Ist eine "Schelle" Körperverletzung?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Es handelt sich um eine Straftat gegen die körperliche Unversehrtheit der Person, und zwar um eine Körperverletzung (§223 StGB)


(1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.(2) Der Versuch ist strafbar.

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_223.html

Selbst wenn man also argumentieren würde "Es ist doch gar nichts schwerwiegendes passiert, er hat ja nur eine gerötete Wange" könnte immer noch dagegen gehalten werden, es habe sich zumindest um den Versuch einer körperlichen Misshandlung gehandelt.

Gehen wir einmal davon aus es sind zeugen da und einmal nicht wie würde das ausgehen für mich?

Das müsste das Gericht entscheiden, eine solche Beurteilung ist komplex.

Handelt es sich um unabhängige Zeugen, oder Freunde eines der Beteiligten? (Möglichkeit einer Falschaussage).

Sind die Zeugenaussagen schlüssig, oder gibt es Unstimmigkeiten, die begründete Zweifel am Wahrheitsgehalt aufkommen lassen?

Ist einer der Beteiligten bereits straffällig geworden, möglicherweise sogar wegen ähnlicher Delikte? (Wiederholungsgefahr, kriminelle Energie).

Und sicher noch andere Faktoren...

Ich kann also nur dazu raten, gewalttätigen Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. Damit entgeht man dann auch solchen Situationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Derjenige, der geschlagen wurde, also eine Schelle bekommt, erstattet bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle Anzeige gegen Dich. Da es sich hierbei um eine "einfache" Körperverletzung gem. § 223 StGB handelt, wird die Tat nur nach Antrag verfolgt, § 230 StGB.

Die Polizeidienststelle leitet diese Anzeige an die Staatsanwaltschaft weiter und diese stellt dann in dieser Angelegenheit Ermittlungen an, vornehmlich Zeugenvernehmung sowie Vernehmung der Beteiligten, sprich Opfer und Täter. Die Staatsanwaltschaft kann diese Ermittlungen auch an die Polizeibediensteten übertragen (Regelfall).

Ist die Staatsanwaltschaft von Deiner Schuld überzeugt, erhebt sie Klage bei dem dafür zuständigen Gericht.

Und, auch eine vermeintlich belanglose Backpfeife  / Schelle ist eine Körperverletzung und somit eine Straftat (Vergehen). Somit ist es keine Lappalie und wird auch nicht als solche behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist eine Körperverletzung.

Wenn du Pech hast zeigt dich die Person an, wenn du Glück hast nicht.

Wenn du richtig Pech hast verletzt du ihn dabei ernsthaft oder er behauptet es sei so. Immerhin könnte man dabei eine Verletzung am Ohr, eine Gehirnerschütterung oder noch andere Sachen bekommen. Auch Nackenprobleme könnten wegen der "ruckartigen" Bewegung entstehen. Eine leichte Gehirnerschütterung könnte man sicher auch vorspielen beim Arzt, wobei das eine Straftat wäre. (man macht es ja nur um den anderen zu schädigen) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Straftaten nach § 223 StGB werden nur auf Antrag verfolgt. Wenn der Geschädigte also keinen Strafantrag stellt, wird der Staatsanwalt nur Eier schaukeln.

Und selbst wenn, könnte wegen Geringfügigkeit eingestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine rote Backe ist eine Körperverletzung, die einen Strafprozess nach sich ziehen kann.

Bei Zeugenaussagen ist der Fall klar. Ohne Zeugen geht man zunächst davon aus, dass der Anzeigende die Wahrheit sagt. Als Zeuge ist dieser auch verpflichtet, vor Gericht die Wahrheit zu sagen, der Angeklagte dagegen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist glaub ich eher eine "Beleidigung mittels Tätlichkeit", weil seine körperliche Unversehrtheit dadurch nicht besonders beeinträchtigt wird.

Wird also ähnlich stark bestraft, wie wenn du jemanden z.B. anspucken würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen für ne Schelle gibt es Lebenslänglich mit Feststellung der besonderen Schwere der Schuld und anschließender Sicherungsverwahrung.

Spaß bei Seite. Es ist unerheblich ob dein Gegenüber nun eine Verletzung davon trägt oder nicht. Es reicht ja das er in diesem Moment einen Schmerz empfunden hat.
Im schlimmsten Fall geht er zum Arzt und lässt sich ne Gehirnerschütterung bescheinigen und zeigt dich an.

Passieren wird dir nicht viel außer ner Geldstrafe oder Sozialstunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst in jeden Fall eine Anzeige wegen Körperverletzung. Was der Staatsanwalt daraus macht ist sein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KörperVerletzung heist nicht das der körper sichtbare  Verletzungen haben muß.

Also ja das ist der Tatbestand einer Körperverletzung und wird bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst was für eine Strafe du bekommst? Zur Anzeige kann es schon gebracht werden, aber ich bezweifle dass es so weit kommt und wenn doch wird die Strafe nicht hoch ausfallen (Geldstrafe)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist Körperverletzung

Du kannst nicht durch die Gegend marschieren und allen Möglichen Leuten eine Schelle verpassen, ohne dass es Konsequenzen haben könnte.

Du darfst andere ohne deren Zustimmung nicht einmal anfassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Schelle, also eine Ohrfeige, ist eine Körperverletzung. 

Abgesehen davon dass keine äußerlichen Schäden sichtbar sind, kann es bei einer Ohrfeige zu inneren Verletzungen, z.B. am Ohr kommen.

Der bekannteste Fall dazu ist wohl der von Beate Klarsfeld, die im Jahr 1968 dem damaligen Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger eine Ohrfeige verpasste und deshalb zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt wurde (Amtsgericht Tiergarten, Urteil vom 07.11.1968, Az. 380 Ds 161/68).

Neben der möglichen Strafbarkeit, kann eine Ohrfeige noch eine Vielzahl von weiteren rechtlichen Folgen nach sich ziehen. So zieht eine solche im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses begangene Tätlichkeit regelmäßig eine fristlose Kündigung des Arbeitnehmers nach sich.

http://www.refrago.de/Welche_rechtlichen_Folgen_hat_eine_Ohrfeige.frage372.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich würde das Verfahren, wenn es denn zu einem kommen sollte, wegen Geringfügigkeit eingestellt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich wollten mal als Kind und einen Freund zehn 15-20 jährige assis aufmischen. Mein Vater ist hingegangen und hat einem ne fette Schelle gegeben. War also nur Verteidigung unter mehreren zeugen, die gegen die Teenies ausgesagt haben. Darauf hätte er 500€ zahlen müssen. Men Vater hat dann abr im Staatsanwalt angerufen und gefragt was das soll. Dann musste er nur noch 200€ zahlen xD. Also ich würde einen Fremden nicht anfassen wollen, dass wäre mir zu teuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ist auch Körperverletzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?