Ist eine Riesterrente für Beamte sinnvoll?

5 Antworten

Du sollst es dir wirklich mehrmals durch den Kopf gehen lassen, ob sich eine Riester Rente überhaupt lohnt. Die Frage satnd bei mir auch am Anfang, da ich selber Beamte bin, aber guck dir das Video im Link an, es ist sehr hilfreich ;) 

http://www.youtube.com/watch?v=0cncCwOnbMA

Eine Reister-Rente ist für jeden sinnvoll.

Die Riester-Rente wurde geschaffen, weil das Rentenniveau langfristig von derzeit 70% auf 68 % sinken wird. Die Riester-Rente dient also nur dazu, diese Differenz in der Zukunft zu kompensieren. Als Zusatzversicherung in Schicht 2, ist die Rente bei Rentenbezug zu 100% zu versteuern. Als Ausgleich gibt es während der Ansparphase staatliche Zulagen. Der Gesamtbeitrag beträgt ab 2006 3% und ab 2008 4 % des Einkommens. Wer diesen Betrag aufwendet, erhält auch die maximale Förderung. Die Förderzulage sinkt anteilig mit der Höhe des Beitrages. Gesamtbeitrag = Eigenbeitrag+Grundzulage+Kinderzulage. Die maximale Zulage für Alleinstehende beträgt 114 € pro Jahr und 154 € p.a. ab 2008. Der Mindesteigenbetrag beträgt 60 €. Die Kinderzulage beträgt in 2007 , 138 € und ab 2008 , 185 €. Ein besonderer Schmankerl kann der Sonderausgabenabzug nach § 10 a EStG sein. Hier kann in 2007 ein Betrag von 1.575 € und ab 2008 ein Betrag von 2.100€ in Abzug gebracht werden. Das Finanzamt führt eine Günstigerprüfung für den Steuerzahler durch. Geprüft wird, ob Zulagen oder Steuerabzug günstiger sind. Den Vorteil erhält der Steuerzahler

Es ist für einen Beamten auf jeden Fall sinnvoll, eine zusätzliche Altersversorgung abzuschließen, da die Pension sicher noch weiter gekürzt wird. Ob die Riesterrente die richtige ist, ist schwer zu sagen. Es gibt ja inzwischen auch noch die Rüruprente.

Was möchtest Du wissen?