Ist eine Rückschenkung eines Grundstückes/Hauses unter Ehepartnern steuerpflichtig oder entfällt diese (wie bei der initialen Schenkung vor 2 Jahren)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Prinzip ist die Rückschenkung steuerpflichtig, in der Praxis aber häufig nicht wegen folgendem:

Der Freibetrag ist 500.000 € (in 10 Jahren). Wenn das überschritten wird, kann Schenkungsteuer entstehen. Es kann aber gerade bei selbst genutzten Immobilien auch eine weitere Privilegierung geben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michoff
13.09.2016, 16:43

Klasse, vielen Dank. Die 500 Tsd. € beziehen sich explizit auf die Rückschenkung? Oder schaukeln sie sich auf - sprich: Initiale Schenkung 300 Tsd. € und Rückschenkung wieder 300 Tsd. € macht in summ 600 Tsd. € und daher 100 Tsd. Euro Steuerpflichtig.

0

Könnte steuerfrei sein nach § 13 Abs. 1 Nr. 4 a ErbStG. Einfach mal beim Finanzamt anrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?