Ist eine Wasserstoffbombe stärker als eine Atombombe?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, definitiv.

Wasserstoffbomben sind auch Atombomben, die zusätzlich
die Kernverschmelzung der Wasserstoffisotope Deuterium und Tritium herbeiführen.


Du scheinst dich ja bei Kernspaltung und co etwas auszukennen. Ich habe eine Frage die ich mir schon Länger stelle denkst du es ist möglich das ann Wasserstoff fusionieren lässt es dann wieder zu Wasserstoff spaltet und es erneut zu fusionieren? Das währe dann ja eine Unendliche Energiequelle? Weißt du da was?

0
@Pyrofreund3

Eins kann ich dir mit Sicherheit sagen: Es gibt keine unendlichen Energiequellen.

Um etwas nach der Fusion in die gleichen Ausgangsstoffe zurückzuspalten, müsste man genauso viel Energie aufwänden, wie man vorher erhalten hat. Zuzüglich diverse Verluste natürlich.

0

Ja ... ordentlich was stärker. Dagegen war die Atombombe in Hiroshima ein Witz.

Des wegen sollte jeder Staat so vernünftig sein, niemals so eine Bombe los zu schicken. Dann war es das mit der Menscheit, weil jeder Staat ebenfalls seine Raketen losschickt.

Überleben werden die Kakerlaken. Die haben noch jeden Krieg überstanden.

Mario

Eine Wasserstoffbombe ist eine Atombombe (als Zünder), verstärkt durch den Brennstoff Wasserstoffisotope. Bei einer herkömmlichen Atombombe ist die Wirkung durch die kritischen Massen begrenzt.

Was möchtest Du wissen?