Ist eine Privatinsolvenz möglich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Gallinat-Bank übt sich in aggressiver Rhetorik, denn eigentlich sollte man beim Kreditvertrag sehr gründlich prüfen, ob der eine rechtsfähige Widerrufsklausel enthält.

Mit Hilfe eines spezialisierten Rechtsanwaltes sollte ein Vergleich möglich seien. Und natürlich ist auch die Privat-Inso ein Weg um die Schrottimmobilie und den Kreditvertrag wegzukriegen.

Wenn es Aufzeichnungen zum Beratungsgespräch gibt, kann Du auch den Schaden beim Berater gerichtlich einfordern.

Danke für eure Antworten. Hatte jetzt heute den Termin bei der Schuldnerberatung. Kam leider nicht viel bei raus, ausser das ich mich an einen Anwalt wenden soll, um prüfen zu lassen, ob Privatinsolvenz überhaupt möglich ist. Das ist der blanke Horror. DA suche ich schon den letzten Ausweg und auch der bleibt mir verwehrt :-( LG Kim

0

Hallo Kimir, vielleicht kommt meine Antwort etwas zu spät für Dich, ist ja schon 1,5 Jahre her, dass Du Dich im Forum gemeldet hast. Ich habe heute unter www.cllb.de eine Rechtsprechung vom Bundesgerichtshof vom 23.6.2009 gefunden, die vielleicht auch anderen helfen kann. Sie stellten fest, dass die Widerrufsbelehrungen fehlerhaft sind und Darlehnsverträge somit unbefristet widerrufen werden können.

Es muss ja nicht gleich Insolvenzantrag sein, verscuhe doch mehr über die Vermittlungsagentur heraus zu bekommen. Vielleicht gibt es mehrere Geschädigte, die das gleiche Problem haben und ihr dann gemeinsam gegen das Unternehmen vorgehen könnt. Ich würde erst einmal zur Verbraucherzentrale gehen und schauen, ob es dort ähnlich gelgerte Fälle gibt. Paralell dazu würde ich mir Rechtsbeistand bei einem Anwalt besorgen und erst dann mit einer Privatinsolvenz "liebäugeln", denn eine Privatinsolvenz hat immer irgendwelche Nachteile. Ggf. ist es ja auch möglich, dass Du Deine Anteile verkaufen kannst.... Ggf mit nem Verlust, ist immer noch besser, als jahrelang für etwas hinblätttern, was man eh nicht zahlen kann. Seriöse Banken werden Dir sicherlich eine Möglichkeit aufzeigen, ist da bei der Galinatbank nicht so, würde ich sie als unseriöse einschätzen, dies der Bank auch mitteilen und ggf. auch an die Öffentlichkeit gehen.... Alles Gute!

Mist habe noich was vergessen, dass die Bank meinte, du wüsstest ja schon 2000 das Du Vater von Zwillingen würdest, schliest daraus, das die Bank auf Kunden, denen sie alles aus einer Hand verkaufen können, wahrscheinlich dann noch zu ungünstigeren Kondition als andere Banken, zählen.... Hier erscheint es mir fast so, als hätte die Bank/ihr Vermittler darafu spekuliert... Besprich das mal mit nem Rechtsbeistand....

0

Alles schon durch! Mit Anwalt und Interessengemeinschaft. Darum war das meine letzte Idee ,it der Insolvenz. Ich zahle seit acht Jahren ab und komme nicht runter von der Summe. Immer nur Zinsen.

0
@Kimir

mmmh da kann doch etwas nicht stimmen.. und der anwalt findet auch keinen ansatzpunkt, damit du aus diesem vertrag kommst? Wenn seit Jahren nur Zinsen getilgt worden sind, Wann sollte denn damit ein Gewinn erwirtschaftet werden? in 100 Jahren? das widerspricht doch den guten sitten... mach das mals der bank klar... und gehe doch einfach in die öffetnlichketi.. vielleicht zum zdf, da gibt es doch so ne sendung am sonntag nachmittag.. oder stern tv--- es gibt in duetschland so viele möglichkeiten.... das einzige was du verlieren kannst, ist dein persönlichketi, gehst du an die öffentlichkeit, bis du bekannt...

0

Wenn Du 2000 keine vorsätzlich falschen Angaben über Deine Verhältnisse gemacht hast, wird man Dir schwerlich Betrugsabsicht unterstellen können! Das dürfte eher eine Drohgebärde der Bank sein, um Dich von einem Insolvenzverfahren abzubringen, da Sie dort weniger kriegen, als wenn Sie dich lange zahlen lassen :-(

Lass Dich also nicht einschüchtern, ein gutes Forum für Themen dieser Art ist btw http://www.forum-schuldnerberatung.de !

Cheers Possel

Laß dich auf keine weiteren Gespräche mit der Bank ein. Hier ist eine gute Adresse von einem seriösen Insolvenzanwalt in Berlin: http://www.ra-franzke.de Dort findest ganz viele Infos und eine aktuelle Pfändungstabelle. Du kannst dir auch den kostenlosen Newsletter bestellen.

Danke für eure schnellen Antworten :-) Was mir aber Sorgen macht, ist das der Schuldnerberater am Telefon meinte, er wüßte nicht, ob er die Insolvenz durchbringen könnte. Eigentlich wäre es ihm wohl lieber, ich würde mir einen Anwalt nehmen. Verstehe ich nicht.

Ich kann Dir, wie Amparo auch, nur die Seite http://www.ra-franzke.de/ empfehlen. Anwälte sind zwar teurer als Schuldnerberater, arbeiten in der Regel aber schneller und effizienter. Hier kann Dir wirklich nur ein Profi helfen.

0

Was möchtest Du wissen?