Ist eine theoretische oder eher eine praktische Diplomarbeit zu empfehlen?

3 Antworten

Auch wenn der Beitrag schon etwas angestaubt ist, so ist er doch aktuell. Eine Antwort muss jeder für sich selbst finden, aber ich möchte ein paar Hinweise geben:

  • Ob die Arbeit theoretischer oder praktischer Natur ist, hängt nicht davon ab, ob sie in de Industrie oder der Uni gemacht wird. Auch an Unis gibt es praktische Arbeiten und auch Unternehmen bieten theoretische Betrachtungen als Abschlussarbeiten an.

  • Deine Universität hat dir deine Ausbildung ermöglicht. Der Prof. hat Veranstaltungen vorbereitet und gehalten, die wissenschaftlichen und studentischen Mitarbeiter haben sich auch dafür ins Zeug gelegt. Ich finde es fair, wenn man seinem Prof./Fachgebiet auch etwas zurück gibt. Das kann man vor allem mit einer guten Abschlussarbeit machen, die die Forschung des Fachgebiets/Professors unterstützt. Arbeiten in der Wirtschaft bringen der Universität oft nichts, weil sie zum einen thematisch nicht passen und zum anderen oft mit Geheimhaltungsverträgen belegt sind.

  • Das universitäre Umfeld verzeiht deutlich mehr und ist meist wissenschaftlicher ausgelegt. Forschung darf auch schiefgehen.

  • Arbeiten in der Wirtschaft sind oft Entwicklungsarbeiten, in der Uni sind es eher Forschungsarbeiten.

  • Z.T. wird gerade schlechte Studenten, um deren Betreuung sich der Prof. ungern kümmern möchte, eine Abschlussarbeit in der Wirtschaft angeboten. Bei wichtigen Wirtschaftspartnern kann das jedoch auch genau andersherum sein.

  • Ob es von Vorteil ist, eine theoretische oder praktische Arbeit zu machen hängt eher davon ab, was man später machen möchte. Wenn man im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit als Experte Entscheidungsgrundlagen für Politiker zusammenstellen will, ist eine theoretische Arbeit passend. Wenn man Hochspannungsschalter bauen möchte, ist eine praktische Arbeit gut. Festlegen tut man sich aber mit keinem von beidem.

  • Wenn man eine Eintrittstür in eine Firma sucht, dann kann eine Abschlussarbeit in der Wirtschaft helfen. Das hilft dann aber nur für genau diese Firma und vermutlich auch genau diese Abteilung. Und genau dort muss dann eine Stelle frei sein/frei werden/geschaffen werden, damit das klappt. Ansonsten bringt das nichts. Als Industrieerfahrung gilt eine Abschlussarbeit in der Wirtschaft eher nicht.

  • Meiner Meinung nach sind es vor allem die Firmen, die von einer Abschlussarbeit in ihrem Hause profitieren, und das gleich mehrfach: Sie bekommen kostenlose Arbeit und sie können ganz ohne finanzielles Risiko ausprobieren, ob sie da eine gute Arbeitsbiene geangelt haben, die man dann ja möglicherweise behalten kann.

  • Arbeiten kann man noch früh und auch lang genug. Ich ganz persönlich würde die Freiheiten des universitären Umfeldes so lange es geht dem Druck eines Angestelltenverhältnisses vorziehen. Natürlich vorausgesetzt, der Arbeitsmarkt ist vielversprechend.

Alles klar? ;)

Das liegt an dir. Bist du eher der Theoretiker oder der Praktiker. Was liegt dir? Manchmal ist es bei praktischen Diplomarbeiten so, dass man sie gesponsert bekommt von einem Unternehmen. Natürlich nur wenn das Unternehmen sie auch verwerten kann. Außerdem kann ein Unternehmen dann auch Interesse an dir haben, wenn die Diplomarbeit gut war. Es wäre gut, wenn das Unternehmen schon ein Problem hat, das du lösen kannst. Bei einem eher konstruierten Thema zieren sich manche Unternehmen.

  • Generell, wenn Du später mal in der Wrtschaft arbeiten willst, ist eine praxisorientierte Arbeit sicher eine bessere Eintrittskarte in einen Job.

  • Natürlich musst Du das Thema mit dem Prof abstimmen, damit der nachher auch bereit ist, es zu korrigieren.

  • Der Aufwand ist nicht notwendigerweise höher - hängt vom Thema ab.

  • Du bekommst bei den meisten Unternehmen hinterher sogar eine Prämie für die Arbeit.

  • Du bekommst im Unternehmen von den Fachleuten meist beliebig fachliche Unterstützung - versuch mal einen Termin beim Prof zu bekommen!

