Ist eine Muskatnuss-Allergie heilbar?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, Vielleicht liest du das ja noch. Ich kann sehr gut verstehen wie es dir geht. Habe seit kurzen und ganz plötzlich auch eine muskatnussunverträglichkeit. Die folgen sind einfach schrecklich. Ich war total verwirrt, verlust des raum-und zeitgefühls, starker schwindel, herzrasen, todesangst und habe alles nur noch wie durch einen schleier gesehen. Habe mich dann in die notaufnahme bringen lassen und die haben mich erstmal gar nicht ernst genommen. Mussten erst im Internet nachlesen das es sowas gibt und beim giftnotruf anrufen. Vor ein paar tagen hatte ich es nun wieder durch ein Lebensmittel von dem ich nicht wusste das es muskatnuss enthält. War allerdings nicht ganz so schlimm, hatte dieses mal “nur“ halluzigene träume und herzrasen. Aber ich will sowas echt nicht nochmal erleben. Habe jetzt schon totale panik was zu essen wo man nicht genau weis was drinnen ist, meistens steht ja auch nur drauf “enthält gewürze“, sehr hilfreich.:( Diese woche habe ich nun einen Termin beim arzt und hoffe das der mir helfen kan bzw. Herausfinden kann ob es nur am muskatnuss oder auch an anderen sachen liegt. Drücke dir natürlich auch die Daumen das man dir irgendwie helfen kann!

Mach bitte einen Termin beim Allergologen und sprich mit ihm darüber. Möglicherweise kann Dir eine Desensibilisierung helfen.

Da war ich schon aber er ist gar nicht richtig auf das Thema Muskat eingegangen. Ich hab im September den nächsten Termin wo ich eine Hyperdesensibilisierung gegen Pollen mache aber ich bin mir unsicher ob sowas auch gegen einen Giftstoff hilft . Außerdem hab ich furchtbare Angst vor einer starken Reaktion denn diese erfolgt bei mir erst nach 4 Stunden und dann bin ich auf mich allein gestellt. Mir kam es fast so vor als würde der Arzt gar nicht richtig über die Wirkung des Myristicin Bescheid wissen...

0

Was möchtest Du wissen?