Ist eine Wiese ohne Gras noch eine Wiese und was dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn komplett alles zugewuchert ist und kein Rasen mehr erkennbar ist, würde ich einmal umgraben, walzen und dann neuen Rasen sähen. Wenn es doch nicht so ganz arg ist, kann man vertikutieren. Die Geräte "dünnen" sozusagen den Rasen aus und Moos etc. löst sich und wird beim anschließenden Mähen sehr viel besser aufgenommen. Entsprechende Geräte kann man sich manchmal sogar leihen. Neu kosten die um die 80-100€. Bei regelmäßiger Benutzung würde ich einen Kauf empfehlen. Vertikutieren sollte man allerdings nicht zu häufig, um die 3 mal im Jahr maximal, da es den Rasen sonst auch schädigen kann.

Warum etwas dagegen tun? Freue dich an der biologischen Vielfalt!

Gegen Moos kannst du wenig tun, da es sich offensichtlich um einen schweren Boden mit Neigung zu Staunässe handelt. Das Moos kommt immer wieder. Versuche es mit Vertikulieren und Düngen, evtl. mit Holzasche vom Grill (Moos bevorzugt nährstoffarmen Boden).

Und sähe doch zur Abwechslung keine Rasensaat, sondern Wiesenblumenmischung aus. Aber nur, wenn dich das dauernde "Boah ey, so bunt und soooo viele Schmetterlinge!" vorbeihender Leute nicht stört. ;-)


Es ist eine Wiese aber kein Rasen.

Klar. So lange niedrig wachsendes Grünzeug drauf ist, dann ist es eine Wiese.

dann ist es immernoch eine Wiese, jedoch eine ungepflegte. Umpflügen und neu ansäen hilft bestimmt 

Was möchtest Du wissen?