Ist enorm viel Muskelmasse ein Vorteil in einem krieg?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wie bei Vielem ist auch hier ein Zuviel genauso blöd wie zu wenig.

Außerdem was nützen 100.000 Volt in den Armen wenn im Oberstübchen keine Lampe leuchtet.

Schau dir mal die Anforderungen an heutige Soldaten an, da ist weit mehr gefragt als nur Muskeln. Mit Musklebergen bestehst du keine Eignungstest bei einer Spezialeinheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir mal die Muskeln an, die solche Bodybuilder besitzen. Das sind Muskeln fuer Kraft, wenig Ausdauer und Kondition steckt dahinter. Aber gerade auf dem Schlachtfeld sollte man auch gut ausdauernd und schnell sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja schon, allerdings nicht unbedingt die Muskeln die ein Bodybuilder besitzt den dieser hat keine Ausdauer.

Als reiner Pumper hat man es nicht viel leichter.

Ein Mischung aus Ausdauer und Kraft ist das wichtige den Soldaten müssen oft zB. schwere Rucksäcke und viel Gebäck weite Strecken tragen, diese dürfen mit einem Handgebäck von 50Kg nicht nach 3 Kilometern zusammenknicken. Ein Gewehr sollte man im Idealfall auch einige Minuten lang stehend frei halten können.

Man braucht als Soldat vor allem auch eine starke Rückenmuskulatur.


Da allerdings die Zeit der Heere und der klassischen Kriegsführung vorbei ist und eher mit Drohnen oder Spezialwaffen gekämpft wird, benötigt man eher eine Handvoll gut ausgebildeter Spezialisten als eine große Horde starker Männer.

Man kann nicht sagen wie der nächste große Krieg - sollte es einen geben - ausgetragen wird allerdings nicht mehr wie der zweite Weltkrieg wo Millionen Soldaten irgendwo einmarschieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie die Muskeln aufgebaut sind. Wenn du nur solche Show Muskeln wie die meisten Bodybuilder hast, dann bringt dir das gar nichts. Du bist dann nur zu schwer und zu behäbig und die Muskeln sind nicht für den Kampf sondern nur für 10 Wiederholungen im Bankdrücken gemacht ;) Wenn du aber eh schon als Normalgewicht hundert Kilo wiegst und deshalb entsprechend große Ober und Unterschenkelmuskulatur hast und dazu noch eine kräftige Armmuskulstur, dann macht das mehr Sinn. Im Nahkampf kann das schon ein Vorteil sein, die Navy Seals sind ja auch alle sehr muskulös, aber die Muskulatur muss halt auch zu hundert Prozent dem Einsatzzweck dienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sogar sehr hinderlich. Kleinere, ausdauerndere Kämpfer, die weniger Versorgung brauchen sind klar im Vorteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab im 2. Weltkrieg eine US-Soldaten, einen ziemlichen Hänfling den erst niemand für voll nahm, im Verlauf des Krieges tötete er dutzende deutsche Soldaten und kehrte hoch dekoriert zurück. So lange man nicht gerade mit Messern und Fäusten kämpft, bringt übertriebene Kraft wohl kaum etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme an dass extrem viele Muskeln nur hinderlich sind da sie auf Kosten der Kondition betrieben werden, ein Mittelmass sollte errreicht werden da der Soldat ja sehr viel Gepäck bei sich hat allerdings auch beweglich sein sollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soldaten sollten eher drahtig, wendig, schnell, ausdauernd sein. 

Rambo Typen sind nicht gefragt, gerade auch bei Spezialkommandos / Eliteeinheiten nicht. 

Viele Fahrzeuge sind zudem für bullige Typen nicht geeignet, für das Personal und mitfahrende Soldaten wird der wenigste Platz eingeplant. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss jetzt nicht wie Du Dir Krieg vorstellst, aber wenn es Bomben und Marschflugkörper regnet und Leute auf Dich schiessen ist es relativ egal wie muskulös Du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Zu viele Muskeln geht auf Kosten der Beweglichkeit und meistens auch der Kondition. Ist nicht gut.

 Ich stelle mir das immer so vor:wenn man schon ein starker mann ist,bringt das sicher viel vorteile im Bundesheer.

Sicher aber die von mir erwöhnten Nachteile überwiegen, alles Gute.

Noch ein Zitat : 

Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen. Albert Einstein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TobiasBadboy17 29.08.2016, 00:27

trotzdem,sehe ich es irgendwie als Vorteil zb:mehr Militärausrüstung als ander normale Söldner tragen zu können (meiner Meinung) ;)

1

Google mal nach HK GMW

Da wäre so ein Muskelprotz im Vorteil.

Im Buch 4 Tage im November kannst du es nachlesen.

Normaler weise tragen 3 Leute das Ding.

In der Einheit des deutschen Soldaten im Buch gab es aber jemanden der das Ding alleine auf dem Rücken trug.

Ansonsten :

Je mehr Gewicht = weniger Kondi

Die Frage ist ob man so was heutzutage braucht.

Heute rennst du nicht mehrere Kilometer eigentlich.

Du steigst aus dem Fahrzeug aus, schießt, gehst in Stellung und zurück.

Das wars auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist das richtige Verhältnis am besten. Aus Muskeln und Athletik. Es nützt nix wenn du ein muskelberg bist aber unbeweglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel bringt dir das nicht, die Muskeln können bei einem Angriff als schutz dienen, aber viel bringen sie nur bei einem Zweikampf oder wenn man was Hochheben muss. Sonst keine Ahnung, Unnötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?