Ist eine permanente Ausgengssperre der Freundin strafbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er kann jederzeit das Sorgerecht für sein Kind beantragen und wird es auch bekommen. Diesbezüglich brauch er sich also nicht erpressen zu lassen. Ebenso steht ihm im Falle einer Trennung ein Umgangsrecht zu.

Will er tatsächlich mit so einer Person sein Leben verbringen, die ihn so unter Druck setzt und seine persönlichen Freiheiten beschneidet?
Er sollte sich von ihr trennen und sofort mit dem Jugendamt zusammenarbeiten. Diese Freundin tut weder ihm gut noch dem Kind, auch das wird sie nur für ihre Interessen instrumentalisieren.

Und nein, das Ganze ist noch nicht strafbar. Er kann ja jederzeit gehen, sie sperrt ihn ja nicht ein oder schlägt ihn. Er bleibt ja freiwillig, weil er keinen Stress will und sich nicht durchsetzen kann.

Also, Freiheitsberaubung ist es schon mal definitiv nicht, da er nicht nur nicht eingesperrt ist, sondern nach ihrer Aussage explizit jederzeit gehen kann.

Nötigung im strafrechtlichen Sinne dürfte es auch nicht sein, da ihre Drohung nicht rechtswidrig, da nicht als verwerflich anzusehen, sein dürfte.

Versteh mich nicht falsch, es geht hier nicht darum, was man persönlich als verwerflich ansieht. Und ich denke, die Mehrheit der Leute wird nichts strafbares oder verwerfliches daran finden, dass eine Mutter versucht, das alleinige Sorgerecht für ihr Kind durchzusetzen.

Ich finde das ist schon eine Form
Der Nötigung. Jedoch werden Sie ihren Freund schlecht überredet bekommen, wie Sie schon gemerkt haben.
Er wird irgendwann "die Schnauze voll haben" und sich diesen dummen Regeln entziehen. Wie lange das dauern wird bis er das wirklich kapiert, ist nicht zu sagen.
Sie droht ihm ja wortwörtlich damit ER nicht rausgeht. Kann es sein, dass sie sehr eifersüchtig ist oder gibt es irgendwelche offensichtliche Gründe, warum das so ist?

So wie sie sich momentan verhält, kann man kaum von Liebe reden.

Was möchtest Du wissen?