Ist eine preapid Mastercard eine normale Kreditkarte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich nehme an, du besitzt dich auf die vorherige Frage zur Fidor Bank und der Prepaid Mastercard.

Genauso wie bei eine Prepaidkarte für das Handy gilt auch bei einer Prepaid Kreditkarte: Erst aufladen, dann abtelefonieren/bezahlen. Du musst also auf dieser Kreditkarte erst Geld aufladen und kannst erst dann damit bezahlen. Diese Art von Kreditkarte bedingt aber auch, dass eine Online-Verbindung zum Bankserver bestehen muss, mit Ratsche geht das System nicht. Aber in Deutschland arbeitet eh keine mehr mit Ratsche. Ansonsten kannst du ganz normal damit bezahlen wie bei netto, Aldi, real, Jet Tankstellen, Flugbuchungen, Amazon, Baumarkt usw.


Bei der Prepaid Kreditkarte handelt sich um ein ganz normales Konto, also musst du wie bei jeden anderem Bankkonto auch deine Adresse überprüfen lassen, sprich PostIdentVerfahren. So eine Prepaid Kreditkarte hat den Vorteil bei Online Einkäufen: Sofern die Daten gestohlen werden, mehr als das Guthaben kann nicht missbraucht werden.

Eine Prepaid-Kreditarte gewährt Dir keinen Kreditrahmen, d. h. Du kannst sie nicht "überziehen". Zudem kann sie nur "online" (d. h. an elektronischen Chipkarten-Terminals, nicht auf den alten Imprintern, auch als "Ritsch-Ratsch-Geräte" bezeichnet) verwendet werden, weil die Deckung des Verrechnungskontos "online" geprüft werden muss. Die Imprinter gibt es aber zumindest in "der westlichen Welt" quasi nicht mehr, von daher ist das kaum eine Einschränkung.

Abgesehen davon verhält sie sich wie jede andere Kreditkarte auch, d. h. sie wird überall dort akzeptiert, wo Mastercards akzeptiert werden, Du bekommst eine Kreditkartennummer mit den entsprechenden Prüfziffern und kannst damit online zahlen, etc.

Im Prinzip funktioniert die in der Anwendung wie eine normale Kreditkarte. Aber man muss den später benötigten Betrag wie der Name schon vermuten lässt vor der Nutzung der Karte einzahlen. Wenn dieser Betrag verbraucht ist ist Schicht im Schacht.

Hallo
Eine Prepaid Kreditkarte ist für das Zahlungssystem eine normale Kreditkarte. Der einzige unterschied ist, dass du erst Geld aufladen musst auf der Karte um sie nutzen zu müssen. Das System prüft lediglich, ob genügen Geld vorhanden ist auf dem "Konto" wie auch bei einer normalen Kreditkarte.
Es wird immer den Namen und die Adresse hinterlegt.

NEIN, wie der Name schon sagt, ist es eine Prepaidkarte... also fast schon das Gegenteil einer Kreditkarte. Bei dieser Form gibt nämlich der Kreditkartennutzer dem ausgebenden Unternehmen den Kredit, indem er Guthaben auf seine Karte einzahlt. Danch kann er sie fast ebenso nutzen, wie eine normale Kreditkarte. Einige Händler tun sich aber mit der Akzeptanz dieser Karten schwer.

Einige Händler tun sich aber mit der Akzeptanz dieser Karten schwer.

Die Händler sollten das gar nicht unterscheiden können. Nur das ausgebende Kreditinstitut sollte wissen, ob sich hinter der Kreditkartennummer eine "Prepaid-Karte" verbirgt, oder nicht.

0
@NoHumanBeing

Sollten, es ist aber nunmal anders. Die meisten Prepaidkarten sehen ja schon anders aus, weil sie nicht hochgeprägt sind..

0

Was möchtest Du wissen?