Ist eine rückwirkende Änderung eines Mietvertrags bei Zustimmung aller Vertragspartner jederzeit möglich oder in die Vergangenheit begrenzt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist natürlich möglich, solange nichts Illegales damit getrieben werden soll.

Wenn aber mit einer solchen dokumentierten Änderung jemand getäuscht und damit geschädigt werden soll, könnte es natürlich Probleme geben.

Angenommen, es soll ein Dreiecksmietverhältnis, zwei Hauptmieter - ein Vermieter, aufgelöst werden und das rückwirkend ab 1.9.2015, weil einer der Partner zu diesem Zeitpunkt bereits ausgezogen ist und faktisch nichts mehr bezahlt oder geleistet hat und von ihm auch nichts verlangt wurde, ist das sicher kein Problem.

Wenn mit der Bestätigung der Vertragsänderung, jemand benachteiligt wird, müßte allerdings schon sehr gut bewiesen werden können, dass das, was nachträglich schriftlich gemach wurde, auch tatsächlich faktisch schon bestand. Ansonsten könnte es wirklich ein Problem geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit den knappen Infos kann man nichts anfangen.

Unter der Frage ist eine Button "Bearbeiten", da kannst Du mehr zu der Frage schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?