Ist Elon Musk blöd?

7 Antworten

Zum Kessler-Syndrom:

So funktioniert das aber nicht mit StarLink. Die StarLink Satelliten sind bewusst in einer niedrigen Umlaufbahn platziert. Sollte ein Satellit ausfallen, wird er automatisch in der Atmosphäre verglühen. Wenn er mit einem anderen Satelliten kollidiert, werden sie beide in der Atmosphäre verglühen. Somit gefährdet es also auch nicht seine bemannte Raumfahrt. Das ist ja sein grundlegendes Ziel, Menschen auf einen anderen Planeten bringen. Mit StarLink will er das ganze dann auch finanzieren. Für den jetzigen Weltraumschrott, gibt es auch schon Roboter in Entwicklung, welche diesen in naher Zukunft entfernen sollen.

Zur Astronomie:

Ja, die Astronomie wird mit einigen Problemen zu kämpfen haben und arbeitet ja auch mit SpaceX an Lösungen. StarLink Satelliten wurden z.B. deutlich überarbeitet damit sie weniger reflektieren. Zudem gibt es schon heute Softwarelösungen welche diese StarLink Satelliten mit fast keinen Verlusten aus dem Bild schneiden können. Grundsätzlich ist es nun mal so, dass sich die Menschheit entwickelt und das wird sich bis wir aussterben auch nicht ändern. Es wird immer neue Technologie geben, welche gewissen Dinge erschweren und andere wiederum erleichtern.

Starlink-Satelliten fliegen relativ tief - fallen also ohne Antrieb ziemlich schnell vom Himmel, aufgrund des (geringen, aber vorhandenen) Luftwiderstands.

Die Lebenserwartung eines Starlink-Satelliten liegt aufgrund dessen auch nur bei 5-6 Jahren, danach wird er (möglichst) kontrolliert zum Absturz gebracht.

Von den ersten 60 Satelliten die 2019 hoch gingen - sind gerade mal noch 7 da oben.

Im Worst Case hat man halt ein Kessler-Syndrom auf relativ geringer Höhe... Ein Problem das sich innerhalb weniger Jahre selbst lösen dürfte.

sagen wirs mal so, er ist ein macher. alleine deswegen konnte er auch sein unglaubliches vermögen anhäufen.

stellt sich die frage, ob was er macht auch gut ist. da kann man duchaus geteilter meinung sein ich bin auch der meinung, dass defitnitv nicht alles was er macht gut ist.

beispiel tesla: er verkauft dem volk seine autos als "umweltbewusst" und lässt dabei ganz außer acht, dass die größe der autos einfach nicht zum bedarf passt. wenn wir wirklich was für die umwlt tun wollen, brauchen wir kleinere, leichtere autos. es macht keinen sinn, mit 3 tonnen auto 40 kg kind zur schule zu fahren. das argument "co2 neutral" ist hier nur ein an den haaren herbeigezogenes alibi für bessere verkäufe...

lg, anna

Das sehe ich ebenfalls so.

Dennoch, haben die Teslas auch etwas gutes, sie haben die Branche dazu angeregt, darauf aufmerksamer zu werden.

Mit kleineren Autos, wäre die Aufmerskamkeit vielleicht erst garnicht so intensiv geworden.

0

Starlink ist langsamer als die meisten normalen Internetanschlüsse, dazu kommt das Starlink unglaublich teuer ist und eigentlich dazu gedacht ist Regionen ohne Internetanbindung mit Netz zu versorgen

Noch ist Starlink langsam. Es könnten neue Generationen von Starlinksatelliten die Geschwindigkeit erhöhen.

0
@Banenenbro123

Knapp 4.100 Satelliten kreisten Ende April 2021 um die Erde. Der USA gehörten zum angegebenen Zeitpunkt rund 2.500 Stück der künstlichen Erdtrabanten im All. Auf Platz zwei lag China mit über 400 Satelliten.

0

Was möchtest Du wissen?