Ist eine Querschnittsveränderung bei 3 phasigen auf 1 phasige Kabel erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vorweg, Önormen sind nicht mein Thema, aber die Önormen bauen auch auf EN und IEC Normen auf.

Eine zugehörige IEC- Norm wäre: IEC 60364-5-52:2009 vgl. DIN VDE 0100 520
Das ist aber nur eine von mehreren Normen die zum Tragen kommt, wenn Drehstromkreise aufgesplittet werden. In Deutschland wäre eine Querschnittsreduzierung unabhängig von der Absicherung in keinem Falle zulässig.


Bei dieser Frage habe ich die VDE Normen mit angegeben:

https://www.gutefrage.net/frage/drehstrom-in-drei-wechselstromkreise-aufteilen?foundIn=list-answers-by-user#answer-263088942

Vielen Dank :) ich nehme dann mal an dass es auch hier zu lande nicht zulässig ist.

2

auch bei 230volt und 16A absicherung wird inzwischen 2,5² verlangt.somit ist dein 1,5² nicht zugelassen,außer du reduzierst die absicherung auf 13A

in der Önorm ist seit 2012 bei 1.5mm wieder 16A erlaubt sofern Aufputz Kabel verlegt werden. In Verrohrungen sind 16A bei Einzeladerverlegung wieder erlaubt

0

Du bist nicht up-to-date wollyuno. Das war hier mal, man ist da zurückgerudert. Bei Verlegeart C darf man sehr wohl 1,5mm² mit 16A absichern. Nach den aktuellen Normen, und den darin enthaltenen Tabellen, wird nicht mehr gesagt x mm² wird mit y A abgesichert wie es früher der Fall war sondern es geht nach der Verlegeart und ob ein- oder dreiphasig, Häufung von Leitungen in dem Bereich und wie groß der Abstand zwischen den Leitungen ist. Und dazu noch die Leitungslänge. Es geht dabei um die Möglichkeit der Abführung von Wärme. Man hat festgestellt, das die Isolation sich zersetzt wenn die Leitertemperatur über 70°C steigt. Der Effekt ist kumulativ, das heißt mit jeder Überlastung wird die Isolation immer weiter geschädigt. Also hat man geprüft und gemessen was geht ohne dabei 70°C zu übersteigen.

Laut Tabelle muss 1,5mm² nur mit 13A abgesichert werden bei Verlegeart A1 und A2 wenn dreiphasig (3x230/400 V). Zu den Häufigkeiten schreibe ich jetzt erst mal nichts, ansonsten wird der Kommentar zu groß. Es kommt auch auf den Abstand an wenn mehrere Leitungen direkt nebeneinander liegen. Wenn man mindestens ein Mal den Durchmesser der Leitung zwischen den einzelnen Leitungen als Abstand hat, dann ist z.B. bei Verlegeart C kontinuierlich die Absicherung von 1,5mm² mit 16A (einphasig) möglich. Bei direktem Kontakt der Leitungen ist bei Häufung >2 allerdings nur noch 13A erlaubt.

Dieser ganze Kram ist mittlerweile europaweit einheitlich geregelt. Wenn man genau aufpasst sind sogar die Nummern ähnlich. Nur mal als Beispiel: Bei uns sind die Schutzbereiche für Bäder in der VDE 0100-701 geregelt. In England ist das in der "BS 7671 section 701" zu finden, die absolut identisch ist mit den Regularien in Deutschland und eben dem Rest Europas.

1

Was möchtest Du wissen?