Ist eine Lähmung des Armes nach leichtem Schlaganfall wieder regenerierbar?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es kann sein....und es kann nicht sein.

Darüber lässt sich kaum eine Aussage treffen. Wichtig ist meist vor allem die erste Zeit. Sprich, dass dort ein konsequentes (d.h. nicht ein zu intensives) Training erfolgt. Für die Patienten ist es oftmals ziemlich anstrengend und kann auch frustrierend sein, weil es eben nicht so funktioniert, wie man es gerne hätte. (Ich sag das jetzt mal sowohl aus Sicht einer gelernten Physio, als auch aus Sicht einer Patienten mit z.T. auftretenden Lähmungen)

Ich hatte Patienten, denen hat man den Schlaganfall nach kurzer Zeit kaum mehr angesehen, die Feinmotorik war vielleicht nimma ganz so gut wie vorher, aber im Alltag und bei den meisten Berufen hat es gut funktioniert. Und dann gab es Patienten, bei denen der Arm eben nimma so wirklich wollte...selbst wenn beide am Anfang eine ähnliche Symptomatik hatten.

Hier muss man tatsächlich einfach abwarten und schauen was die Zeit bringt. (Abwarten natürlich nicht im Sinne von dasitzen und nix tun^^)

Eine wirkliche Prognose lässt sich oft erst nach vielen Monaten bis oftmals auch 1-2 Jahren treffen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde es innerhalb von 3h behandelt? Wenn ja, stehen die Chancen auf Heilung gut, wenn nicht, kann man leider nicht sagen, was passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt beide Möglichkeiten:

Es gibt Menschen bei denen sich die volle Beweglichkeit und Kontrolle mit Training und Konzentration wieder herstellen lässt und es gibt Menschen bei denen die Lähmung bleibender Natur ist.

Oftmals kommt es darauf an wie stark / vollständig und anhaltender der Verschluss war, also wie stark die Schädigung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je jünger der Patient, je besser sein allg. Gesundheitszustand um so positiver ist die Prognose für eine Rückbildung der Lähmung. Zeitl. eingrenzen lässt sich das natürlich nicht. 

Therapeutisch gesehen gibt es einige Ansätze zur Rehabilitation. 

Das Bobath - Konzept zeigt in meiner Praxis bei dieser Art Erkrankung die besten Fortschritte. 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bobath-Konzept


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je jünger der Patient, desto besser die Heilungschancen. Aber Garantien gibt es nicht, da muss ich meinen beiden "Vorrednern" leider Recht geben.

Nicht aufgeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allgemeingültig kann das nicht beantwortet werden. Mit konsequentem ggf jahrelangem (!) Training mit Ergotherapeuten kann ev ein Teil der Beweglichkeit wieder erlangt werden!

Also ran an den Speck und nie aufgeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caesar3
22.03.2016, 09:25

danke, aber ich frag mich warum ich hier fast nur von esoterikern antworten bekomme statt von med. fachpersonal?

0

Leider gibt es dazu keine allgemeingültige Aussage. Es gibt Fälle mit schwersten Erscheinungen, die wieder völlig verschwinden, während bei anderen auch leichtere Lähmungen bleiben. Grundsätzlich kann man aber schon sagen, dass durch viel üben die Beweglichkeit verbessert werden kann. Außerdem können andere Gehirnbereiche die Aufgaben der geschädigten Hirnregionen übernehmen. Geh positiv an die Sache ran. Arbeite gut mit den Therapeuten zusammen. Gib nicht auf und dann holst du das Beste aus dir raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caesar3
22.03.2016, 09:25

danke, aber ich frag mich warum ich hier fast nur von esoterikern antworten bekomme statt von med. fachpersonal?

0

Was möchtest Du wissen?