ist eine schilddrüsenentzünung gefährlich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo XcathiX,

hat Dir der Arzt denn nichts erklärt?

Man spricht von Schilddrüsenentzündung, aber es ist in Wahrheit eine Auto-Immunkrankheit.

Wahrscheinlich hast Du was man "Hashimoto" nennt.

(Der Arzt, der diese Krankheit zum ersten Mal beschrieb, war Japaner, daher der Name. Diese Krankheit wurde z. ersten Mal am Anfang des letzten Jahrhunderts beschrieben).

Was getan werden muß:

Du mußt künstliches Tyroxin-Hormon bekommen.

Vorher muß ein Blutbil gemacht werden, wo Deine TSH-Werte zu sehen sind. Daraus kann sich der Arzt ausdenken, wieviel an Hormonsubstitution Du bekommen sollst (Substitution = Ersatz).

Bei der Hormongabe muß man ganz langsam anfangen, (wichtig, weil, wenn man mit der vollen Dosis anfange würde, würde es einen Chaos ergeben und wirken wie bei eine Hyperthyroidie, d. h. Schilddrüse wird super-aktiv und verursacht Herzklopfen, Schwitzen, Agstzustände, Schlaflosigkeit, usw..) z. b. mit einer 1/2 Tablette von 25 µ, dann 25 µ immer steigernd bis die Dosis sich eingependelt hat, meist braucht macht 100µ bis 125µ am Tag, morgens, 1/2 Stunde vor dem Frühstück auf nüchternem Magen.

am Anfang muß man die entsprechenden Blutwerte regelmäßig kontrollieren (meist alle 3 Monate) es ist auch empfehlenswert eine Ultraschall- Untersuchung der Schilddrüse zu machen, besonders am Anfang).

Am besten laß Dich von einem Internist behandeln, der etwas davon versteht (Internet-Suche).

Es gibt auch ein Verein für Hashimotokranke.

Ich wünsche Dir eine rasche Besserung. Emmi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emily2001
12.10.2010, 19:46

Ah, ja, hatte ich beinahe vergessen:

Schiddrüsenkranke, besonders im Falle der Hashimoto-Krankheit sollten unbedingt JOD MEIDEN, das es die Aktivität der Schilddrüse anheizt, und die Schilddrüsenentzündung verschlimmert.

Gruß Emmi

1

Wenn es ... sagen wir mal 40 Jahre unbehandelt bleibt, ja. Aber die Symptome wären dann so extrem, dass es erst gar nicht 40 Jahre braucht, um etwas zu unternehmen.

Die Symptome wirken immer sehr bedrohlich, aber passieren kann im Prinzip nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann gefährlich werden, ist aber eher unwahrscheinlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das lässt man vom Arzt untersuchen,dann weiß man genaueres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf jedenfall zum doc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?