Ist eine Untervermietung einzelner Räume, zeitlich befristet bis zur Nachmieterfindung möglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da ich selbst Vermieter bin, kann ich die Sachlage aus meiner Sicht beschreiben. 

In ihrem Sachverhalt - Prinzipiell ja, denn dazu befähigt der Paragraph aus dem BGB §533 in der der Mieter durch finanzielle Lasten der Miete benachteiligt und somit der Zahlungspflicht nicht nachkommen kann.

http://dejure.org/gesetze/BGB/553.html

Falls der Vermieter die Untervermietung verweigert, dann können Sie Ihr Sonderkündigungsrecht laut §540 I 2 BGB wahrnehmen.

http://dejure.org/gesetze/BGB/540.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoffnung87
22.02.2016, 15:48

Vielen Dank für die Antwort.
Wir haben auch schon etliche Seiten zum Mietrecht durch und uns mit § vertraut.

Jedoch wissen wir nicht, ob man einen Untermietvertrag auf eine schriftliche Zusage von einem Nachmieter befristen kann. Es besteht ja die Mögllichkeit, dass sich ein Nachmieter findet, der innerhalb von 2 Wochen in die Wohung möchte.

Ist es dann rechlich möglich den Untermieter zu kündigen mit der kurzen Frist.

Wenn ja, wäre etwas Handfestes zum nachlesen hilfreich.

0
Kommentar von jungyukim
22.02.2016, 15:48

Hierbei sei natürlich zu erwähnen, dass ein Vermieter in der Regel sehr einfach einen guten Grund finden kann um eine Person nicht akzeptieren zu wollen - Ganz nach dem Motto: "Wer sucht der findet". Z.B. Raucher, Haustiere, Finanz-Backround passt nicht etc.

0

Grundsätzlich macht das deutsche Mietrecht keinen Unterschied zwischen Mieter und Untermieter oder auch Vermieter und Hauptvermieter. Beide Mietverträge sind von einander unabhängig und separat wirksam.

Weiter hat man bezüglich der Erlaubnis zur Untervermietung nur einen gesetzlichen Anspruch gegenüber dem Vermieter, wenn die Mieter noch in der Wohnung wohnen und nur ein Teil der Wohnung untervermietet werden soll. Insofern besteht dann auch kein Sonderkündigungsrecht, wenn der Vermieter die Erlaubnis zur Untervermietung verweigert.

Besteht die Möglchkeit einzelne Räume befristet unterzuvermieten, dass
wenn ein Nachmieter gefunden ist, dieser die Wohnung bald/
schnellstmöglich beziehen kann

In einem wirksam befristeten Zeitmietvertrag muß vom Vermieter, also
Euch ein berechtigter Befristungsgrund eingetragen werden. Ansonsten ist
die Befristung nicht wirksam und ihr habt einen unbefristeten
Untermietvertrag, der von Euch nur mit einem berechtigten Grund, wie
z.B. Eigenbedarf ordentlich gekündigt werden kann. Falls ihr keinen
berechtigten Kündigungsgrund habt würde Eure ordentliche Kündigungsfrist
6 Mon. gegenüber dem Untermieter betragen.

Eine Klausel im Untermietvertrag, daß dieser z.B. mit dem Hauptmietvertrag (oder früher bei einer Nachmieterfindung) enden würde, wäre mMn unwirksam.

Einen Nachmieter muß der Vermieter übrigens nicht akzeptieren.

Oder habt ihr eine Nachmieterklausel in Eurem Mietvertrag? Dann unterscheidet die Rechtssprechung aber noch, ob es sich um eine "echte" oder "unechte" Nachmieterklausel handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?