Ist eine Tollwutimpfung zwingend nötig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

tollwut ist meldepflichtig. frag beim gesundheitsamt nach.

es gibt in deutschland im großen und ganzen 4 mögliche wege, sich mit tollwut anzustecken. ein illegal (dh ungeimpft) nach deutschland importiertes tier bringt es mit; tiere, die die grenzen überqueren (zb wölfe) schleppen es ein; eine kranke fledermaus wird gefangen und angebissen oder man geht mit dem tier ohne impfung in ein nicht-tollwutfreies land in urlaub.

bei der hälfte davon hilft dir die info des gesundheitsamtes nicht.

ein grund für die impfung ist, dass krankheiten üblicherweise relativ schnell den weg zurück finden, sobald nicht mehr flächendeckend geimpft wird. der herdenschutz wird dann irgendwann zu dünn.

die impfung ist sowas wie ermessenssache. eine ansteckung ist unwahrscheinlich in deutschland. WENN die katze sich ansteckt ist sie tot (würde sofort vom veteronärsamt eingeschläfert werden, gibt aber auch kein heilmittel, die kürzen da nur ab) und du in lebensgefahr.

ichh ab mich für ne impfung entschieden. bei meinem leben verstehe ich keinen spaß und die risiken durch ne impfung sind eher marginal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Impfung ist nicht notwendig. Weder für eine Katze, noch für einen Hund!

Deutschland ist frei von der Tollwut, dank der massig abgeworfenen Fuchsköder in den 80'er und 90'er Jahren.

Ursprung der Impfung für Haustiere war ja der mögliche Kontakt mit kranken Wildtieren, hier besonders betroffen der Fuchs.

Es besteht also absolut kein nachvollziehbarer Sachgrund mehr dafür, diese Impfung am Haustier durchzuführen.

Es gibt zwar sehr bedauerliche Einzelfälle, aber das sind illegal eingeführte Tiere aus dem Ausland, die in den letzten Jahren von der Tollwut betroffen waren. Da hatten die Kontakttiere, bevorzugt Hunde, hier und da da ein Problem. Aber meines Wissens nach wurden von den möglichen Kontaktpartnern keiner eingeschläfert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
palusa 22.08.2016, 15:54

deutschland ist frei von tollwut bei landtieren. es gibt bei uns durchaus noch tollwütige fledermäuse. deswegen ist deutschland auch nicht als tollwutfrei nach who-kriterien. es ist ein anderer stamm, der nicht minder gefährlich ist, vor dem die normale impfung aber schützt


wenn wir aufhören zu impfen kommt die krankheit wieder. genau wie vor ein paar jahren masern bei kindern.

0
michi57319 22.08.2016, 20:40
@palusa

Hast du dir mal angesehen, wie viele Fälle der Fledermaustollwut es beim Menschen in Europa in den letzten 15 Jahren gab? Eine Hand voll. Viel häufiger waren eingeschleppte Tollwutfälle durch Auslandshunde.

Nein, deine Argumentation greift meines Erachtens ganz und gar nicht.

Kurz zur Klarstellung: Ich bin weder Impfbefürworter, noch -gegner. Ich bin lediglich aufgeklärt, was Impfungen betrifft.

1

Diese Tollwutimpfungen haben dazu beigetragen, dass in deiner Umgebung keine Fälle mehr bekannt sind.

Wenn man diese Impfungen vernachlässigt, tauchen diese Krankheiten wieder vermehrt auf.

Das gilt übrigens auch für Menschen, die wieder Kinderkrankheiten bekommen, die fast ausgerottet waren, weil sie "impf-faul" geworden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Impfung kannst du dir getrost sparen, das eine Katze sich mit Tollwut infiziert ist selbst in einem Risikogebiet äußert unwahrscheinlich. Ich würde auch an deiner stelle den Tierarzt wechseln, wer dir in 2016 noch zu Tollwut Impfungen rät,... 

...na ja, will ja hier nicht ausfallend werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?