Ist eine Vollnarkose in einer Zahnversicherung mit drin?

5 Antworten

Grundsätzlich zahlen Krankenversicherungen (private oder gesetzliche) das, was medizinisch notwendig ist. Eine Vollnarkose bei einem Routineeingriff wird kein verantwortungsvoller Arzt befürworten.

Mit jeder - in einem solchen Fall medizinisch kaum vertretbaren - Vollnarkose setzt Du Dich einem unnötigen zusätzlichen Risiko aus. Und nach einer solchen Vollnarkose bist Du für etwa einen Tag total "durch den Wind"... Lass die übliche Lokalanästhesie machen, dann spürst Du auch überhaupt keinen Schmerz, bleibst aber weitestgehend "Herr Deiner Sinne" und ersparst Dir das Narkoserisiko. Es gibt übrigens Zahnärzte, die sich auf "Angstpatienten" spezialisiert haben und meist Mittel und Wege finden, Dir die Angst zu nehmen.

ich geh lieber das risiko einer vollnarkose ein, bin von mir aus au ne woche durchn wind als den mann in weiß mit mundschutz, kleinen spiegel und pikser sehen zu müssen... wie gesagt die angst ist extrem bei mir da geht nichts mehr

0

naja vollnarkose ist da nicht üblich und ich bezweilfe das die geräte dafür vorhanden sind normal ist ein lokales antestetikum in verwendung damit spürst du auch überhaupt nichts aus meiner eigengen erfahrung aber wenn das bei dir in einem solche angstzustand übergeht würde ich vorher einmal mit dem zahnarzt deines vertrauens darüber reden und ihm die dringlichkeit klar machen warum unter narkose vielleicht fällt ihm ja etwas ein den wie gesagt für voll narkose fehlen in der zahnpraxis meist das gerät

Dämmerschlaf OP beim Zahnarzt merkt man wirklich nichts?

Hallo Ihr bin Angstpatientin.... ich habe eine richtige Phobie vor dem Zahnarzt ohne Beruhigungsmittel und höllischen schmerzen geht da gar nichts.

Nun habe ich aber einen 5 Monate alten Sohn für den ich unbedingt ein Vorbild sein will, er bekommt langsam aber sicher seine Zähnchen... und ich möchte Abends mit ihm vor dem Spiegel stehen und gemeinsam die Zähneputzen.... ich will ohne Schmerzen und Angst in einen Apfel beißen können oder mit Ihm ein Eisessen...

Also habe ich mir viele wirklich viele Zahnärzte angesehen und einen gefunden bei dem ich mich wohlfühle (was echt unglaublich ist).

Ergebnis war, alles Zähne bis auf 4 müssen raus... und des sind nicht so wenige! Wir haben uns lange Unterhalten weil ich eigentlich eine Vollnarkose haben wollte, er jedoch findet das Dämmerschlaf für mich die bessere Alternative für mich ist (Wohl Risiko ärmer - außerdem soll ich mich danach auch um mein Kind kümmern können).

Bedauerlicherweise wollte ich mich vor Informieren und habe nun sehr oft gelesen das die Leute traumatisiert sind nach dem Dämmerschlaf weil sie alles gemerkt und mitbekommen haben. Am 30ten soll es starten und alles in einer OP gemacht werden, inkl. neuer Zähne.

Meine Panik steigt so ins unermessliche das ich am liebsten alles absagen würde,.... obwohl ich schon einen hohen teil angezahlt habe. Ich dreh hier völlig durch. Gibt es jemand der auch gute Erfahrungen damit gemacht hat? Ist der Dämmerschlaf nicht dafür da nichts mitzubekommen? Tut es danach sehr weh?

Wäre schön wenn mir jemand etwas Positives berichten könnte, aber auch das negative Interessiert mich ich will unbedingt wissen worauf ich mich da einlasse.

Liebe Grüße

...zur Frage

schwanger und vollnarkose?

Nochmal was zum Thema Schwangerschaft...

wenn ich schwanger bin,es weiss oder noch nicht und ne vollnarkose bekomme.schadet das sehr.is das überhaupt. Machbar dann?

Ich muss nämlich bald wieder zum Zahnarzt und werd wohl Termin für vollnarkose bekommen(bekom ich bei grösseren Sachen wegen phobie)dieser Termin kann Wochen monatelang dauern.also bis er ist. wenn ich nun in der Zeit schwanger werde was dann? Is es machbar irgendiwe oder geht gar nicht? Wie sieht das anfangs aus.im ersten Monat der Ss oder sspater?

...zur Frage

Keine schmerzen, aber ziehen im Zahn?

Hallo liebe Community,

ich habe seit längerem auf der linken Seite im Backenzahn, wenn ich auf etwas hartem bzw. kernigen beisse, ein ziehen im Zahn. Deshalb kaue ich immer auf der rechten Seite, was es ja wohl auch nicht sein kann.

An diesem Zahn wurde ich auch vor ein paar Monaten behandelt, weil ich ein kleines Loch hatte (hatte das ziehen schon vor dem Loch). Der ZA hatte mir den Zahn aufgebohrt (war höllisch unangenehm) und eine Füllung gemacht. Ich habe trotz der über 3 Beteubungsspritzen alles gespürt 😭

Mit meinem Zahnarzt selber habe ich noch nicht darüber gesprochen, da ich panische angst habe, an diesem Zahn nochmal behandelt zu werden.

