Ist eine teilweise Auszahlung des Verpflegungsmehraufwands zulässig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, überhaupt Verpflegungsmehraufwand zu zahlen. Wenn er dies tut, dann freiwillig oder es gibt Tarifverträge. Bei freiwilliger Zahlung kann er natürlich auch die Höhe selbst bestimmen. Bleibt er unter den steuerlichen Höchstbeträgen, kannst du die Differenz in der Steuererklärung ansetzen.

Hallo, ich habe bisher immer 6,00 € pro Tag vom Unternehmen erhalten. Da die Sätze ab 2014 steigen ist das Unternehmen nicht verpflichtet den Betrag anzuheben. Eine evtl. Differenz machst Du mit dem Lohnsteuerjahresausgleich geltend. LG Peter

12,-- können bei der steuer geltend gemacht werden, das heisst nicht, dass der AG auch 12,-- zahlen muss.......... du verwechselst äpfel mit birnen............

heisst das, wenn ich 6,- schon ausgezahlt bekomme kann ich noch 6,- geltend machen oder sind das wirklich völlig getrennte Sachen? Sorry, stell mich gerade etwas blöd an, weiss ich selbst ;o)

0
@Cosmicchaos

das zauberwort heisst "pauschale".... du machst pauschalen bei der steuer geltend.. google und dein FA beraten dich.

1

Was möchtest Du wissen?