Ist eine neue Staatsbürgerschafft ein Vertrag?

4 Antworten

Mit der Einbürgerung erhältst Du Rechte. Die Pflichten hattest Du schon vorher.

Wer in Deutschland lebt, muss die deutschen Gesetze befolgen und auch Steuern zahlen, wenn er den entsprechenden Sachverhalt erfüllt, an den der Gesetzgeber die Leistungspflicht knüpft.

Ohne Staatsangehörigkeit kann man aber nicht wählen, selbst wenn man Millionen an Steuern zahlen würde.

Die Staatsangehörigkeit ist also kein Vertrag, sondern ein Status der Verliehen wird.

wählen innerhalb des kapitalismus und dem nicht direkten einfluss auf gesetze, erfüllt für mich eh nicht den grundsatz von einer gemeinschafft - was ein land nun mal sein soll. wenn ich millionen an steuern zahlen könnte, dann würde ich sie eher behalten und auf die staatsbürgerschafft verzichten. Der einfluss meiner stimme im gegensatz zu geld, ist ein witz. So traurig wie es klingt, so wahr ist es auch.

Ab wann beginnt die Einbürgerung? mit der Geburt? Bin ich wenn ich geboren werde "eingebürgert"? weil dann ist der S T A T U S deutsch sein, ja nur die leistung zu verdanken, das meine eltern sex hatten, was jetzt nichts besonderes ist, da auch esel sex haben.

Wenn ich also deutscher bin, dann gehöre ich einer gemeiscnhaft an, die es menschen verbietet Staatenlos zu sein. Ich zwinge ihn also sich einer Gruppe anzuschließen, da ich ihn sonst bestrafe,bzw bestrafen lasse durch die vertretter MEINER gesetze? Ich zwinge ihn, sich einer gruppe anzuschließen die immer bereit ist zu töten ( da ein staat sich erst mit militärischer größe als staat bezeichnen kann). Das gefällt mir ja garnicht und lehne ich eigentlich ab! Da ich niemand zwinge möchte sich eine Gruppe, die ein Militär besitzt, anzuschließen, wenn das seinen prinzipien wiederspricht. Das verstehe ich nicht unter Freiheit und schon garnicht unter eine Gemeinschaft, bzw bilde ich ja garkeine Gemeinschaft mit jemandem der nicht die gleiche Staatsbürgerschaft hat wie ich UND bestrafe ihn trotzdem. Noch schlimmer,Was denke ich eigentlich wer ich bin?

0
@fz234

Wenn Du als Kind eines/einer deutschen Staatsangehörigen geboren wurdest bist Du Deutscher. Dabei ist es übrigens egal, ob die Eltern Sex hatten, oder ob es künstliche Befruchtung war.

Du wirst nicht in einer staatsangehörigkeit gezwungen, sondern das Grundgesetz verhindert, dass Du staatenlos bist. Das war eines der größten Probleme für viele Menschen nach dem zweiten Weltkrieg, die sich irgendwo wiederfanden in einem fremden Land, zwischen fremden Menschen, ohne Papiere und daher auch leider ohne Bürgerrechte.

Als (meinetwegen auch gezwungener) Deutscher, hast Du ja die Möglichkeit in fast jedes Land der Erde ohne Visum zu reisen, oder ein Visum zu bekommen. Du kannst Dir aussuchen, wo Du gerne leben sillst, dorthin reisen, eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen udn später auch Daueraufenthalt, oder sogar deren Staatsbürgerschaft.

Niemand wird Dich zwingen auf ewig Deutscher zu bleiben.

Ich könnte z. B. durch meine Frau eventuell die Staatsbürgerschaft eines Karibiklandes zu bekommen. Ich müsste allerdings blöd sein, denn als Deutscher reise ich quer durch die Welt, was ich dann nicht mehr so ohne Weiteres könnte.

