Ist eine Rohrreinigung der Gemeinde im Mietshaus auf den Mieter trotz fraglicher Schuldfrage umlegabr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

einen Sachverständigen beauftragen der die Aussage der Arbeiter der Kanalreinigung widerlegt und mit dem Gutachten bei Gemeinde den Kosten widersprechen.
Unabhängig davon würde ich empfehlen wenn bei euch und Nachbarn bei starkem Regen Wasser in den Keller gedrückt wird da entsprechenden Rückflußverhinderer bzw Ventil einbringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von newcomer
23.06.2016, 18:37

http://www.haustechnikdialog.de/SHKwissen/360/Rueckstausicherungen

Damit das Abwasser nicht zurück in die Abwasserrohre, die sich unter der Rückstauebene im Gebäude befinden, kommt, werden Rückstausicherungen in trockene Schächte eingebaut. Die Rückstausicherungen haben zwei voneinander unabhängige Verschlüsse:

1. einen automatischen Hauptverschluss

2. und einen Notverschluss (von Hand zu betätigen)

Der Einbau von mechanischen handbedienten oder elektrisch betriebenen Rückstauverschlüssen ist in Ausnahmefällen zulässig. Es müssen jedoch vier Bedingungen für den Einbau erfüllt sein:

0

Wie jetzt, Ihr als Mieter habt die Rechnung bekommen?

Hab Ihr die Rohrreinigung etwa persönlich beauftragt?

So nebenbei, auch Flüssigseife, Duschgel und Haarshampoo sind wahre "Rohrverstopfer".

Wenn die Verstopfungen nur bei Starkregen auftreten hat das sich ganz andere Ursachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allsop
23.06.2016, 19:08

ja Genau wir als Mieter haben die Rechnung über die gemeinde bekommen. Und wie kann ich das der Gemeinde klar machen? Einfach mal schreiben das wir nicht einverstanden sind und die Ursache eine andere sei?

0

Was möchtest Du wissen?