krieg merkwürdigerweise auch ständig zu hören, was ich für ein riesiges Arschloch bin, obwohl die Personen, die das zu mir sagen fast täglich von anderen Leuten total fertig gemacht werden und ich selbst nur nen winzigen Fauxpas gemacht hab.

1
@daCypher

Ja und? Ein 3jähriger kann sich nicht wehren, bei dem darf man sich austoben, oder wie?

1
@Gina02

Was hat das mit austoben zu tun? Der Kleine testet aus, wie weit er gehen kann und ihm müssen irgendwann mal seine Grenzen aufgezeigt werden. Jemand anderes hätte den Kleinen wahrscheinlich schon wesentlich früher bestraft.

0
@Gina02

Du warst ja anscheinend auch dabei, wenn du so einfach behaupten kannst, dass er den Kleinen total dreckig behandeln würde. So wie ich die Schilderung in der Frage verstehe, mögen sich die beiden sehr gerne, aber wenn es der Kleine übertreibt, kriegt er halt mal Feedback.

0

Was möchtest Du wissen?