ist eine unfallversicherung überhaupt nötig

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn du eine Berufsunfähigskeitsversicherung hast, ist es nicht ganz so wichtig, da diese Versicherung auch private Unfälle abdeckt. Bei der Arbeit und auf dem Weg dahin bist du ja eh versichert. Wer aber noch nicht arbeitet (Studium, Schule usw.) oder keine Berufsunfähigkeitsversicherung besitzt, ist es eine recht günstige Möglichkeit bei einem schweren Unfall wenigstens etwas versorgt zu sein.

die Antwort ist so nicht ganz richtig, die Invaliditätsleistungen bzw. Unfallrenten sind in einer BUZ überhaupt nicht abgedeckt

0
@andreas48

eine Versicherung muß ja nicht unbedingt alles abdecken. Wichtig ist doch, die schwerwiegenden Folgen zu minimieren. Wenn ein Unfall so schwer ist daß ich durch die Folgen meinen Beruf nicht mehr ausüben kann, bekommt man durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung natürlich auch ein monatliche Rente, sonst wäre sie ja überflüssig.

0
@Mismid

als erstes nur prozentual gesehen und dann vergleiche mal die Leistungen mit den Anforderung an die Geldbörse im täglichen Leben. Beide Versicherungen sollten sich ergänzen

0

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung hat überhaupt nichts mit der privaten Unfallversicherung zu tun. Es soll Unfälle im privaten Bereich geben, die schwer verlaufen und einen so hart treffen, daß man ein Leben lang eingeschränkt ist. Viele können aber trotz Behinderung ihren Beruf weiter ausüben.

Ich persönlich finde eine peivate Unfallversicherung wichtig. Rechne mal alleine durch, wenn Du einen schweren Unfall hast, dadurch behindert bleibst und Deine Wohnung/Haus behindertengerecht umbauen musst. Das bezahlt Dir keine andere Versicherung. Allerdings ist mit der Unfallversicherung auch immer Unfalltod gekoppelt (habe noch keine Versicherung gefunden, wo man das rausnehmen kann), diesen Bereich würde ich so niedrig wie möglich versichern (i.d.R. sind das 5.000,--€, das reicht um mich gut unter die Erde zu bringen), es treibt sonst nur unnötig die Prämie in die Höhe.

Mismid stimme ich allerdings auch zu, eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sehr, sehr wichtig, da das die staatliche Versicherung seit einigen Jahren nicht mehr abdeckt. Als mein Sohn seine Lehre begann, war das die erste Versicherung, die er abschloß, Unfallversichert war er schon.

Eine private Unfallversicherung ist wichtig. Allerdings braucht man kein Krankenhaustagegeld, kein Übergangsgeld und keine hohe Todesfallsumme. Dafür besser eine hohe Progression. Die private Unfallversicherung deckt die großen Summen und eventuelle eine Unfallrente ab, wenn ein Unfall im Privatleben verbindet. Nach einem schweren Unfall können Wohnungs- und KFZ-umbauten erforderlich sein, oder es wird ein elektrischer Krankenstuhle benötigt. Die gesetzliche UV (Berufsgenossenschaft)gilt nur während der Arbeit und nicht für die Freizeit.

ich finde, dass eine private unfallversicherung nötig ist.

schon daher, weil ich einen mann kenne, der privat einen unfall erlitt und heute dadurch ein sozialfall ist.

Ich bin der Meinung, daß neben einer Privathaftpflicht, die private Unfallversicherung eine der wichtigsten ist.

eine Berufsunfähigkeitsversicherung finde ich wichtiger als eine Unfallversicherung, da diese nur bei einem privaten Unfall zahlt. Die meisten Menschen müssen aber ihre Arbeit krankheitsbedingt aufgeben. Und da zahlt eine Unfallversicherung nicht. Das heißt nicht daß ich eine Unfallversicherung schlecht finde, nur von der Reihenfolge her würde ich sie eine Stufe runter setzen

0
@Mismid

eine private Unfallversicherung zahlt für ALLE Unfälle 24 Stunden rund um die Uhr auf der ganzen Welt..

0
@andreas48

Wenn sie denn zahlt. Wenn es um größere Summen geht, stellt sie sich erst einmal quer und verschleppt.

0
@andreas48

Wenn sie denn zahlt. Wenn es um größere Summen geht, stellt sie sich erst einmal quer und verschleppt.

0

Was möchtest Du wissen?