Ist Emmanuel Macron neoliberal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein. Macron hat eine neoliberale Punkte in seinem Programm, aber insgesamt ist er kein Neoliberaler. Er will auch z.B. mehr Förderung für Schüler in Problemvierteln, mehr staatliche Investitionen, Lohngleichheit, mehr Umweltschutz- das sind alles keine neoliberalen Forderungen.

Das ganze Bild ist, was entscheidet, nicht einige wenige Forderungen. Und was das ganze Bild angeht, ist Macron ein Sozialliberaler. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Neoliberalismus" ist ohnehin im politischen Alltagsdiskurs keine analytische Kategorie, noch nicht einmal eine Positionszuweisung, sondern lediglich eine Denunziationsformel, die offen ist für jedwede beliebige Projektion ihrer Verwender.

M.M.n. wird man Macron am ehesten mit sozial-liberal gerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quatsch was du da herauswitterst. Neoliberalismus ist immer eine ausgesprochen unsoziale Angelegenheit und trifft besonders hart alle Armen und sorgt zudem für Armut und konserviert diese. Nur ein Besitzender kann Wohlgefallen am Neoliberalismus finden, denn der ist ein besonders eifriger Verfechter des Kapitals. 

Ob du das verstehst? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stephitina
16.07.2017, 20:51

Natürlich ist Neoliberalismus eine Politik für Reiche. Aber ist Links-oder Rechtsextremismus nicht viel viel schlimmer?!

0

Neoliberal ist asozial.
Soweit zu den Eigenschaften.

Der Staat hat die sozialen Pflichten, neoliberal hin oder her, eine zunehmende Verarmung der Bervölkerung ist mit Sicherheit nicht sozial.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er muss etwas für „die Nichts „machen, im Moment füllt er
die Taschen von seine Helfer/Freunde sehe Big Pharma …………

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?