2
@wfwbinder

Wer sagt das ich Deutscher bin? Der Staat? weder meine Eltern noch ich sagen das und die Menschen in Meiner umegebung auch nicht und Bürokraten die mich noch nie gesehen haben und keine Ahnung haben sondern nur Blind Gesetze ausführen, nehm ich nicht mal ansatzweise ernst. Somit bin ich Kein Deutscher egal wieviel bürokratie und "hilfestellung" sie mir bieten und egal wie sehr mir das jemand einreden möchte! ich sag nee und damit bin ichs auch nicht.so einfach ist das.nein! DOCH

So abgedroschen wie es klingt, bin ich erstmal Mensch. Ein Mensch der die Deutsche Sprache spricht und (leider) viele soziale eigenschaften eines Deutschen verinnerlicht hat weil ich so sozialisiert wurde. aber deutscher im sinne von " Ich bin besitzer/besetzer dieses landes und jeder "gast" ist ein ausländer und ist nur "gleichwertig"von den rechten her, wenn ein paar sesselfurzer ihr okay geben das er auch deutscher sein darf. Ähhh nee damit habe ich nichts am hut, ein Recht ob jemand einer Sozialengruppe angehört wird von den Mesnchen bestimmt die aktiv mit ihm zu tun habe. Das ist einfach nur die Wahrheit.

Ich bilde auch keine Gemeinschaft mit Deutschen soldaten die meinen mit Krieg die Welt zu Retten von meinen Steuern, sowie die Ausgabe von 82millionen für Bundeswehr WERBUNG!!!, bilde keine Gemeinschaft mit dem Vorstand von kik BASF heklar und koch und Bayer und bilde keine Gesellschaft mit jedem nazi sowie jedem bullen(die einfach nicht erkennen das 85% der leute im Knast, leute sind, die unter dem Kapitalismus zerbrochen sind - Armut ist verbrechen intention no.1 und dagegen tut der staat einfach 0,nichts und schürt das feuer mit sachen wie hartz 4). Punkt. Wer mir das Recht abspricht Deutsch sein abzulehnen, der sollte seine eigenen Werte überprüfen und davon ablassen sich davon angegriffen zu fühlen, wenn leute das tun.

Da haben wir es wieder, Ich liebe die Deutschen die mit Kritik darauf reagieren das man ja gehen kann. Danke dafür. Sie sterben nicht aus. Ich bin hier geboren, ich habe hier meine Familie und mein Umfeld und bin hier zu Hause(Hier ist nicht Deutschland sondern maximal mein Stadtteil). Ich muss nicht gehen um mir die Rechte als Mensch zu nehmen, in dem ich keine Gemeinschaft mit den genannten Menschen bilde. Ein Staat der mich dazu zwingt, is ein fragwürdiger und handelt nicht in meinem Interesse und wenn er das nicht tut, dann hat er mir auch nichts zu sagen und da die Diskussion alleine darüber nicht möglich ist, reagiert er auf meinem Wunsch nach Freiheit mit Gewalt, mit sich reden lässt er nicht zu.

Respekt gibts dafür nicht."Wir haben hier Regeln" ja dann lass mich mit reden und ich werde ein teil davon, ignorier meine Meinung und du erhälst verachtung. gängiges und vernünftiges prozedere. Ich rede nicht von wählen gehen. Sondern das Recht einen 100% einfluss auf die Steuern zu haben und einen 100% einfluss darauf mit wem ich eine Gemeinschaft bilde wenn Regeln nicht zu einer einkunft kommen, trennen sich die wege- was nach deutschem Recht nicht möglich ist.

Ich mache es ganz verrückt, ich bleibe in meiner Heimat und sehe mich nicht als Deutscher. verrückt wa!? wie kann man nur auf so eine Art Argumentieren? das hat doch weder hand noch fuss wa? Jaja, die Deutschen brechen zusammen wenn etwas ihr gängiges Denkmuster durchbricht und reagieren mit Arroganz darauf, in dem sie einen nicht mehr ernst nehmen und von oben herab meine Argumete abschütteln wollen - nur zu!

Wenn das Grundgesetz sagt ich darf nicht Staatenlos sein, dann sieht es wohl so aus das ich nicht mit heiligem Grundgesetz über einstimme, darf man das überhaupt sagen?. Ist doch ein so heiliges Relikt bei Deutschen, beim Grundgesetz gibt doch keine Diskussion oder? tzz - käsekuchen.

