Ist eine Verlobung bindend?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Verlobung ist ein Eheversprechen, welches bei Nichteinhaltung rechtliche Folgen nach sich ziehen kann. Allerdings werden diese Rechte juristisch heute relativ selten in Anspruch genommen.

Früher wurde an die sitzengelassene Braut ein "Kranzgeld" bezahlt. Ich glaube, diesen §§ gibt es heute noch, angeblich soll in südlichen Regionen das Kranzgeld auch noch üblich sein (weiß ich aber nicht).

Meinst du mit "südlich" Bayern? Dann kann ich dich beruhigen. Das Kranzgeld gibt es auch bei uns schon seit Jahren nicht mehr. ;-) Sonst hast du natürlich Anspruch darauf, dass die Geschenke zurückgegeben werden und gemeinsame Anschaffungen geteilt werden. Zur Heirat gesetzlich zwingen kann einen keiner.

0

Und jeder der Beiden hat Anspruch auf die Herausgabe der Verlobungsgeschenke.

0

Das Kranzgeld, also der Schadensersatz für das zerstörte Jungfernhäutchen, wurde 1998 aus dem BGB gestrichen.

0

Eine Verlobung stellt ein Heiratsversprechen dar, für das man juristisch haften kann, also im Zweifelsfalle sogar in Regress genommen werden kann.

si

0

Verlobung (bei uns) ist kein "rechtlicher" akt (ich war niemals verlobt, aber verheiratet). den verlobungskack verstehe ich eh nicht

Manche Verlobungen enden glücklich, und manche führen auch zur Hochzeit. :-)

Und auch zu diesem Thema gibt es hier schon Fragen und Antworten. Bitte auch die Suche nutzen.

Was möchtest Du wissen?