Ist eine Therapie wirklich notwendig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Thema Terapie ist immer eine schwierige Sache, aber was du verstehen solltest alle Leute denken immer dass Magersüchtige immer super dünn sind und den ganzen tag nichts essen. Das ist falsch. Es gibt auch Magersüchtige mit 60 kilo oder 80 kg. Das nur zum Verständniss Magersucht ist eine Psychische Krankheit und keine Körperliche und so wie du das Beschreibst ist dein Essverhalten schon ziemlich Kontrolliert und das ist halt meistens das erste Anzeichen einer Essstörung.

Du meinstest ja auch dass wenn du aus deinem gewohnten Schema abweichst dann bekommst du Panik. Das wirst du alleine nicht weg bekommen, aber oob du zu einer Therapie gehen möchtest, kannst nur du entscheiden.

Lg Keyla :)

Dein Verhältnis zum Essen ist schon etwas seltsam, also dass du alles einträgst und protokollierst und so viel Gewicht abgenommen hast. Wenn es tatsächlich zu einer Therapie kommt, wird sich schnell herausstellen ob du essgestört bist oder das nur ein Missverständnis ist.

Hallo!

Ja es ist eine Therapie nötig, wenn du von dem Kontrollzwang nicht los lassen kannst. Vorerst gehts aber mal darum, dass du es schaffst mehr zu essen um wieder zuzunehmen

Du solltest wieder zunehmen und nicht nur 1300 Kalorien. Du solltest versuchen nicht alles haarklein abzuwiegen. Obst und Gemüse z.B. kannst du ja vom wiegen weglassen.

Es wäre sinnvoll dir helfen zu lassen.

Da hat deine Mutter voll und ganz recht.

Mit 1300 kcal pro Tag leidest Du unter einer Mangelernährung, das deckt nicht mal deinen Grundumsatz. Wenn Du dazu noch jedes Lebensmittel wiegst und Angst davor hast abzunehmen, vor allem bei dem Gewicht was Du hast dann sind das ganz klare Zeichen für eine ausgeprägte Essstörung.

Du weißt es eigentlich selber, willst es nur nicht wahrhaben. Soll heißen, ja, eine Therapie ist mehr als sinnvoll.

Was möchtest Du wissen?