Am besten wäre darauf die Antworten:" So ist es aber nun mal und so war es schon immer und auch du wirst dich fügen müssen". Das rundet das Deutsch sein noch ab,den die letzte argumentation eines Deutschen basiert immer auf der Macht der Bürokratie und dem drohen mit den Menschen die sich dem fügen.

Nichtdenker aber ausführer. Eichmannprozess,die welle und Milgramexperiment lässt grüßen.

Prost!

0
@PatrickLassan

achja. ist die FED nun Privat oder nicht? bitte noch um eine Stellungnahme!

0
@PatrickLassan

Wikipedia. super Quelle!! danke dafür! Warst du in der Schule? oder ist das zu lange her, Wikipedia ist als QUELLE unbrauchbar.

0
Wenn ich meine Staatsbürgerschaft wechsel, gehe ich dann einen "Vertrag" mit dem neuen Staat ein,

Nein. Deine neue Staatsangehörigkeit erhältst du aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, in Deutschland aufgrund des Staatsangehörigkeitsgesetz. Du gehst somit keinen Vertrag mit dem jeweiligen Staat ein.

Schade das ich in einem Land lebe in dem Menschen, neugeborenen und ihren Eltern, entmündigt werden, sich Gesetzen zu unterwerfen den sie nicht direkt zu gestimmt haben. Traurig das Freiheit nur bis zu dem punkt gilt, bis zu welchem die Regierung es zulässt und Bürokratisch von der blinden Befehlsgewalt der Polizei durchgesetzt wird. Entspricht nicht das was ich von einem sozialen miteinander.

0
@PatrickLassan

japp ich mag die freiheit zu wählen mit wem ich eine gemeinschaft bilde, das ist in deutschland, im land der roboter(oder china des westens, von der mentalietät her) und duckmäuser, die 90% ihrer entscheidung aus angst vor sozialer verächtung tun, sehr unbekannt! und die meisten fühlen sich direkt in ihrer art angegriffen wenn man grundprinzipien alleine nur in frage stellt, die meisten reagieren mit verachtung und sagen, "dann verschwinde doch".

Jemand in eine Gruppe zu zwingen, wiederspricht meinem Gefühl von wahlfreiheit. Aber jeder spricht seinem horizont entsprechend, deswegen - alles gut!

0
@fz234
ich mag die freiheit zu wählen

Die hast du doch.. Eindach auswandern, eine andere Staatsanghörigkeit annehmen und dann kannst du die deutsche Staatsangehörigkeit ablegen.

Zum Rest deines Kommentars: Nölerei.

0
@PatrickLassan

So wie ich es gesagt habe:" die meisten reagieren mit verachtung und sagen, "dann verschwinde doch". " Perfekt, der Deutsche der mir die wahl zwischen gehorsam und flucht bietet! Danke für den sehr tiefen Einblick in dein Seele!

0
@fz234

Was willst du eigentlich? Du beschwerst dich, dass man dir hier die Freiheit nimmt, weil man dich deiner Meinung nach zur Annahme der deutschen Staatsangehörigkeit zwingt. Die einzige Alternative dazu ist nun mal, diese Staatsangehörigkeit abzugeben, aber das passt dir dann auch nicht.

1
@PatrickLassan

Ist die Fed Privat oder nicht?

ICH DARF LAUT GRUNDGESETZ NICHT STAATLOS SEIN ICH KANN SIE NICHT EINFACH ABGEBEN UND FREI SEIN.

0
@fz234

Du kannst sie dann ablegen, wenn du eine andere annimmst. Was erhoffst du dir denn eigentlich davon, staatenlos zu sein?

0
@PatrickLassan

Dann kann ich sie nicht ablegen! du verstehst schlicht weg zirkelbewegungen nicht! Wenn ich sie Ablage unterliege ich trotzdem den Regeln der Regierung OBWOHL ich ihre Geminschaft ablehne, legen sie mir ihre Regeln auf. Das verstehst du anschein nicht, das ist wie mit dem Geld.Zitat "DU KANNST WENN" ist der beste beweise für was ich nicht kann! wie du selber sagst!!!

Was ich mir davon erhoffe? In erster linie echte freiheit!

