Ist eine Lastschriftsrückläufergebühr von 30 Euro rechtens?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Den AG in Rechnung stellen. Kein Scherz! Der AG muss pünktlich dein Lohn überweisen und wenn er es nicht tut, hast du die gleichen Rechte, also wenn du zu spät eine Rechnung bezahlst.

2. Der BGH hat schon urteilt, dass solche Gebühren angemessen sein müssen und ich halte 5 Euro mehr als angemessen. Daher den Abzocker anschreiben, auf das Urteil  hinweisen und verlangen, die sollen dir die Kosten einzeln auflisten. Dann kommen sie ins Schwimmen. http://kanzlei-lachenmann.de/uberhohte-rucklastschriftgebuhr-das-zuruckfordern-ist-moglich/

Zunächst würde ich mal die Zahlungsbedingungen in den AGB des Unternehmens lesen, dass den Einzug vornehmen wollte.

Je nachdem was dort steht und du somit anerkannt hast, kann man dann überlegen was man macht bzw. machen kann.

Ich halte das ebenfalls für Wucher! Google doch mal mit dem Firmennamen und dem Begriff "Lastschriftrückläufer". Vielleicht findest du dann schon Info´s von ebenfalls betroffenen Menschen.

Das Problem ist, dass es teurer wird etwas dagegen zu unternehmen, als zu bezahlen.

nicht bezahlen, das ist nicht rechtens!

Es ist auch nicht deine Schuld, daß der Lohn zu spät kam!

Was möchtest Du wissen?