  • Du arbeitest nicht für den "Papierkorb", sondern Deine Arbeit wird wirklich gebraucht.

  • Leider gibt es Hochschulen und Lehrstühle, die die Betreuung einer Diplomarbeit in der Industrie ablehnen - warum auch immer.

  • Ausserdem gibt es Hochschulen, die für die Betreuung einer solchen Arbeit - die praktisch aber meist gar nicht stattfindet - eine "Spende" in fünfstelliger Höher erwarten, was Firmen nicht notwendigerweise mitmachen.

  • Du musst also vor Beginn Deiner Suche nach einem Unternehmen erst einmal klären, ob "Dein" Prof überhaupt mitspielt und unter welchen Bedingungen.

Paraguay Führerschein

Ich bin 19 Jahre alt und war vor kurzem ein halbes Jahr in Paraguay und habe dort auch meinen Führerschein gemacht und bin ca. 3000km gefahren. Vorher in Deutschland hatte ich keinen, nun meine Frage gibt es die Möglichkeit hier nun nur eine Theoretische und Praktische Prüfung abzulegen. Ich werde aus dem Internet nicht schlau, einige sagen ja, einige nein. Wo kann ich mich am besten erkundigen ?

...zur Frage

Wie viel hat euer A1 Führerschein(125 ccm) gekostet?

Also die Frage ist wie viel er so insgesamt gekostet hat. (insgesamt heißt das: Fahrstunden, Versicherung, Theoriekurs Grundwissen, Theoriekurs A, Theoretische Prüfung, Praktische Prüfung, Grundausbildung A)?

und könnt ihr auch schreiben in welchem Bundesland ihr in gemacht habt?

Danke für jede Antworten

...zur Frage

Suche Leitfrage für Wissenschaftliche Hausarbeit?

Hallo,

ich muss demnächst eine wissenschaftliche Hausarbeit schreiben und habe im Moment keine Vorstellung worüber ich diese schreiben soll. Kann mir irgendwer eine interessante Leitfrage empfehlen worauf ich mich dann beziehe ? Also ich studiere BWL, jetzt im 2.Semester. Thema ist laut Prof., frei entscheidbar.

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Motorradführerschein aus der Türkei in Deutschland gültig?

Hi liebe Community,

Bin 19 jahre alt und habe mich dazu entschieden den Motorradführerschein zu machen. Da ich aber z.Z. In der Türkei bei/in einem Auslandsjahr bin frage ich mich ob es sinn macht den Führerschein hier zu machen da er hier viel günstiger ist. Habe auch einen Wohnsitz hier und werde also keinerlei probleme haben, da ich neben der deutschen auch die türkische Staatsangehörigkeit besitze.

Meine Fragen jetzt:

Wie siehts aus mit der Anerkennung des Führerscheins in Deutschland? Muss ich da in die praktische bzw theoretische Prüfung? Lohnt sich das vom Aufwand her?

Habe versucht mich im Internet schlau zu lesen bin aber nirgends fündig geworden... Hoffe hier gibts Fahrschullehrer oder andere Brains die mir das beantworten können.

Vielen dank im Vorraus :)

M4H0M4T1X

...zur Frage

Führerschein nach einem Jahr weiter machen?

Hallo, und zwar geht es um etwas was mich sehr beschäftigt. Ich habe vor ungefähr einem Jahr meinen Führerschein angefangen, habe alle meine Theoretischen und Praktischen Stunden durchgezogen aber nie eine der Prüfungen abgelegt. Der Grund ist einfach, ich kann nicht am lernen dran bleiben. Mir fehlt die Motivation obwohl mir der Führerschein in der jetzigen Situation sehr helfen würde.

Kann ich einfach meine Prüfungen machen ? Obwohl die letzte Stunde seit dem Sommer her ist ?

Danke im Voraus

...zur Frage

Indischer Führerschein in Deutschland

Bin seit einem guten halben Jahr in Indien und habe hier einen Motorradführerschein gemacht, da man hier mit einem Motorrad super mobil ist. Jetzt habe ich gelesen, dass der auch in Deutschland ein halbes Jahr gültig ist. Man kann in D dann die praktische und theoretische Prüfung ohne Fahrstunden machen. Ist das dann nur innerhalb des halben Jahres gültig, oder kann man das danach auch noch machen. Hat das jemand schon mal gemacht und kann mir seine Erfahrungen mitteilen? Wäre super.

PS: Ich habe den Führerschein für Indien gemacht, und nicht, um mich vor den Kosten, Aufwand, etc in D zu drücken.... also bitte keine Vorwürfe!

Danke schonmal im Voraus.. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?