Ist Einspruch und Klage die selbe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einspruch (oder auch Widerspruch) kannst du einlegen gegen ein Urteil oder einen Beschluss, wenn du damit nicht einverstanden bist.

Eine Klage hingegen kannst du erheben, z.B. wenn dein Einspruch nicht erfolgreich war. Dann kannst du einen Schritt weiter gehen und Klage erheben gegen dieses Urteil.

Ein Spruch, Euer Ehren. Ach nein, ich meinte Einspruch:

Normalerweise legt man gegen Urteile Berufung (= erneute Tatsachenüberprüfung) oder aber Revision (= Rechtsüberprüfung) ein.

Es gibt aber auch Urteile gegen die man in der Tat "Einspruch" einlegen kann:

https://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__338.html

Der Begriff "Einspruch" ist mehrdeutig und kann nur im unmittelbaren Sachzusammenhang konkretisiert werden.

5

Hallo,

auch wenn Klage im Duden (siehe: duden.de) als Synonym für Einspruch angegeben wird, geht aus der dort ebenfalls genannten Erklärung / Definition ebenfalls hervor, dass Einspruch und Klage nicht dasselbe ist.

AstridDerPu

Der Duden dödelt da!

Ob die keinen Juristen in der Redaktion haben? Hätten besser eine Frage bei GF gestellt. Hier gibt es nämlich welche....

3
@ArminSchmitz

Na, dann entdödele doch mal ...

Wobei natürlich Klage und Einspruch NICHT dasselbe sind. Das wissen sogar nicht-satisfaktionsfähige Nicht-Juristen. 

;-)

3

Nein, Klage bedeutet, du beschuldigst jmd vor Gericht einer Straftat. Einspruch ist der Widerspruch gg z.B. Einer Verurteilung

Der "Einspruch" ist ein vielfältig verwendeter Begriff für Rechtsbehelfe unterschiedlicher Art.

Die "Klage" wird bei einer Stelle außerhalb der Verwaltung erhoben, nämlich beim Gericht.


Was möchtest Du wissen?