Ist eine Soundkarte unnötig oder nötig?

9 Antworten

Falls du hochohmige Kopfhörer betreiben möchtest oder auch ein hi-z Eingang brauchst um einen E-Bass oder E-Gitarre einzuspielen oder einen MIDI Eingang benötigst, falls du ein Großmembran-Kondensator-Mikro nutzt, das Phantomspannung benötigt, dann brauchst du auch eine Soundkarte (am besten ein Externes Interface mit anständigen Amps).

Falls du Aktivboxen, niedrigohmige Kopfhörer oder USB, Bluetooth oder sonstige Digitalausgabegeräte nutzt, brauchst du keine Soundkarte, dafür reicht der Chip auf jedem consumer Board (Bei digitalen Ausgabegeräten sind Wandler und Verstärker ohnehin im Gerät selber, geht ja nicht anders).

Nicht unbedingt, du kannst aber so eine externe Soundkarte von Sharkoon (30€) die du ganz einfach in einen USB-Anschluss stecken kannst, dazu brauchst du dann aber auch die Kopfhörer haben da es sonst rausgeschmissenes Geld ist.

LG

Devin

Woher ich das weiß:Hobby

Kommt ganz auf deine Ansprüche an. Wenn du nur normale PC Arbeiten machen willst oder auch zocken willst, reicht normalerweise ein Onboard Sound. Solltest du was mit Musik oder sonstige Ton Arbeiten machen, wäre eine Soundkarte fast schon Pflicht.

Doch gibt es z.B. bei den Onboardsounds auch Unterschiede. Z.B. ist da der ALC 1220 Soundchip einer der besten. Solche sind dann halt nur auf den teureren Boards drauf.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin Selbstständig und baue Beruflich PCs.

Je nachdem, welche Ansprüche du hast, kann eine zusätzliche Soundkarte auch heute noch sinnvoll sein, z.B. wenn du viele Anschlüsse brauchst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die onboard Soundkarten sind trotz klangvoller Namen wie "High Audio Definition" nur eine Notlösung. Wer sich mit Musik oder PC-Games beschäftigt sollte sich eine PCI-e oder USB Soundkarte besorgen, die Windows 10 kompatibel ist.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?