Im Internet habe ich schon recherchiert was das sein könnte. Die meisten tippen auf eine Verletzung am Nerv -> Wurzelbehandlung. 😕

Meine Fragen nun: Was denkt ihr was das sein könnte? Wenn eine Wurzelbehandlung nötig wäre, geht das auch mit Vollnarkose? Angst haben?

Ich bin für jede hilfreiche Antwort sehr SEHR dankbar! 😊

P. S. Mir ist bewusst das ich zum ZA gehen muss, egal was es ist...

...zur Frage

Starke Karies

Hallo, ich habe eine sehr starke Karies am letzten Zahn des Unterkiefers. Die ist soweit fortgeschritten, dass der Zahn kaum noch zu sehen ist und ein richtig tiefes Loch entstanden ist. Ich hatte vor 3 Jahen eine Wurzelbehandlung und hatte hatte nach der Behandlung höllische Schwerzen. Seitdem hab ich eine panische Angst zum Zahnarzt zu gehn. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Mir ist klar dass der Zahn entfernt werden muss, mit sicherheit durch eine Freilegung der Zahnwurzel da der Arzt mit normaler Zange nicht mehr drankommt. Davr hab ich sehr große Angst. Auch vor Folgediagnose wie Z.B Parodontose etc und den evtl Verlust von noch mehr Zähnen. Gibt es jemand der in der gleichen Lage war? wie seit ihr damit umgegangen? Gibt es Zahnärzte die Vollnarkose durchführen??

...zur Frage

Riesige, panische Angst vorm Entfernen der Weisheitszähne, was tun?

Hallo Community.

Vor zwei Jahren hatte ich schon mal so einen Versuch gestartet, wo mir diese gezogen werden sollten. Dies sollte mit Sedierung statt finden. Dazu ist es aber nie gekommen, weil ich viel zu große Angst vor dieser gesamten Situation hatte. Natürlich hatte die Kieferchirurgin gesagt, sie wünsche, mich nicht weiter zu behandeln, da der Termin deswegen geplatzt ist.

Nach langem Zögern habe ich mich vor kurzem dazu überwunden, einen anderen Kieferchirurgen aufzusuchen. Die Zähne sollen mir am Montag gezogen werden, nachdem ich meine Eltern endlich dazu überreden konnte, dies unter Vollnarkose machen zu lassen. Die Kosten übernehme zum Großteil ich von meinem Gespartem. Anders wäre dies absolut nicht möglich gewesen.

Der Kieferchirurg, der mich nun behandeln soll, hatte mir bereits schon einmal Milchzähne gezogen, weil sie nicht ausfallen wollten und meine jetzigen Zähne darunter her wuchsen. Auch damals wurde dies unter Vollnarkose erledigt, da ich schon immer ein riesiger Angstpatient war. Die Prozedur ist mir bereits bekannt, genau so wie die Risiken. Damals wurde mir allerdings ohne mein Wissen vorher ein Beruhigungsmittel verabreicht, was diesmal nicht statt finden wird.

Ich habe keine Angst vor möglichen Schmerzen. Schmerzen sind für mich nebensächlich, allerhöchstens unangenehm, aber nichts, worüber ich mir groß Sorgen mache. Es ist diese gesamte Zahnarzt-Situation an sich. Dies beschränkt sich nicht nur auf das Zähne ziehen. Ich habe keine Zahnspange, obwohl meine Zähne unschön aussehen (wobei mein behandelnder Zahnarzt, der im Allgemeinen relativ gut ist, meinte, dass eine Zahnspange nicht zwingend erforderlich sei, da keine Gefahr für meine Zähne bestünde). Meine Zähne wurden auch nicht versiegelt. Einfach, da ich panische Angst vor sämtlichen Zahnarztsituationen habe, die über einfache Kontrolltermine hinaus gehen. Ich komme mir dabei albern vor, ich weiß, dass diese Angst vollkommen irrational ist. Aber sie ist da und ich kann sie nicht überwinden.

Mir ist nur wichtig, dass ich am Montag ruhig bleibe. Wenn ich es da nicht schaffe, werde ich mich wohl nie wieder dazu überwinden können, einen Kieferchirurg aufzusuchen. Gibt es hier vielleicht Tipps und Tricks, die mir helfen könnten, Ruhe zu bewahren und nicht wieder vollkommen durchzudrehen und abzuschalten? Gibt es irgendwas, was ich tun kann?

Gruß

...zur Frage

Empfindung bei Vollnarkose - Vorher & Nachher?

Hallo ihr Lieben. Ich habe im Januar eine Zahnoperation vor mir, bei der mir fast der ganze Mund auseinandergenommen wird. Ich bin Panikpatientin, das dürfte wohl alles sagen.. Ohne Vollnarkose geht bei mir gar nichts.

Könnt ihr beschreiben, was bei euch vor und nach der Narkose passiert ist? Wie ihr euch gefühlt habt, und welche Schritte man nacheinander eingeleitet hat? Würde mich mal interessieren :) Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?