Ist eine Luftfeuchtigkeit von 48 Prozent bei einer Raumtemperatur von 25 Grad bedenklich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Kara, nein das ist völlig normal. Habe ich auch so. Reduzieren brauchst du nicht, denn es wird sich kein Schimmel bilden, wenn alle Wände und Decken/Böden mindestens 14,8°C warm sind und das wird bei den sommerlichen Temperaturen wahrscheinlich der Fall sein oder. Bedenklich wird es erst, wenn du Flächen hast die diese sog. "Taupunkttemperatur" unterschreiten, z.B. Kellerwohnungen, das kannst du mit einem Oberflächenthermometer (berührungslos) ggf. nachmessen und dich davon überzeugen, Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Onki73
29.06.2017, 20:45

Die Grenze zur Schimmelbildung liegt hier schon bei ca. 18°C (80%rF an einer Oberfläche) und nicht bei 14,8°C (Taupunkt).

0

Das sind ziemlich perfekte Werte, da würde ich nichts dran ändern. Eine deutlich niedrigere Luftfeuchtigkeit kann sogar für Holzmöbel problematisch werden, trocknet zudem die Schleimhäute der Bewohner aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

48% finde ich so ziemlich durchschnittlich. Vor einigen Wochen hatte ich in meiner Wohnung an gewissen schwülen Tagen Werte bis 80%.

Allerdings nahm ich das dann zum Anlass, den Raumentfeuchter einzuschalten, der dann innert weniger Stunden über 10 Liter Wasser aus der Luft entnahm und die Feuchtigkeit auf etwa 55% runter brachte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die relative Luftfeuchte um 50% ist hinsichtlich Gesundheit und Wohlbefinden ideal. Bei geringerer Luftfeuchte leide ich z.B. unter unerträglichen Reizungen der Atemwege. Schimmelgefahr droht ab etwa 70% Luftfeuchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, unbedenklich. Bei einer Raumtemperatur von 25° und Luftfeuchtigkeit von 53% müßte ein Bauteil in deiner Wohnung nur 14,8° kalt sein, damit Feuchtigkeit kondensiert - und bei den Temperaturen von vor einigen Tagen war das wohl unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Onki73
29.06.2017, 20:43

Falsch!!!

Es reicht eine Oberfläche, die kühler als 18°C ist, aus, denn dann hat man die 80% rF erreicht, was zur Schimmelbildung führen kann.

Es muss kein flüssiges Kondensat an der Oberfläche bei 100% rF (14,8°C) entstehen, um zur Schimmelbildung zu kommen.

Ganz im Gegenteil. zwischen 0,8 und 0,95aw ist das Schimmelwachstum am Größten. Bei 1aw ersäuft der Schimmel schon wieder.

Warst Du nicht Schimmelgutachter???

0

klar ist lüften richtig, aber du musst dir keine sorgen machen, die luftfeutigkeit ist ok bei dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?