Ist eine Zirrhose heilbar?

6 Antworten

Die Behandlung der fortgeschrittenen Leberzirrhose richtet sich vor allem gegen die Komplikationen:

Es werden harntreibende Mittel bei Bauchwassersucht, Beinödemen oder Elektrolytstörungen eingesetzt.

Blutdrucksenkende Medikamente: Dadurch wird nicht nur der

Blutdruck, sondern auch der Druck in den Krampfadern der Speiseröhre

gesenkt. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Blutgefäße platzen, wird

geringer.

Blutungen der Krampfadern in der Speiseröhre können

lebensbedrohlich sein. Der Betroffene muss sofort ins Krankenhaus

gebracht werden. Die Ärzte werden über eine Magenspiegelung versuchen,

die geplatzte Krampfader zu veröden oder sie zu unterspritzen. Sollte

das nicht möglich sein, bleibt die Implantation eines TIPS

(Kurzschlussverbindung zwischen Pfortader und Lebervene zur

Druckentlastung vor der Leber mittels Einbau eines Metallstents) als

letzter Ausweg.

Auch ohne akute Blutung kann die Druckentlastung der Pfortader und

somit der Krampfadern in der Speiseröhre durch Anlage eines Blutabstroms

durch die Leber (Implantation eines TIPS) notwendig sein: Durch diese

Maßnahme verschwinden oft die Krampfadern, und auch die Bauchwassersucht

wird gleichzeitig sehr effektiv mitbehandelt.

Verhinderung des Auftretens von Konzentrationsschwierigkeiten und Verwirrtheitszuständen durch medikamentöse Behandlung

https://www.netdoktor.at/therapie/behandlung-leberzirrhose-6677386

Der pflanzliche Wirkstoff Silymarin ist das einzige womit man die Leberfunktion unterstützen kann.
Wird z.B. in hohen Dosierungen bei Knollenblätterpilzvergiftungen angewendet.
Heilung einer Leberzirrose ist aber auch damit nicht möglich.

Glaubt ihr dran das Krebs wirklich unheilbar ist?

Unser immunsystem kommt mit Krebs zurecht . Glaubt ihr wirklich das man bis heute nich herausgefunden hat wie ?
Den chemos bringen echt ne Menge Geld in die Kassen.

...zur Frage

Vergrößerte Knubbel und Lymphknoten?

Hallo ihr lieben.

Im Internet habe ich einiges zum Thema gefunden, leider aber nie etwas wirklich passendes zu meiner Situation.

Kurz zu mir. Ich bin 19,weiblich und seit September 2017 im Arbeitsleben tätig. Stresssituationen kann ich daher ausschließen, da ich diese vorher in der schule und privat nicht hatte.

Vor circa 3 - 4Jahren habe ich einen Knubbel unter meiner linken Achsel entdeckt. Diesen habe ich vom Hausarzt untersuchen lassen - das Ergebnis: harmlos, verschwindet von selbst wieder.

Vor 2-3 Jahren habe ich einen zusätzlichen Knubbel am Hals auf der rechten seite entdeckt - beide waren zu diesem Zeitpunkt 1-2cm groß.

Beide Knoten habe ich von einem anderen Arzt Abtasten und sonographieren lassen (Ultraschall). - beim Ultraschall konnte nichts gesehen werden und man vertröstete mich, dass es wieder weg geht.

Im März diesen Jahres bin ich wegen einer Erkältung zu einem Arzt (wieder ein anderer) und habe dort auch die Knoten angesprochen. Dieser hat ein großes Blutbild veranlasst. - das Ergebnis: Knoten können von einem früher bestehenden Eppstein-Barr-Virus kommen, werden aber wieder verschwinden.

Auch im März diesen Jahres hatte ich ein MRT vom Kopf wegen seit Wochen andauernden Kopfschmerzen - dabei wurde ein hypophysenadenom festgestellt (geschwülst an der hirnanhangdrüse) Im Oktober diesen Jahres bekam ich noch ein Kontroll MRT - das geschwülst hat sich nicht vergrößert und mir wurde gesagt, dass die Kopfschmerzen nicht daher kommen.

Seit Juni circa habe ich bemerkt, dass der Knoten unterm linken Arm sich vergrößert hat. Er ist nicht mehr 1-2 cm groß sondern circa das 3-4 fache davon. Wobei er sich meiner Wahrnehmung nach immer mal wieder ein wenig verkleinert und dann wieder vergrößert. Direkt in der achselhöle ist er ziemlich hart und rund. Er zieht sich allerdings nach außen in die Innenseite des Arms wo er länglich verläuft. Der Knubbel am Hals ist nach wie vor da, hat sich bisher aber nicht verändert.

Der Knubbel am hals schmerzt nicht, der unterm Arm immer mal wieder, aber wirklich nur selten (circa 2-3 Tage im Monat) und die Kopfschmerzen sind nach wie vor bestehend

Mein letztes Blutbild wurde vor wenigen Wochen gemacht. Außer dem Eisenwert (der jetzt wieder in Normbereich ist) hatte ich nie anomalien bei den Werten.

Ich habe jetzt einen Arzttermin ausgemacht um alles noch mals abklären zu lassen. Und mich gegebenenfalls zu einem Facharzt überweisen zu lassen.

Ich werde den Termin abwarten (müssen) dennoch stellt sich für mich die Frage, ob jemand von euch eine ähnliche Situation hatte oder mir Rat geben kann, was dies eventuell sein könnte.

Ich freue mich auf jede Antwort!

Liebe Grüße

...zur Frage

Können Medikamente psychische Erkrankungen HEILEN?

Hallo, Da ich mich sehr für psychische Krankheiten interessiere stellt sich für mich due frage ob Medikammente wie SSRIs oder sonstiges Krankheiten komplett heilen können oder ob sie nur zur Symptom-Unterdrückung hergenommen werden.

Mfg

...zur Frage

Zwangsstörung Behandlung

Hallo ich habe seit 2 Jahren eine zwangsstörung und wollte fragen ob es hilft eine Therapie da gegen zu machen obwohl auf vielen Seiten steht das die Zwangsstörung nicht heilbar ist weshalb sollte man dann Medikamente nehmen die viele Nebenwirkungen haben wenn sie letztendlich die Zwangsstörung nicht heilen

...zur Frage

Kann man Psychosen ohne Medikamente heilen?

Guten Tag GF-Community

Ich hätte da eine Frage die mich brennend interessieren würde.

Und zwar habe ich vor mehr als einem Jahr eine Psychose erlitten. Symptome waren:

  • Wahnvorstellungen
  • Gedankenlesen/Gedankenübrtragung
  • Depressionen
  • Suizidgedanken
  • Paranoia
  • Verfolgungswahn
  • Stimmen hören

Mittlerweile bin ich schon fast vollkommen geheilt mithilfe von Medikamenten (Olanzapin)

Meine Frage wäre jetzt: Wäre eine solche Psychose ohne Medikamente heilbar? Bzw. inwiefern wäre sie heilbar? Wäre auch eine nicht so stark ausgeprägte Psychose ohne Medikamente heilbar?

Meine Frage kommt daher weil ich schon gehört habe das Leute die Stimmen hören ganz ohne Medikamente die Stimmen losgeworden sind.

...zur Frage

miniskusabriss. heilbar ohne op?

Hallo, surch einen sturz sind beide miniskus abgerissen, kann das ohne op wieder heilen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?