Zu regeln nicht gezwungen zu werden, wenn ich nicht dahinter stehe, das bedeuetet nicht das ich ohne regeln leben will, aber sowohl regeln als auch bestrafung mus dem entsprechen was ich für richtig halte! Von jemand verurteilt zu werden dessen Regeln du nicht akzeptierst ist ein Verbrechen! Wenn ich schwarzfahrer im knast sehe und soldaten in meinem auftrag töten und dafür ausgezeichnet werden, DANN JA SIND DAS NICHT MEINE REGELN. Wenn du mir jetzt wieder mit der komplexität des krieges kommst, dann sage ich TÖTEN ist nie der weg richtung frieden und schwarzfahren kein verbrechen an einer Gesellschaft die ohnehin eine Klassengesellschaft ist. Aus dem Grund ist eh jedes Gesetz ein Klassengesetz. Aber damit fange ich am besten garnicht erst an!

0
@fz234
Was ich mir davon erhoffe? In erster linie echte freiheit!

Was du anscheinend willst, ist grenzenlose Freiheit, und die gibt es nicht. Deine persönliche Freiheit endet dort, wo die persönliche Freiheit anderer beginnt.

0

Also ein Vertrag kommt durch übereinstimmenden Willenserklärungen zustande. Hier wäre das Angebot und Annahme. Da die Einbürgerung in Deutschland auf Antrag erfolgt, kommt dem Staat die Annahme zu. Das wäre dann der in Deutschland übliche Erwerb durch Verwaltungsakt, als Einbürgerung. Kann man diesen Verwaltungsakt auch als einen Staatsbürgerschaftsvertrag definieren? Da die Staatsbürgerschaft dem Neubürger Rechte und Privilegien verleiht und der Staat anderseits die tätige Integration fordert böte es sich an, die Beziehungen zwischen dem Staat und Einwanderern als, dann allerdings asymmetrisches, Vertragsverhältnis zu beschreiben. In Frankreich ist die Vertragssemantik im Staatsbürgerschaftskontext ohnehin weit verbreitet, in Deutschland dagegen wird häufig von Fördern und Fordern gesprochen, was nicht zuletzt Ausdruck eines paternalistischen Verhältnisses zwischen Staat und Einwanderern ist. Wesentlicher Inhalt eines Staatsbürgerschaftsvertrages ist zunächst die Akzeptanz liberaler Grundprinzipien und dann auch Grundkenntnisse der Sprache, des politischen Systems und des historisch-kulturellen Hintergrunds.

CleverFit Vertrag?

Hallo ,

Als ich 15 war bin ich in den Clever Fit (Sportstudio) eingetreten. Da ich minderjährig war mussten meine Eltern mit unterschreiben. Nach einigen Monaten könnte meine Mutter die Beiträge nicht mehr zahlen . Es kamen Mahnungen und und und. Nach einiger Zeit versicherte mir meine Mutter das nun alles geregelt sei.

Doch vor einigen Monaten habe ich mit bekommen das meine Mama einen Mahnbescheid erhalten hat von ca. 338€ Ich konnte nicht verstehen warum da Immernoch was kam. Habe aber bezahlt da meine Mutter nicht so viel Geld hat. Vor einem Monat dann der Schlag! Ich hatte eine Kontopfändung von denen! Ich ging zum Anwalt und der erwähnte den Verdacht das der Vertrag noch besteht. Ich habe clever dir angeschrieben und die bestätigten mir das es noch einen gibt. ABER sie wollen ihn mir nicht zu schicken ! Inzwischen bin ich 19 Jahre und Frage mich warum ich keinen neuen Vertrag unterschreiben musste als ich 18 wurde? Normalerweise muss doch mit Eintritt der Volljährigkeit ein neuer Vertrag aufgesetzt werden oder nicht? Und warum ging nie Post an mich sondern an meine Mutter? Gekündigt haben wir jetzt aber das geht erst nächstes Jahr durch da es ein Jahresvertrag ist!

Habe jetzt nach 3 Jahren erfahren das der Vertrag Immernoch besteht. Kann ich denn da nichts gegen machen? Ich mein normalerweise kenn ich das auch wenn jemand versucht Geld abzuziehen und es nicht geht bekommt man doch eigentlich Post ? Warum haben wir nie Post erhalten?

Ich bin echt hilflos!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?