Ist eine Mutter + Kind Kur möglich, wenn die Mutter privat versichert ist und das Kind beim Vater gesetzlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nimm eine Kind Mutter Kur. Da ist das Kind Kurbedürftig und wenn es kleiner ist, kannst Du als Betreuer/Erziehungsberechtigter mitfahren. Diese Kosten übernimmt die gesetzlich Kasse. Wenn Du privat versichert bist, kommt es auf Deinen abgeschlossenen Versicherungsvertrag an. In der Regel ist es so, das Kur nicht abgedeckt ist.

Den Fall hab ich gerade auch. Ich habe mich immer gescheut die Kur zu beantragen, weil alle sagten es ist zu kompliziert. Ist es aber nicht. 1. 2 Anträge auf Mutter - Kind -Kur stellen, einen bei der Beihilfe, einen bei der Versicherung des Kindes (vorher jeden vom Arzt berscheinigen lassen) Dann abwarten. Die geseztliche Kasse hat bei mir gleich für mein Kind zugestimmt und der Voraussetzung, daß die Beihilfe ja sagt. 2. Dann bekommt man i.d.R. eine Aufforderung von der Beihilfe zum Amtsarzt zu gehen. Dort sollte man schon ein Prospekt der Kurklinik die man beabsichtigt zu besuchen mitnehmen. Man erfährt auch dort sofort ob die Kur bewilligt wird. Dann bekommt man nach kurzer Zeit den Bescheid der Beihilfe stelle. Diesen an die Krankenkasse des Kindes schicken - dann bekommt man von dort den positiven Bescheid. Dann noch Sonderurlaub beantragen. Dann losfahren !!!

Das ist schon recht schwierig. ich habe da schon recht negative erfahrungen gemacht. Manchmal blickt man da halt nicht durch. Vielleicht hilft ja dieser Link http://www.richtig-beantragen.de/index.php/Mutter-Kinder-Hilfe-Antrag/

1.) Die Kinderärztin/Kinderärzt muß eine Kur für das Kind befürworten. 2.) Für die Mutter/Vater muß eine Kur von irgendeinem Arzt befürwortet werden. 3.) Mit der jeweiligen Krankenversicherung sprechen. Möglicherweise ist die Krankenversicheung ja identisch. 4.) Die Antragsunterlagen von den jeweiligen Ärzten ausfüllen lassen. 5.) Die ausgefüllten Antragsformulare bei der Krankenversicherung abgeben. Nochmals mit der Krankenversicherung sprechen und eine Antwort abwarten. Bei diesem Gespräch kann man eventuell Einfluß auf den Zeitpunkt und den Kurort nehmen. 6.) Den Kurantrag schriftlich stellen und gut begründen. Dann steht der Kur hoffentlich nichts mehr im Wege. Viel Glück.

Eine Mutter- Kind- Kur muß von einem Arzt begründet werden. Wenn der Krankenkasse die Begründung ausreicht, wird die Kur genehmigt. Da spielt es keine Rolle, wie Ihr versichert seid.

M.E. käme als Kostenträger nur die BfA (wie immer die jetzt heißt) in Frage. Denn da seid Ihr Beide sicher drin. Die Krankenkasse des Vaters wird ganz sicher nicht die Kosten der Mutter übernehmen. Insoweit spielt die Frage, wer wo versichert ist, eine große Rolle. Die Kur muss auch nicht zwingend vom Arzt genehmigt werden. Das kann man auch direkt bei der BfA beantragen.

Grundsätzlich ja. Nur die Bezahlerei kann kompliziert werden. Das machen aber i.d.R. die Kassen untereinander aus nd man bekommt am Ende eine Rechnung.

Was möchtest Du wissen?