Ist eine Nulldiät eine Essstörung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Nulldiät ist keine Essstörung, sondern eine Nulldiät.

So viele Vorteile haben Nulldiäten nicht. Man baut Muskeln ab und genau das führt zum Jojo-Effekt. Besser wäre, genug Protein und ausreichend Kalorien (abhängig vom Körperfettanteil) zuzuführen. Mikronährstoffe sowieso. So baut man genauso schnell Fett ab, aber eben keine Muskeln! Das ist dann aber nunmal keine Nulldiät mehr.

Oder man macht Intermittierendes Fasten. D.h. einzelne Mahlzeiten überspringen - quasi eine "Halbtags-Nulldiät".

Magersucht ist nicht durch Untergewicht definiert, sondern durch die Abnehmsucht. Man kann Untergewicht haben ohne magersüchtig zu sein (z.B. wenn man aus organischen Gründen ungewollt abnimmt - wochenlanger Durchfall oder so). Ebenso kann man magersüchtig sein, ohne (schon) Untergewicht zu haben. Aber das stellt sich dann schon irgendwann ein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Nulldiät, also Fasten ist in den wenigsten Fällen sinnvoll und sollte nur in Absprache mit deinem Arzt betrieben werden. Für Jugendliche gar nicht. Es ist nämlich so, dass das was du da als abnehmen wahrnimmst, ein Wasserverlust und Muskelschwund ist. Bevor der Körper an die Fettreserven geht, bedient er sich nämlich an den Muskeln. Die wiederum sorgen für einen höheren Grundumsatz, Energieverbrauch am Tag. Und wenn deine Muskeln erstmal abgebaut sind, verbrauchst du mehrere hundert kcal weniger am Tag als vorher, was bedeutend wenn du danach wieder normal isst, dass das dann mehr ist als du verbrauchst und du daher an Fett zulegst, durch deine Nulldiät! Die macht dich also fetter als vorher. Der Jo-Jo-Effekt. Nulldiät = Nullnummer. Langfristiges, nachhaltiges, gesundes Abnehmen ist nur bei leicht reduzierter kcal Aufnahme und leichtem, regelmäßigen Sport möglich. Und das bitte über mehrere Monate. Die ersten Erfolge hast du aber schon nach zwei bis vier Wochen. Das sagt die Wissenschaft dazu, alles andere ist ideologisch, wirkungslos und teilweise gefährlich.
Wenn du wirklich abnehmen willst musst du die Energie aufwenden diesen Rat zu befolgen und dich mit der Materie tief und eingehend beschäftigen. Tu es, oder lass es bleiben. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den JoJo-Effekt kann man nur verhindern, indem man viel Sport macht und Muskeln aufbaut, damit diese mehr verbrennen. Im Fernsehen wurde einmal eine Methode vorgestellt, die den JoJo-Effekt verhindert soll. Und zwar einen Tag essen, ganz normal und am andern Tag nichts (natürlich immer viel trinken) so vehindert man wohl, dass der Körper auf Sparflamme läuft.

Zum Thema Magersucht. Ich verstehe darunter, dass jemand Untegewicht hat weil er den Überblick verloren hat, wann genug ist. Also es ist eine Sucht immer schlanker und schlankrt zu werden. Er lebt praktisch nur noch für dieses Ziel. Und wird dabei psychisch und physisch krank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, eine Nulldiät ist keine Essstörung. Eine Essstörung hat psychologischen Ausgang und zeigt ein gestörtes Verhältnis zum Essen, wie der Eckel davor oder das Erbrechen. Wenn du eine Nulldiät machst, stellst du ja nur kurzfrsitig deine Ernährung um und das bewusst. Du kannst aber wenn du willst noch anders. 

Jojo Effekt ist schwer zu umgehen. Aber das Beste wäre nach der Nulldiät die Kalorien langsam zu steigern und nicht von den einen Tag auf den anderen wieder normal Essen. Sport hilft auch dabei, weil das den Stoffwechseln auf Trab hält.

Nein, wenn man Untergewicht hat, hat man nicht gleich Magersucht. Untergewicht ist nur eine Folge der Magersucht. Magersucht beginnt im Kopf und durch das restriktive Verweigern von Nahrung nimmt man ab. Es hat war damit zu tun, dass man sich vor Essen eckelt. Das muss behandelt werden. Untergewicht kann auch einfach haben, weil der Stoffwechsel zu gut ist, die Veranlagung einfach da ist oder eine Schildrüsenüberfunktion vorhanden ist oder auch andere Hormonstörugen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, eine Nulldiät ist noch keine Essstörung, aber eine schlechte Idee.

Den Jojo-Effekt kann man verhindern, in dem man sich nicht durch Diäten durchhangelt, sondern seine Ernährung dauerhaft umstellt.

Nein, man ist noch nicht unbedingt magersüchtig, wenn man Untergewicht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Nulldiät hat nicht wirklich Vorteile. Also der erste Satz von dir stimmt schonmal gar nicht.

Man kann auch ohne Untergewicht magersüchtig sein. Magersucht ist eine Essstörung.

Eine Nulldiät ist also definitiv keine Essstörung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?