Ist eine vorwiegend vegetarische Gesellschaft weniger leistungsfähig als eine vorwiegend fleischessende Gesellschaft?

12 Antworten

Ob das mit den Indern wissenschaftlich haltbar ist, kann ich nicht beurteilen. Ich bin ja kein Neurophysiologe.

Was aber nachgewiesen ist, ist die Tatsache, dass der Fleischverzehr dazu beigetragen hat, dass wir im Verlauf der Evolution mehr Gehirn und dadurch mehr Intelligenz erworben haben.

Keinesfall ist jedoch wissenschaftlich nachgewiesen, ob wir unsere Intelligenz immer zu unserem Nutzen anwenden. Doch der Augenschein gibt hier bereits gewisse Hinweise. Wir arbeiten an unserem Aussterben.

53

Noch ist es zu früh, der gesamten Menschheit den Darwin-Award zu verleihen.

0

Alles mit Maß und Ziel, und auch die Abwechslung mit Ausflügen ins Vegane und Vegetarische. Aber nicht aus Ideologie, wie bei manchen Verbots- und Bevormundungsfetischisten. Im übrigen ist die Ernährungswissenschaft in meinen Augen noch nie eine exakte Wissenschaft gewesen. Schließlich findet alle 15 bis 20 Jahre ein Paradigmenwechsel statt.

Solche Aussagen entlocken uns heutzutage ein Schmuntzeln. Wenn ich meinen Freund betrachte, der seit Jahrzehnten Veganer ist, ein einziges Muskelpaket ist und leistungsfähiger ist wir mancher andere...

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Wie werden SexRoboter die Welt und das Daten verändern?

Hallo Hallo,

wahrscheinlich habt ihr es mitgekriegt, dass die Sex Roboter immer mehr ins Geschehen eintreten.

(Für Sheeples kurz die Beweise, dass es unumgänglich ist, dass die kommen.
Hitchbot - https://de.wikipedia.org/wiki/Hitchbot

Androidin Sophia - https://de.wikipedia.org/wiki/Sophia_(Roboter) (dieser Roboter hat sogar eine Staatszugehörigkeit in Saudi-Arabien. Es gibt Menschen die das nicht mal haben)

Hiroshi Ishiguro

Hongkong-Chinese Ricky Ma

Sergi Santos

und vieles vieles mehr)

Männer werden auf jeden Fall Sex-Roboter kaufen:

"Je nach Umfrage können zehn bis 40 Prozent aller Männer in Europa sich vorstellen, mit einem Roboter Sex zu haben", sagte Thomas Beschorner, Ethikprofessor an der Universität St. Gallen, dem Schweizer Fernsehen.

(das ist der Stand jetzt, wo die Dinger nicht mal richtig entwickelt sind, sobald diese entwickelt sind und in der Gesellschaft angekommen sind, wird sich diese Zahl nach meiner Auffassung auf 99% erhöhen.)

Angenommen 15 Prozent der Europäer holen sich mit der Zeit so ein Ding (es werden nur Männer sein die sich das holen) dann hätten wir schon knapp über 100 Millionen Männer, die quasi vom Dating Markt verschwinden, bzw nicht mehr so aktiv sein werden.

Das heißt quasi 15 % mehr Frauen für Männer und dass heißt 15 % weniger Männer für Frauen.
Frauen könnten meiner Meinung nach, dann nicht mehr picky sein und es gäbe nicht mehr dieses Mann muss ersten Schritt machen, Mann muss zahlen usw gedöhns sondern es wäre ausgeglichen oder die Frauen wären jetzt die Männer und suchen verzweifelt nach einem Partner.

Was glaubt ihr? Welche Asuwirkungen wird es auf unsere heutige Gesellschaft haben (in Bezug auf Dating und Zwischenmenschlichen Beziehungen - bitte nicht auf Arbeit und Wirtschaft eingehen, dass interessiert mich nicht)

Lasst uns gerne austauschen, wie ihr euch die Zukunft mit Bezug auf die Frage vorstellt und was sie wie ändern würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?